Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Daten in Lehre und Forschung

Den Studierenden und Mitarbeitern der Universität Paderborn wird eine Vielzahl von Datenquellen zur Verfügung gestellt. Diese Datenbanken werden sowohl in der Lehre als auch in der Forschung genutzt. Im Folgenden werden die wichtigsten Datenbanken, die in der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften sowie im Taxation, Accounting und Finance-Department und somit auch am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insb. Betriebswirtschaftliche Steuerlehre von Prof. Dr. Caren-Sloane Sureth eingesetzt werden, erläutert. Die Datenbanken werden sowohl in der Lehre (u.a. in Vorlesungen, Übungen, Seminaren sowie bei Abschlussarbeiten) als auch für Forschungsprojekte genutzt.

Nutzungshinweis

Um die Datenbanken des Wharton Reserach Database Services (WRDS) zu nutzen, ist die Unterzeichnung einer rechtlich bindenden Verpflichtungserklärung zwingend erforderlich. Die Mitarbeiter der Universität Paderborn können diese Verpflichtungserklärung im Sekretariat von Prof. Dr. Sönke Sievers anfragen, in dem Sie eine E-Mail an Frau Petermeier senden. Mit der Unterzeichnung dieses Dokuments erklären Sie die Akzeptanz der Nutzungsbedingungen / Terms of Use von WRDS, welche ebenfalls im Sekretariat eingesehen werden können. Zusätzlich müssen Sie den Nutzungsbedingungen während der Beantragung des WRDS-Zugangs zustimmen. Studierenden kann ein Zugang zu den Daten im Rahmen der Lehre sowie von Forschungsprojekten über den jeweiligen Betreuer bzw. den betreuenden Lehrstuhl ermöglicht werden.

WRDS - Wharton Research Data Services

WRDS ist eine webbasierte Plattform, welche umfassende Finanz-, Buchhaltungs-, Wirtschafts-, Management-, Marketing-, Bank- und Versicherungsdaten aus verschiedenen Wirtschaftsdatenbanken zur Verfügung stellt. WRDS wird von der Wharton School der University of Pennsylvania (http://www.wharton.upenn.edu/) in den USA betrieben. WRDS zeichnet sich dadurch aus, dass Daten verschiedener integrierter Datenbanken einheitlich durchsucht, selektiert, verknüpft und schließlich in einem einheitlichen Dateiformat (Excel, Stata, SAS etc.) gespeichert werden können.

WRDS gilt als de facto Standard in der quantitativen empirischen Kapitalmarktforschung. Durch den Zugang zu dieser Quelle werden eine qualitativ hochwertige Lehre sowie Forschung ermöglicht.

Aktuell sind neben den ohnehin integrierten Datenbanken (Übersicht) die folgenden Datenbanken zusätzlich über WRDS lizensiert:

Datenbanken

COMPUSTAT (Standard & Poor's)

Compustat ist eine Datenbank von Standard & Poor's, welche Rechnungswesen- und Marktdaten von mehr als 91.000 Firmen weltweit und insbesondere für die USA zur Verfügung stellt. Diese Daten reichen auf Tages-, Monats- und Quartalsebene bis in das Jahr 1962 und auf Jahresebene bis in das Jahr 1952 zurück.

Center for Research in Security Prices - CRSP

Das Center for Research in Security Prices (CRSP) ist ein Forschungszentrum der Booth School of Business an der University of Chicago. An der University of Chicago forscht und lehrt u.a. Eugene F. Fama, welcher 2013 zusammen mit Robert J. Shiller und Lars Peter Hansen mit dem Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften "for their empirical analysis of asset prices" ausgezeichnet wurde.

CRSP betreibt eine umfangreiche Datenbank mit Kapitalmarktzeitreihen. Es werden insbesondere Informationen zu Aktien und Staatsanleihen bereitgestellt. Für Wertpapiere, welche an den Handelsplätzen NYSE, NASDAQ, Amex und Arca gehandelt werden, liefert die Datenbank täglich Werte (z.B. Preise, Volumina, Renditen etc.). Dabei reichen die Daten der Wertpapiere der NYSE bis in das Jahr 1925 zurück. Zu den Staatsanleihen werden deskriptive und historische Daten zur Verfügung gestellt.

Institutional Broker's Estimate - I/B/E/S (Thomson Reuters)

I/B/E/S Detail History EPS ist eine Datenbank, welche u.a. die Gewinnschätzung pro Aktie (Earnings per Share) durch Analysten umfasst. Diese Gewinnschätzungen werden sowohl für amerikanische Firmen als auch für internationale Unternehmen angeboten. Des Weiteren wird die Datenbank I/B/E/S History non-EPS angeboten. Diese umfasst weitere Vorhersagekennziffern (z.B. EBITDA, book value per share, cash flows, sales, dividends per share etc.) und Ertragszahlen (z.B. Price/Earnings-Ratios, Marktkapitalisierung, historische Wachstumsraten, Dividenden etc.).

Bankscope (Bureau van Dijk)

Die Datenbank Bankscope enthält detaillierte Finanzinformationen zu über 29.000 Banken. Darunter befinden sich sowohl öffentliche als auch private Banken.

Des Weiteren sind über WRDS die folgenden weiteren Datenbanken verfügbar: Bank Regulatory, Blockholders, CBOE Indexes, CUSIP, DMEF Academic Data, Dow Jones, Fama French & Liquidity Factors, Federal Reserve Bank, PHLX, Penn World Tables, SEC Order Execution und TRACE.

Weitere Informationen zu WRDS finden Sie über das Datenbank-Infosystem (DBIS) der Universitätsbibliothek Paderborn.

Weitere Datenbanken
dafne (Bureau van Dijk)

dafne bietet aktuelle und historische Jahresabschlussinformationen von circa 800.000 deutschen und österreichischen Unternehmen. Der Veröffentlichungsform der Unternehmen folgend sind sowohl Einzelabschlüsse als auch Konzernabschlüsse verfügbar. Die internationalen Rechnungslegungsvorschriften IAS/IFRS und US-GAAP sowie das deutsche HGB werden in die detaillierte Darstellung einbezogen.

Weitere Informationen zu dafne finden Sie über das Datenbank-Infosystem (DBIS) der Universitätsbibliothek Paderborn.

Die Universität der Informationsgesellschaft