Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Aktuelle Drittmittelprojekte des Lehrstuhls für Wirtschaftspädagogik

Die aktuellen Drittmittelprojekte von Herrn Prof. Dr. Marc Beutner sind 5G-Lernorte OWLFEL-Digitaler Ausbildungsnachweis, InWeDig - weiterbildung4OWL, AWARE, DigI-VET, NGEnvironment, MeDiAPLUR, EDU-VET, Greenworld - Think Green for the WorldGreen-4-Future, IDEAL-GAME, Family_Business_Library, STEM in Action, SAFE, Interface, DigiComConsumer, EU-CERT, Reliable Green, CoopCities, UglyFruitsNOT! und  VCBK .
Zudem koordiniert Prof. Dr. Marc Beutner in seiner Rolle als PLAZ Direktoriumsmitglied das Projekt AKTIV UPB.

MeDiAPLUR – Fostering Media competences of Bloggers in Ukraine – fokussiert die Entwicklung und Implementation von Kursen zur Förderungen von Medienkompetenzen bei Jugendlichen und jungen Frauen mit dem Ziel Pluralität in der Ukraine zu stärken.

EDU-VET –
E-Learning, Digitisation and Units for Learning at VET schools –
Creating online Learning Environments in Technical Education
for European metal industry


Das Hauptziel des EDU-VET-Projekts ist die Schaffung neuer Lehr- und Lernumgebungen für die Berufsbildung. Das Projekt konzentriert sich auf die Entwicklung von E-Learning-Kursen. Aus diesem Grund werden die Partner einen Lehrplan entwerfen, einen Online-Lehransatz für das Erlernen der technischen Ausbildung an Berufsschulen. Dies unterstützt sowohl Lehrkräfte mit angemessenen innovativen Lernressourcen als auch Lernende mit…

Family Business Library
Rural and Regional Libraries as Local Family Entrepreneurship centres

 

Das ERASMUS-Projekt Family Business Library ist ein von der Europäischen Kommission finanziertes Projekt zur Erwachsenenbildung. Es fördert Entrepreneurship education in nichtstädtischen und ländlichen Regionen. Kernidee des Projekts ist es, Menschen in ländlichen Regionen über lokale und regionale Bibliotheken anzusprechen. Ein besonderer Schwerpunkt der Aktivitäten liegt auf der Förderung der Gründung von Familienunternehmen und lokalen Unternehmertums. Ein Hauptaspekt des Ansatzes besteht darin,…

Im PLAZ Projekt AKTIV UPB, welches durch den DAAD gefördert ist, geht es darum, die Mobilität von Lehramtsstudierenden zu fördern, damit sie die Möglichkeit haben Erfahrungen im Rahmen anderer Kulturen aus erster Hand zu machen und gleichzeitig ihre Lehrerkompetenzen zu fördern und auszubauen. Das Projekt wurde von Prof. Dr. Marc Beutner in seiner Funktion als Direktoriumsmitglied im Zentrum für Bildungsforschung und Lehrerbildung - PLAZ-Professional School eingeworben und koordiniert.

Die übergeordnete Zielsetzung des Vorhabens InWeDig ist ein didaktisches und technisch-wirtschaftliches Instrumentarium zur nutzer- und qualitätszentrierten Verbesserung von intermediären Marktplatz- und Lern-Plattformen und ihrer Integration in regionale Weiterbildungsräume.

Das ERASMUS+ Projekt DigiComConsumer zielt darauf ab, praktische Lösungen für die Einführung der digitalen Verbraucherbildung in Schullehrpläne auf der Grundlage des ´Rahmens für digitale Kompetenz für Verbraucher´ bereitzustellen.

Das ERASMUS+ Projekt Reliable Green Remote work, telework and learning with innovative and accessible educational resources for businesses and labor markets in Europeans Green Economy beschäftigt sich mit die Entwicklung, Erprobung und Evaluation von Lösungen für Heimarbeit und Arbeiten über digitale Wege in europäischen Konexten nachhaltiger und grüner Wirtschaft sowie damit verbundenen Schulungsangeboten.

Das ERASMUS+ Projekt CoopCities beschäftigt sich mit der Förderung der Fähigkeiten und Kompetenzen von städischen Akteuern mit Blick auf nachhaltige Stadtentwicklung. Hierzu werden die Entwicklung, Erprobung und Evaluation eines Statusreports, einer Blaupause zur Serious Game - Entwicklung, des Serious Games selbst sowie einer Lernplattform umgesetzt

Das ERASMUS+ Projekt EU-CERT - European Certificates and Accreditation for European Projects - fokussiert die Entwicklung, Erprobung und Evaluation von Europäische Standards für die Projektakkreditierung und -zertifizierung in der Erwachsenenbildung.

