Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

designed by freepik.com

Master of Science Wirtschaftsinformatik

Sie überlegen, ob Sie an der Universität Paderborn Wirtschaftsinformatik studieren sollen. In dieser Entscheidung wollen wir Sie positiv bestärken. Dafür sprechen gute Gründe:

  • Die Wirtschaftsinformatik bietet vielseitige Studiengänge mit besten Berufsaussichten.
  • Ein effizientes Studienmanagement sorgt für kurze Studiendauern.
  • Auf internationaler Ebene sind die Abschlüsse „Bachelor of Science“ und „Master of Science“ (B. Sc. bzw. M. Sc.) bekannt und anerkannt.
  • Die Paderborner Wirtschaftsinformatik belegt Spitzenplätze im CHE-Ranking, insb. bei der Praxisorientierung und dem Berufsbezug.
  • Paderborn führt deutschlandweit die Statistik in der Dichte von IT-Unternehmen je Einwohner und in der Anzahl der Start-Ups an.
  • Die vielseitigen Beziehungen zwischen diesen Unternehmen, den Forschungsinstituten und den Lehrstühlen der Universität sowie die gute technische und personelle Ausstattung der Fakultäten bieten hervorragende Voraussetzungen für das Studium der Wirtschaftsinformatik.
  • Paderborn ist eine Campus-Universität mit kurzen Wegen. Die Betreuung der Studierenden steht für uns im Vordergrund.
  • Die Stadt Paderborn ist vital, die Studierenden prägen stark das öffentliche Leben.

Darüber hinaus ist der M. Sc. Wirtschaftsinformatik wissenschaftlich ausgerichtet und setzt gezielt inhaltliche Schwerpunkte vor allem in anwendungsnahen und aktuellen Entwicklungsbereichen. Das Studium ist grundlagen- und methodenorientiert angelegt, um Sie als Absolventinnen und Absolventen zu einer erfolgreichen Tätigkeit über das gesamte Berufsleben hinweg zu befähigen. Je nach angestrebter späterer Tätigkeit gibt es Wahlmöglichkeiten zwischen eher theoretisch orientierten Modulen und solchen mit erhöhtem Praxisanteil. Daher legt der Masterstudiengang sowohl die Basis für ein Promotionsstudium oder eine Beraterkarriere als auch die Grundlagen für Managementaufgaben im Unternehmen.

Wenn Sie Fragen haben, zögern Sie nicht uns anzusprechen - wir sind für Sie da.

Ihr Studiengangverantwortlicher

Prof. Dr. Daniel Beverungen

Studentische Meinungen

Sven Boetius: "Als starkes Argument für die Uni Paderborn erscheint mir das Angebot expliziter Wirtschaftsinformatik-Lehrstühle, da sich hier genau auf diese Schnittstelle zwischen Informatik und Wirtschaftswissenschaften konzentriert wird."

Zum Oktober 2011 habe ich in Paderborn den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik abgeschlossen. Den Master habe ich direkt angehängt, und arbeite momentan an der Abschlussarbeit.

Das Studium im Master unterscheidet sich um einiges von dem Bachelors. Der komplette Studienplan besteht aus Wiwi-, Winfo- oder Informatik-Modulen, die frei belegt werden können, was einem eine deutlich stärkere Fokussierung auf die eigenen Interessen ermöglicht. In meinem Fall habe ich sämtliche Wiwi-Module mit Winfo-Veranstaltungen belegen können und in der Informatik einen Schwerpunkt auf Softwaretechnik und Informationssysteme gelegt. Meine Interessen liegen einfach nicht im reinen BWL-Bereich sondern in der Anwendung technischer Lösungen auf Probleme die sich aus diesem ergeben.

Das Angebot expliziter Wirtschaftsinformatik-Lehrstühle in Paderborn erscheint mir aus diesem Grund auch als starkes Argument für die Uni, da sich hier genau auf diese Schnittstelle zwischen Informatik und Wirtschaftswissenschaften konzentriert wird. An anderen Universitäten ist häufig zu sehen, dass einfach nur von beiden Seiten belegt werden.

