Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Master of Science Wirtschaftspädagogik

wir freuen uns über Ihr Interesse am Master of Science (M. Sc.) in Wirtschaftspädagogik in Paderborn und sind sicher, Ihnen einen herausfordernden Weg zur Erreichung Ihrer beruflichen Ziele anbieten zu können. Unser Master of Science bietet Ihnen die Möglichkeit, einen spezialisierten akademischen Abschluss im Fach Wirtschaftspädagogik zu erwerben, der Ihnen viele interessante Karrierewege eröffnen kann.

Unser Master ist ein hochkarätiger Studiengang, der Ihnen durch die Vermittlung anspruchsvoller ökonomischer Modelle, empirischer Verfahren und Optimierungsmethoden in Kombination mit erziehungswissenschaftlichen und (fach-) didaktischen Kompetenzen vor dem Hintergrund der pädagogischen schulischen und betrieblichen Herausforderungen einer Wissens- und Informationsgesellschaft ein Instrumentarium erschließt und auf komplexe Situationen anwendet, das Ihnen beste Berufsaussichten eröffnet. Die Betreuung der Studierenden steht für uns im Vordergrund. Ein effizientes Studienmanagement sorgt für kürzeste Studiendauer.

Die vielseitigen Beziehungen zwischen Unternehmen, Bildungsorganisationen und der Hochschule bieten Ihnen beste Möglichkeiten, Wissen bereits während des Studiums in authentischen Kontexten zu generieren und in realen Situationen anzuwenden. Unser Ziel ist es, Sie durch eine exzellente Lehre und Forschung für den globalen Arbeitsmarkt hervorragend zu qualifizieren. Wir bieten Ihnen deshalb ein wissenschaftlich fundiertes, auf aktuelle und internationale Fragestellungen ausgerichtetes Lehrangebot. In diesem Kontext ermöglichen Ihnen über 50 etablierte Partnerschaften mit Universitäten weltweit, Ihre Kenntnisse durch ein ein- bis zweisemestriges Studium im Ausland abzurunden. Darüber hinaus profitieren Sie von der bei uns gelebten Interdisziplinarität in Forschung und Lehre einerseits und von der Zusammenarbeit zwischen Universität und Praxis andererseits.

Ihr Studiengangverantwortlicher

Prof. Dr. H.-Hugo Kremer

Studentische Meinungen

Schon während meines Bachelorstudiums in Münster habe ich überlegt, einen Master in Wirtschaftspädagogik zu machen, da ich mich sehr für wirtschaftspädagogische Fragestellungen interessiere und Paderborn in der Nähe meines Heimatortes liegt. Problematisch war zunächst die Anerkennung meines Bachelorstudiengangs, was jedoch nur daran lag, dass die Module unterschiedlich aufgebaut und benannt waren. Dieses Problem konnte jedoch mit freundlicher Unterstützung des Studienbüros gelöst werden.

An der Uni Paderborn habe ich an der O-Phase teilgenommen, dort bereits viele tolle Mitstudierende kennengelernt und konnte einen guten Einblick in die Uni und die Stadt bekommen. Gerade durch viele Seminare, die mit Gruppenarbeiten verbunden sind, hat man an dieser Uni keinerlei Schwierigkeiten neue und nette Leute kennenzulernen. Direkt zu Beginn hatte ich die Möglichkeit, eine SHK-Stelle am Department Wirtschaftspädagogik bei Prof. Kremer anzutreten, wodurch ich interessante Projekte kennenlernen konnte. Generell kann ich nur positives von der Uni Paderborn und meinem Studiengang berichten. Der einzige Nachteil ist teilweise die Organisation der teilnehmerbeschränkten Module.

Berufsperspektiven

Der Masterstudiengang Wirtschaftspädagogik (M. Sc.) bereitet durch seine traditionelle Verbindung wirtschaftswissenschaftlicher und erziehungswissenschaftlicher Studienanteile auf Tätigkeiten in Betrieben und/oder Institutionen der Bildungsverwaltung im weiteren Sinne vor. Darüber hinaus stellt die Arbeit in Forschungs- und Entwicklungsinstituten ein weiteres Tätigkeitsfeld für Wirtschaftspädagoginnen und -pädagogen dar.