Mit 5G ergeben sich neue Herausforderungen und Chancen in der Berufsbildung. Die digitale Transformation verändert auch die Arbeits- und Berufswelt und mit ihr die berufliche Ausbildung

Ziel des ERASMUS+ Projekts DigI-VET - Fostering Digitisation and Industry 4.0 - ist es digitale Kompetenzprofile für die Berufsbildung (Digital Competence Profiles for VET) zu entwickeln und zu evaluieren. Um direkte Eindrücke der Digitalisierung und von Industry 4.0 zu vermitteln, bietet das Projekt eine Online Plattform in der Best Practice und Showcases vorgestellt werden, die Einblicke in Unternehmen und Firmen gewährt, deren heutige Nutzung und ihren Umgang mit Digitalisierung sowie ihre künftigen Erwartungen vermittelt. Diese Seite bietet zudem Lehr- und Lernmaterialien sowie Beispiele…

Am Berufskolleg Berufskolleg Kreis Höxter wurde am Standort Brakel die Einrichtung eines Bildungsgangs der Fachschule für Wirt-schaft Fachrichtung Betriebswirtschaft Schwerpunkt Kulturmanagement genehmigt, der als Schulversuch den Einsatz von Virtual Classrooms in Berufskollegs erprobt. Diese Erprobung wird durch den Lehrstuhl Wirtschaftspädagogik II als Wissenschaftliche Begleitung evaluiert.

Das ERASMUS + -Projekt Green-4-Future ist eine strategische Partnerschaft in der beruflichen Bildung (VET), die von der Europäischen Kommission kofinanziert wird. Ziel ist es, wirtschaftliche Ziele mit Umwelt- und Klimazielen in Einklang zu bringen. Die Kernidee des Projekts besteht darin, den EntreComp-Referenzrahmen zu überdenken, der von der Gemeinsamen Forschungsstelle (JRC), dem internen Wissenschaftsdienst der Europäischen Kommission, entwickelt wurde. Es geht insbesondere um die Ökologisierung des EntreComp-Referenzrahmens

Bereich der Hochschulbildung, die von der Europäischen Kommission finanziert wird. Im Rahmen des IDEAL GAME-Projekts erstellen Hochschuleinrichtungen gemeinsam einen Online-Spieleentwickler für Serious Games, um den Unterricht zu verbessern und Lernen in Hochschuleinrichtungen. Im Rahmen des Projekts wird ein Online-Tool zur Erstellung kleiner Serious Games für die Hochschulbildung entwickelt.

Open Educational Resources for Teachers

Das ERASMUS+ PRojekt STEM in Action - Open Educational Resources for Teachers fokussiert die Entwicklung, Erprobung und Evaluation von Online- und Face-to-Face-STEM-Kursen für Lehrkräfte und ist im Bereich der Hochschulbildung angesiedelt.

Streaming approaches for Europe -
Enhancing the digital competences by streaming approaches for schools to tackle the challenges of COVID-19

Das Erasmus + -Projekt SAFE befasst sich mit neue und innovative Arten des Lernens und Lehrens im Zeitalter der Digitalisierung und von COVID-19. Es ist im Programmbereich der Schulbildung angesiedelt. Die Partnerschaft schafft ein Bewusstsein für die Notwendigkeit eines didaktischen Ansatzes für eLearning.Das Projekt basiert auf dem DISK Ansatz von Beutner/Pechuel (vgl. Beutner/Pechuel 2020a,b,c) und
entwickelt und erprobt einen Streaming Ansatz im…

Im Projekt FEL wird ein eLearning Tool für den Pflegebereich entwickelt, implementiert und evaluiert. Die Basis der Entwicklungsarbeit bildet ein didaktisches Konzept das auf dem PVEC - Paderborn Vocational Education Concept for eLearning - nach Beutner basiert und im Rahmen der Evaluation mit dem Dreischalen-Modell der Berufsbildungsevaluation nach Beutner (vgl. Beutner 2018 und Beutner 2021) kombiniert wird.

Das ERASMUS+ Projekt Interface - in Action - Using agile, interactive learning environments to promote work-based learning in cVET beschäftigt sich mit die Entwicklung, Erprobung und Evaluation von WBT Lösungen und Online-Lösungen wie etwa Digital Breakouts und WebQuests im Bereich des arbeitsbasierten Lernens in der Weiterbildung.

Das ERASMUS+ Projekt UglyFruitsNOT! beschäftigt sich mit der Förderung von Nachhaltigkeitsbewusstsein und die Konzeption, Umsetzung und Evaluation von Schulungsmaßnahmen für Berufsbildner hinsichtlich konsumpädagogischer Fragen mit Blick auf Reduzierung von Obst- und Gemüseabfällen im Rahmen einer nachhaltigen Produktion. Hierzu Awareness und Informationsmodule innerhalb einer Lernplattform umgesetzt.

Greenworld - Think Green for the World ist ein Jugendbildungsprojekt, dass für Nachhaltigkeit und Grüne Wirtschaft sensibilisiert und dabei Entrepreneurshipansätze für Jugendliche aufnimmt  und dazu eLearning Ansätze sowie Konzepte entwickelt, erprobt und evaluiert.

Weitere Informationen zur den anderen Lehrstühlen im Bereich Wirtschaftspädagogik finden Sie gebündelt auf der Departmentseite.

Die Universität der Informationsgesellschaft