Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bachelor of Science International Business Studies

herzlich willkommen auf den Internetseiten des Studienprogramms International Business Studies (IBS) der Universität Paderborn!

Unternehmen und Organisationen beschäftigen heute zur Erfüllung ihrer Aufgaben Menschen, die nicht nur eine solide betriebs- und volkswirtschaftliche Ausbildung mitbringen, sondern auch fundierte Sprachkenntnisse und einen Sinn für verschiedene Kulturen besitzen. Dieses Ausbildungsprofil vermitteln die Studiengänge IBS bereits seit 1991. 

Etwa 2/3 des Bachelor-Studiums konzentrieren sich auf wirtschaftswissenschaftliche, vor allem betriebswirtschaftliche Inhalte. 1/3 des Bachelor-Studiums widmen sich den Sprachen. Neben Englisch werden Französisch oder Spanisch vertieft, wobei nicht nur Sprachkurse belegt werden, sondern auch wirtschaftliche Institutionen im Ländervergleich betrachtet werden. Dies wird ergänzt um die Vermittlung sozialer Kompetenzen.

IBS ist nicht nur in den Studieninhalten international. In das Studium integrierte Auslandssemester an einer der vielen Partneruniversitäten der Uni Paderborn sind möglich und erwünscht.

Leistungsüberprüfungen finden studienbegleitend in jedem Semester statt. Die Studierenden erhalten so kontinuierlich eine Rückmeldung über ihren Leistungsstand. Als Prüfungsformen kommen z. B. Klausuren, mündliche Prüfungen, Hausarbeiten, Seminare, Übungszettel oder auch Projektarbeiten in Frage. 

Bei IBS handelt es sich um ein abgeschlossenes Universitätsstudium mit zwei Stufen. In sechs Semestern Regelstudienzeit kann der berufsqualifizierende "Bachelor of Science in International Business Studies" erworben werden. Wer sich nach dem Erwerb des Bachelors wissenschaftlich weiter qualifizieren möchte, kann seine Kenntnisse in einem 4-semestrigen Master-Studiengang vertiefen. Wenn Sie auf der Suche nach einem geeigneten Studiengang sind, hoffe ich, Ihr Interesse geweckt zu haben und Sie vielleicht bald in Paderborn begrüßen zu dürfen.

Ihr Studiengangverantwortlicher

Prof. Dr. Martin Schneider

Besonderheiten des B. Sc. International Business Studies in Paderborn

IBS in Paderborn verwirklicht ein interdisziplinäres Studienkonzept, das neben einer wirtschaftswissenschaftlichen Ausbildung auch eine Vertiefung der beiden Fremdsprachen (Englisch verpflichtend, Spanisch oder Französisch als Wahlpflichtfach) beinhaltet und die Studierenden auf interkulturelle Aspekte aufmerksam macht.

Besonders für Studienanfänger wird der Einstieg in Paderborn durch die von der Fachschaft IBS organisierten Einführungswoche vereinfacht. Diese ermöglicht den Studienanfängern sich schnell in Paderborn zurecht zu finden und erste Kontakte mit Kommilitonen zu knüpfen.

Des Weiteren werden IBS Studienanfänger auf freiwilliger Basis während der ersten Semester im Rahmen eines Mentoring Programmes betreut, welches aus mehreren Treffen in Kleingruppen während der ersten beiden Semester besteht. In den Mentoring Sitzungen werden studiengangspezifische Fragen geklärt und die Studenten bestmöglich bei der Organisation ihres Studiums an der Universität unterstützt.

Aufgrund der vielen Partneruniversitäten im Ausland gibt es in Paderborn sehr gute Möglichkeiten eine Zeit im Ausland zu verbringen. Auch wenn ein Auslandsaufenthalt während des International Business Studiums nicht verpflichtend vorgeschrieben ist, wird dieser jedoch von der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften unterstützt und gefördert. 

Studentische Meinungen

"Wir, Miriam und Veronika, haben im WS 11/12 unser Studium der IBS an der UPB begonnen und bereuen diese Entscheidung keineswegs."

Wie uns zu Beginn von sämtlichen Studenten höherer Semester mitgeteilt wurde, sollten die ersten zwei Semester (Assessmentphase) die schwierigsten des ganzen Studiums werden. Dem stimmen wir auch zu, da in der Assessmentphase viele neue Themengebiete erlernt werden müssen und man sich sehr viele Grundlagen aneignen muss, wobei man im zweiten Semester noch ein bisschen mehr Zeit zum Lernen einplanen sollte, als im ersten Semester. Durch die Mentoren, die uns zu Beginn des Studiums zugeteilt wurden, fiel es uns allerdings nicht schwer uns an das universitäre Leben zu gewöhnen, da wir sofort zu Beginn mit vielen hilfreichen Tipps versorgt wurden. Und auch wenn man in den ersten zwei Semestern viel lernen muss, so bleibt trotzdem genug Zeit um viele neue gute Freunde zu finden und viel mit ihnen zu unternehmen.