Die Arbeit in Betrieben ist ein klassischer Einsatzbereich für Wirtschaftspädagoginnen und -pädagogen. Typische Aufgaben betreffen beispielsweise die betriebliche Aus- und Weiterbildung des Personals, also die Diagnose von Bildungsbedarf, die Entwicklung von entsprechenden Aus- oder Weiterbildungskonzepten und/oder die Durchführung und Evaluation von Bildungsmaßnahmen. Neben diesen eher pädagogischen Tätigkeiten sind – je nach gewähltem betriebswirtschaftlichem Schwerpunkt – auch Funktionen im so genannten „Human Ressource Management“ denkbar, die auf quantitative und qualitative Personalplanung fokussieren und unter anderem Personalauswahl, -einsatz und -entwicklung beinhalten.

Da Betriebe in zunehmendem Maße einen Bedarf an externer Unterstützung auf diesen oft wesentlichen Gebieten erkennen, sind Wirtschaftspädagoginnen und -pädagogen auch als Unternehmensberater/-innen keine Seltenheit. Zudem ermöglicht die Ausgestaltung des Studiums – basierend auf dem Bachelor Wirtschaftswissenschaften und systematisch vertieft durch exzellente wirtschaftswissenschaftliche Fach-, Methoden- und Integrationsmodule – grundsätzlich auch die Übernahme von leitenden Funktionen im Management. Auch Beratungs- oder Dozenten-Tätigkeiten gehören für viele Wirtschaftspädagogen zum Alltag.

Zum Tätigkeitsbereich Bildungsverwaltung gehören zum Beispiel Aufgaben in Schulaufsichtsämtern, in Ministerien oder Landesinstituten, in Kammern wie beispielsweise der IHK u. v. m. Typisch ist unter anderem die Arbeit in Gremien wie Prüfungs- oder Berufsbildungsausschüssen. Häufig geht es darum, den rechtlichen Rahmen beruflicher Bildung zu gestalten oder einen gegebenen Rahmen auszufüllen – zum Beispiel durch die Weiter- oder Neuentwicklung von Ausbildungsordnungen, Lehrplänen, Prüfungsrichtlinien oder -aufgaben. Ebenso bieten sich Tätigkeitsfelder für Wirtschaftspädagogen in Forschungs- und Entwicklungsinstituten an.

Beispielstudienpläne für ausgewählte Berufsbilder

Hier finden Sie einige exemplarisch ausgewählte Berufsbilder, die als Orientierung bei der Modulauswahl dienen können. Beachten Sie bitte, dass die Angaben lediglich als Orientierung dienen sollen und die Liste nicht exhaustiv ist.

Modulkonzept

Die Studiengänge an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften sind modular aufgebaut. Innerhalb des Masterstudiengangs Wirtschaftspädagogik (M. Sc.) sind von den Studierenden zunächst folgende Pflichtmodule zu absolvieren:

  • W4519 Gestaltung der Berufsbildung (5 ECTS)
  • W4524 Fachdidaktik (7 ECTS)
  • W4525 Begleitstudium (2 ECTS)
  • W4526 Entwicklung & Lernen I (6 ECTS)
  • W4527 Entwicklung & Lernen II (5 ECTS)
  • W4534 Forschungsstudium (25 ECTS)
  • W4594 Kolloquium (7 ECTS)
  • Masterarbeit (18 ECTS)

Daneben kann im Wahlbereich (10 ECTS) aus allen angebotenen Modulen der Fakultät Wirtschaftswissenschaften gewählt werden. Mit eingeschlossen sind somit auch Module aus dem Bereich „Methoden“, „Spezialmodule“ oder auch „Wirtschaftsrecht“ (wahlweise zwei 5 ECTS-Module oder auch ein 10 ECTS-Modul). 30 ECTS sind aus den Bereichen VWL und/oder BWL frei zu wählen. Wichtige Informationen zu den einzelnen Modulen sind ausführlich im Modulhandbuch aufgeführt. Sie finden dort unter anderem Hinweise zu den Zielen und Inhalten, Lernformen, verantwortlichen Dozenten, benötigten Vorkenntnissen etc.

Studienverlaufsplan (Beispiel)

Der Studienverlaufsplan ist zunächst ein Vorschlag zum Ablauf des Masterstudiums. Bitte berücksichtigen Sie die Besonderheiten bei der Modulbelegung. Das Forschungsstudium ist vor Beginn der Masterarbeit zu belegen.

Umfassende Informationen bietet die Prüfungsordnung, welche alle rechtlichen Regelungen zu den Prüfungen beinhaltet.