Insgesamt habe ich mich in Paderborn sehr wohl gefühlt, mich nebenbei aktiv im Fachschaftsrat Winfo eingebracht und durch das Studium vieles mitgenommen.

Daniel Müller: "Das Masterstudium der Wirtschaftsinformatik ist eine qualitativ hochwertige Ausbildung, die über die Universität hinaus ein gutes Umfeld bietet, um auch erste praktische Erfahrungen zu sammeln."

Nachdem ich mein Bachelorstudium im Jahr 2010 abgeschlossen hatte, stellte sich mir nicht lange die Frage ob ich für mein Master-Studium in eine andere Stadt umziehen sollte oder ob ich in Paderborn bleibe. Neben einigen persönlichen Gründen, sprach auch einiges aus universitärer Sicht dafür, meinen Aufenthalt in Paderborn um mindestens zwei weitere Jahre zu verlängern.

Schon während meines Bachelorstudiums hat sich für mich der Winfo 4 Lehrstuhl von Frau Professor Suhl als Schwerpunkt herauskristallisiert. Ich habe in diesem Umfeld nicht nur meine Bachelorarbeit geschrieben, sondern auch einen guten SHK Job gefunden, bei dem ich sowohl fachlich als auch persönlich stark gefördert wurde und der es mir ermöglicht hat, neben der universitären Ausbildung auch erste praktische Erfahrungen zu sammeln. Diese SHK-Stelle ist dann letztlich auch nahtlos in mein Masterarbeitsthema übergegangen, sodass ich hier ein sehr gutes Umfeld gefunden habe, um mich fachlich weiterzuentwickeln.

Neben diesen möglicherweise sehr individuellen Aspekten, gab es noch weitere Pluspunkte, die für Paderborn sprachen. So besitzt man eine sehr große Freiheit in der Wahl der Vorlesungen. Es gibt keine Pflichtveranstaltungen. Man musste nur darauf achten, dass man eine bestimmte ECTS-Zahl auf bestimmte Bereiche verteilt. Dies hat es mir ermöglicht, mein gesamtes Master-Studium über alle Vorlesungen rein nach Interesse auszuwählen.

Da nur ein Bruchteil der Bachelorabsolventen in Wirtschaftsinformatik den Master anknüpfen, bekommt man einen intensiven Kontakt zu seinen Kommilitonen. Dieser ist wichtig, da es in vielen Vorlesungen oder Seminaren Praxisarbeiten gibt, in denen man mit einer kleinen Projektgruppe Aufgaben erledigen muss. Das Niveau in den Veranstaltungen nimmt noch einmal deutlich zu und man merkt, dass es eine größere Forschungsbezogenheit gibt, da es sich nicht mehr nur um Einführungsveranstaltungen handelt. Besonders die Informatikveranstaltungen werden größtenteils auf Englisch gehalten, da hier viele internationale Austauschstudierende teilnehmen.

Man sollte sich auf jeden Fall bereits am Anfang seines Studiums einen groben Plan zusammenstellen welche Veranstaltungen man besuchen möchte. Dies ist notwendig, da nicht alle Veranstaltungen regelmäßig stattfinden. Seminare beispielsweise werden nur unregelmäßig und oftmals auch sehr kurzfristig angeboten. Auch kann es passieren, dass Vorlesungen nicht wie erwartet in einem bestimmten Semester angeboten werden. Daher ist es sinnvoll von vornherein einen gewissen Plan zu haben, sodass man hier eventuell bereits einen Plan B zur Hand hat, falls eine Vorlesung nicht stattfindet und man eine Alternative braucht.

Insgesamt betrachtet kann ich das Winfo-Masterstudium in Paderborn sehr empfehlen. Es bietet einem die Freiheit, sich auf das Themengebiet zu spezialisieren, welches einen interessiert, ohne einem Pflichtveranstaltungen aufzudrücken. Es ist eine qualitativ hochwertige Ausbildung, die über die Universität hinaus ein gutes Umfeld bietet, um auch erste praktische Erfahrungen zu sammeln.