Nachdem man in den ersten beiden Semestern dann die Pflichtklausuren überstanden hat kann man aus einem vielfältigen Modulkatalog wählen. Im ersten Semester wählt man den Sprachbereich (Englisch/Spanisch oder Englisch/Französisch), der einen das ganze Studium begleitet. Neben den Sprachmodulen darf man aber frei aus verschiedenen BWL- und VWL-Modulen wählen, um seinen eigenen Schwerpunkt zu finden.

Ein sehr positiver Aspekt unseres Studiums ist unserer Meinung nach die Möglichkeit eines Auslandssemesters, welches sich ohne Probleme in den Studienverlaufsplan einarbeiten lässt. Wir stehen zurzeit in unserem 5.Semester, haben ein Auslandssemester und die Bachelorarbeit noch vor uns, und steuern dann mit großen Schritten auf den Master zu, auf welchen wir mit der großen Modulauswahl gut vorbereitet werden.

Nach mehr als der Hälfte unseres Studiums können wir daher aus voller Überzeugung sagen, dass wir diesen Weg auch ein zweites Mal einschlagen würden, da uns unser Studium viele Wege ermöglicht.

Berufsperspektiven

Kenntnisse auf betriebs- und volkswirtschaftlicher Ebene, sowie Internationalität sind in der heutigen globalen Geschäftswelt notwendige Voraussetzungen für zukünftige Beschäftigte in Unternehmen. Genau das ist es, was im Rahmen des Studienganges International Business Studies vermittelt werden soll.                                          

Eintritt in die Berufswelt

Aufgrund der Möglichkeit verschiedene Schwerpunkte in dem Studium zu legen, variieren die Berufsbilder der Bachelorabsolventen. Zum Beispiel lassen sich berufliche Profile erlangen, die u.a. zu den Bereichen Strategic Managment, Corporate Finance, Unternehmensberatung und Marktforschung zuzuordnen sind. Durch ein universitäres Studium im wirtschaftswissenschaftlichen Bereich ergeben sich sehr gute Berufsaussichten. Der Vorteil des IBS-Studiums ist dabei, dass zusätzlich eine Ausbildung in zwei Sprachen vorgesehen ist, was den Studiengang besonders für diejenigen attraktiv macht, die sich eine berufliche Zukunft im Ausland vorstellen können.

Hier finden Sie einige exemplarisch ausgewählte Berufsbilder, die als Orientierung bei der Modulauswahl dienen können. Beachten Sie bitte, dass die Angaben lediglich als Orientierung dienen sollen und die Liste nicht exhaustiv ist.

Die Berufsbilder basieren auf Studienplänen, die im WS 12/13 in Kraft treten. Studierende, die ihr Studium zu einem früheren Zeitpunkt begonnen haben, sollten etwaige Unterschiede in dem für sie relevanten Studienplan berücksichtigen.

Perspektiven in der Wissenschaft

Eine weitere Möglichkeit, nach Abschluss des Bachelors, besteht darin, im direkten Anschluss einen der angebotenen Masterstudiengänge an der Universität Paderborn zu belegen.                 
Der erfolgreiche Abschluss des Bachelorstudiengangs Wirtschaftswissenschaften an der Universität Paderborn berechtigt weltweit zu verschiedenen Aufbaustudiengängen. Er berechtigt an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Paderborn außerdem grundsätzlich zum Zugang zu den folgenden Masterstudiengängen:

Im Rahmen des Masterstudiengangs wird eine weitere Spezialisierung im selbstgewählten betriebs- oder volkswirtschaftlichen Gebiet erreicht.  Des Weiteren werden mit der Fokussierung auf wissenschaftliches Arbeiten Grundlagen gelegt, welche nach erfolgreichem Abschluss des Masterprogramms im Beruf oder Promotionsstudium angewendet werden können.

Weitere Zulassungsvoraussetzungen sind den jeweiligen Seiten der Masterstudiengänge zu entnehmen.

Modulkonzept

Modulkonzept

Der Studiengang IBS an der Universität Paderborn bietet Studierenden seit 1991 sowohl eine solide betriebs- und volkswirtschaftliche Ausbildung als auch fundierte Sprachkenntnisse und einen Sinn für verschiedene Kulturen. 

Bei IBS handelt es sich um ein abgeschlossenes Universitätsstudium. In sechs Semestern Regelstudienzeit kann der berufsqualifizierende "Bachelor of Science in International Business Studies" erworben werden. Wer sich nach dem Erwerb des Bachelors wissenschaftlich weiter qualifizieren möchte, kann seine Kenntnisse in einem 4-semestrigen Masterstudiengang vertiefen. 