Forschungsstudium

Das Forschungsstudium im Master of Science Wirtschaftspädagogik ist sehr variabel konzipiert und bietet den Studierenden diverse Möglichkeiten, eigene Studienschwerpunkte zu setzen. Verschiedene Formate, die den Studierenden eröffnet werden können sind unter anderem: Thematische Schwerpunkte in Abstimmung mit dem Masterstudium, ein Auslandssemester oder auch die Integration einer Praxisphase im Rahmen eines Praktikums in Betrieben/Unternehmen. Eine Begleitung des Forschungsstudiums erfolgt dabei durch einen Professor des Departments 5 - Wirtschaftspädagogik im Rahmen des ebenfalls im Studienverlaufsplan zu belegenden Begleitstudiums (W4525).

Bewerbungsinformationen

An der Universität Paderborn werden die Einschreibungen zentral über das Studierendensekretariat organisiert. Für Studienbewerber aus Deutschland bzw. aus dem EU-Ausland erfolgt die Bewerbung um einen Studienplatz online über das Bewerbungsportal PAUL. Die erforderlichen Unterlagen zur Einschreibung finden Sie unter http://www.uni-paderborn.de/zv/3-3/immatrikulation

Studienbewerber aus Drittländer wenden sich bitte an das International Office.

Eine Übersicht über zulassungsfreie und zulassungsbegrenzte Studiengänge, sowie über die Anmeldefristen finden Sie hier.

Zugangsvoraussetzungen
  • ein erfolgreicher Abschluss des Bachelorstudiengangs Wirtschaftswissenschaften an der Universität Paderborn oder
  • ein erfolgreicher Abschluss eines gleichwertigen oder vergleichbaren forschungsorientierten Studiengangs der Wirtschaftswissenschaften oder eines einschlägigen Studiengangs.

 Dieses Studium muss entweder

  • mindestens mit der Note 2,7 abgeschlossen worden sein, oder
  • die Bewerberin oder der Bewerber muss zu den ersten 35 vom Hundert aller Prüfungsabsolventen, die die Prüfung abgeschlossen haben, gehören. Dabei sind entweder alle entsprechenden Prüfungen des Abschlusssemesters sowie des vorhergehenden Semester oder alle entsprechenden Prüfungen der beiden vorhergehenden Semester zugrunde zu legen.

Grundsätzlich sind auch andere Bachelor- oder FH-Abschlüsse ausreichend. Jedoch werden diese inhaltlich (nicht formal) geprüft und meist scheitert es dabei am Umfang der methodischen Kenntnisse (z. B. quantitative Methoden, Mathe, Statistik). Insgesamt müssen Sie Kenntnisse in folgenden Bereichen und Umfang mitbringen:

Mind. ECTS-Punkte
Wirtschaftswissenschaftliche Fachmodule60 ECTS
- davon Betriebswirtschaftslehre30 ECTS
Wirtschaftspädagogik25 ECTS
Quantitative Methoden ggf. einschl. Wirtschaftsinformatik20 ECTS
- davon Mathematik 5 ECTS
- davon Statistik 5 ECTS
Bachelorarbeit10 ECTS

Die Feststellung über das Vorliegen der Studienanteile trifft der Prüfungsausschuss. Der Beginn des Masterstudiums ist zu jedem Semester (Sommer- und Wintersemester) möglich.

Weitere Informationen zu den inhaltlichen und formalen Zugangsvoraussetzungen finden Sie hier.

häufig gestellte Fragen (FAQ)

Antworten zu häufig gestellten Fragen zum Master of Science Wirtschaftspädagogik finden Sie hier.

Sie interessieren sich für:
Studiengangsverantwortlicher

Prof. Dr. H.-Hugo Kremer

Wirtschafts- und Berufspädagogik

Lehrstuhlinhaber

H.-Hugo Kremer
Telefon:
+49 5251 60-3362
Fax:
+49 5251 60-3563
Büro:
Q1.445

Fachstudienberatung

Hannah Sloane, M.A.

Wirtschafts- und Berufspädagogik

Fachstudienberatung / Peer Mentoring / WiWi-Coaching

Hannah Sloane
Telefon:
+49 5251 60-5707
Büro:
Q1.431

Sprechzeiten:

Fachstudienberatung (M. Sc./M. Ed. Wirtschaftspädagogik):

Offene Sprechstunde in den Semesterferien:

08.08. 16:00 - 17:00;

15.08. 16:00 - 17:00;

21.08. 12:30 - 13:30;

30.08. 16:00 - 17:00;

05.09. 15:30 - 16:30;

22.09. 10:00 - 11:00

26.09. 16:00 - 17:00.

Ansonsten nach Vereinbarung per Mail unter Angabe... mehr

Die Universität der Informationsgesellschaft