Perspektiven und Berufsfelder
  • fundierte und gleichgewichtete Ausbildung in Wirtschaftsinformatik, Informatik und Betriebswirtschaftslehre sowie
  • die in den Projekten des Studiums entwickelte Handlungskompetenz

befähigt die Absolventen, in einer Welt sich kontinuierlich weiterentwickelnder Informationstechnologie zukunftsweisende und dennoch stabile und wirtschaftliche Informations- und Kommunikationssysteme zu konzipieren, im Team zu realisieren und diese dann auch zu betreiben und weiter zu entwickeln.

Das Studium qualifiziert je nach den gewählten Schwerpunkten für die heutigen Einsatzgebiete dieser Systeme

  • in der Administration und Disposition der Ressourcen der Unternehmen (Enterprise Ressource Planning),

  • in der Entscheidungsvorbereitung und -unterstützung für das Management (Management Information Systems, Decision Support Systems),

  • in der Automatisierung der Fertigung und in der Unterstützung bei Forschungs- und Entwicklungsaufgaben (Computer Integrated Manufacturing, Computer Aided Design),

  • in der Erschließung neuer Geschäftsfelder und Vertriebswege in der Industrie (E-Business), im Handel (E-Commerce) und bei Banken (E-Finance)

sowie für sich abzeichnende Einsatzfelder der

  • Auswertung extrem großer Informationsbestände („Big Data“),

  • Erschließung menschlicher Sprache in der privaten und geschäftlichen Kommunikation (semantische Informationsverarbeitung)

Das Masterstudium an der Universität Paderborn ist so organisiert, dass es im Austausch mit einer Reihe von Partneruniversitäten „all over the world“ und in Zusammenarbeit mit den international tätigen Unternehmen der Region Ost-Westfalen durchgeführt wird, um die Absolventen fachlich und sprachlich auf eine Tätigkeit als Angestellter oder Selbständiger im internationalen Umfeld vorzubereiten. Selbstverständlich erschließt der Abschluss „Master of Science“ auch die Möglichkeit, ein Promotionsstudium aufzunehmen.

Berufsbilder

Hier finden Sie einige exemplarisch ausgewählte Berufsbilder, die als Orientierung bei der Modulauswahl dienen können. Beachten Sie bitte, dass die Angaben lediglich als Orientierung dienen sollen und die Liste nicht vollständig ist.

Die Berufsbilder basieren auf Studienplänen, die im WS 12/13 in Kraft treten. Studierende, die ihr Studium zu einem früheren Zeitpunkt begonnen haben, sollten etwaige Unterschiede in dem für sie relevanten Studienplan berücksichtigen.

Modulkonzept

Die Studiengänge an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften sind modular aufgebaut. Das Studium der Wirtschaftsinformatik (M. Sc.) umfasst profilbildende Informatik- und Wirtschaftsinformatik Module sowie Module aus dem Bereich Wirtschaftswissenschaften und die Masterarbeit. 

Ziel des Masterstudiengangs ist es, die in einem einschlägigen Bachelorstudiengang erworbenen Kenntnisse in einer wissenschaftlich-methodisch zu erweitern und diese in Gebieten der Wirtschaftsinformatik, der Wirtschaftswissenschaften und der Informatik unter Betonung aktueller Forschungsbezüge zu vertiefen.

Der Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik ist im Sinne des Bologna-Prozesses konsekutiv angelegt: Einerseits können Module im Master inhaltlich auf einem Schwerpunkt im Bachelor aufbauen. Andererseits besteht schon im Masterstudiengang die Möglichkeit, fachliche Akzente aus der möglicherweise angestrebten Promotion zu setzen. Der inhaltlich flexible Aufbau des Masterstudiengangs ermöglicht das Bilden individueller Schwerpunkte in den drei thematischen Säulen Wirtschaftsinformatik, Betriebswirtschaftslehre und Informatik.

Die Prüfungen finden studienbegleitend statt. Zulässige Prüfungsformen in den drei großen Bereichen des Masterstudiengangs (Informatik, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftswissenschaften) sind:

  • Klausuren
  • Mündliche Prüfungsleistungen
  • Klausuren nach dem Antwort-Wahl-Verfahren
  • Prüfungsleistungen im Rahmen von Projekten
  • Prüfungsleistungen im Rahmen von Übungen
  • Hausarbeiten
  • Präsentationen
Studienverlaufsplan

Der Studienverlaufsplan ist ein Vorschlag zum Ablauf des Masterstudiums. Abweichend von der dargestellten zeitlichen Abfolge der Module ist auch eine andere zeitliche Struktur innerhalb des 4-semestrigen Studiums denkbar. Diese hängt von Ihren individuell zusammengestellten inhaltlichen Schwerpunktsetzungen ab.

Umfassende Informationen bietet die Prüfungsordnung, welche alle rechtlichen Regelungen zu den Prüfungen beinhaltet.

Spezifische Informationen zu den Informatikanteilen im Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik finden Sie auf den separaten Informationsseiten, die vom Institut für Informatik gepflegt werden.

Bewerbung und Einschreibung

An der Universität Paderborn werden die Einschreibungen zentral über das Studierendensekretariat organisiert. Für Studienbewerber aus Deutschland bzw. aus dem EU-Ausland erfolgt die Bewerbung um einen Studienplatz online über das Bewerbungsportal PAUL. Die erforderlichen Unterlagen zur Einschreibung finden Sie unter http://www.uni-paderborn.de/zv/3-3/immatrikulation

Studienbewerber aus Drittländer wenden sich bitte an das International Office.

Eine Übersicht über zulassungsfreie und zulassungsbegrenzte Studiengänge, sowie über die Anmeldefristen finden Sie hier.

Zugangsvoraussetzungen

Die Zugangsvoraussetzung für den Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik (M. Sc.) ist

  • ein erfolgreicher Abschluss des Bachelorstudiengangs Wirtschaftsinformatik an der Universität Paderborn oder
  • ein erfolgreicher Abschluss eines gleichwertigen oder vergleichbaren forschungsorientierten Studiengangs der Wirtschaftsinformatik oder eines einschlägigen Studiengangs.

 Dieses Studium muss entweder

  • mindestens mit der Note 2,7 abgeschlossen worden sein, oder
  • die Bewerberin oder der Bewerber muss zu den ersten 35 vom Hundert aller Prüfungsabsolventen, die die Prüfung abgeschlossen haben, gehören. Dabei sind entweder alle entsprechenden Prüfungen des Abschlusssemesters sowie des vorhergehenden Semester oder alle entsprechenden Prüfungen der beiden vorhergehenden Semester zugrunde zu legen.

Die Feststellung über gleichwertige oder vergleichbare Abschlüsse anderer Hochschulen aus dem In- und Ausland trifft der Prüfungsausschuss. Zum Ausgleich von eventuellen Defiziten kann das Absolvieren von Ergänzungsmodulen notwendig sein. Inhaltliche Voraussetzungen können auch durch berufliche Erfahrungen ersetzt oder während des Studiums nachgeholt werden. Insgesamt müssen Sie Kenntnisse in folgenden Bereichen und Umfang mitbringen:

Mind. ECTS-Punkte
Informatik65 ECTS
Wirtschaftsinformatik50 ECTS
Wirtschaftswissenschaften45 ECTS

Anrechnung von Leistungen

Es besteht die Möglichkeit, sich Studienleistungen aus anderen Studiengängen und/oder von anderen Hochschulen anrechnen zu lassen, sofern Gleichwertigkeit besteht. Dies ist in der Regel im Einzelfall zu prüfen. Allgemeine Regelungen für die Anrechnung von Studienleistungen finden sich in der Prüfungsordnung. Auskunft erteilt das Prüfungssekretariat.

Der Beginn des Masterstudiums ist zu jedem Semester (Sommer- und Wintersemester) möglich.

Die Universität der Informationsgesellschaft