Die ersten zwei Semester des Bachelorstudiums bilden die Assessmentphase

  • BWL A: Das Modul BWL A beinhaltet den Fächerpool Einführung in die BWL, Marketing, Beschaffung und Produktion, externe Rechnungslegung und die betriebswirtschaftliche Steuerlehre.

  • BWL B: Das Modul BWL B beinhaltet den Fächerpool Finanzierung, Investition, Kosten- und Leistungsrechnung sowie Wirtschaftsprivatrecht.

  • Mathe I und Statistik I: Hier wird den Studierenden unter anderem eine Einführung in die Wirtschaftsmathematik sowie in wirtschaftsmathematische Analysetechniken geboten. Zusätzlich werden Vorlesungen im Rahmen der explorativen und deskriptiven Statistik sowie der Wahrscheinlichkeitsrechnung angeboten.

  • Volkswirtschaftslehre: Das Modul Volkswirtschaftslehre gliedert sich in zwei Bereiche: Mikro- und Makrotheorie.

  • Fremdsprachen: Im Bereich Fremdsprachen ist Englisch für alle IBS-Studierenden obligatorisch. Englisch baut auf den Kenntnissen von 8-9 Schuljahren auf. Außerdem muss eine weitere Fremdsprache gewählt werden. Hier besteht eine Wahlmöglichkeit zwischen den Bereichen Französisch und Spanisch. Französisch und Spanisch können ohne Vorkenntnisse belegt werden. Weitere Informationen zum Fremdsprachenbereich finden Studierende unter Sprache/Kultur.

  • Peer Mentoring: Im Rahmen eines Peer Mentoring Programms erfahren die Studierenden eine Begleitung in der Assessmentphase und werden im Rahmen der individuellen Studienplanung unterstützt.

In der Profilierungsphase (3. - 6. Semester) haben die Studierenden die Möglichkeit Wahlmodule im Umfang von 10 ECTS nach eigenen Interessen zu belegen. So haben Studenten die Möglichkeit, ihre Kenntnisse in einem bestimmten Fachbereich zu vertiefen oder durch die Belegung von Wahlmodulen aus anderen Bereichen ihr Wissen zu generalisieren. Außerdem ermöglicht die Gestaltung der Wahlmodule häufig, hier Anrechnungen aus dem Ausland einzubringen. Innerhalb der Profilierungsphase sind die angebotenen Module aus dem Bereich Fremdsprache und Kultur verpflichtend zu belegen. Ein wichtiger Bestandteil der Profilierungsphase ist die Bachelorarbeit. Die Bachelorarbeit ist eine Prüfungsleistung, die zeigen soll, dass die Studierenden in der Lage sind, innerhalb einer vorgegebenen Frist ein Problem aus einem Fach des Studiengangs selbstständig und nach wissenschaftlichen Methoden zu bearbeiten.

Studienverlaufsplan

Assessmentphase

Die ersten zwei Semester der Regelstudienzeit bilden die Assessmentphase, die aus einer Kombination von weitgehend vorgeschriebenen und verpflichtend zu belegenden Modulen besteht. Lediglich im Fach Fremdsprache besteht neben Englisch eine Wahlmöglichkeit zwischen Französisch und Spanisch. Ziel der Assessmentphase ist es, das notwendige Grundlagenwissen zu vermitteln, auf dem die wählbaren Module der Profilierungsphase aufbauen. Die Fachmodule der Assessmentphase sind weitestgehend vorgeschrieben und verpflichtend zu belegen.

Im Rahmen eines Peer Mentoring Programms erfahren die Studierenden eine Begleitung in der Assesmentphase und werden im Rahmen der individuellen Studienplanung unterstützt.Weitere Informationen finden Sie hier.

Profilierungsphase

Die Profilierungsphase ermöglicht eine individuelle Gestaltung des Studiums. Hier können die Studierenden nach eigenen Interessen in bestimmten Bereichen Schwerpunkte setzen und Module auswählen. Module können aus verschiedenen Fachbereichen gewählt werden, so dass Studierende gezielt Schwerpunkte in ihrem Bachelorstudium setzen können. 

Die Module bestehen aus unterschiedlichen Teilen, wie z.B. Vorlesungen, Übungen, Seminaren oder Projekten.

Weitere Informationen zur Profilierungsphase finden Sie hier.

Bewerbungsinformationen

An der Universität Paderborn werden die Einschreibungen zentral über das Studierendensekretariat organisiert. Für Studienbewerber aus Deutschland bzw. aus dem EU-Ausland erfolgt die Bewerbung um einen Studienplatz online über das Bewerbungsportal PAUL. Die erforderlichen Unterlagen zur Einschreibung finden Sie unter http://www.uni-paderborn.de/zv/3-3/immatrikulation

Studienbewerber aus Drittländer wenden sich bitte an das International Office.

Eine Übersicht über zulassungsfreie und zulassungsbegrenzte Studiengänge, sowie über die Anmeldefristen finden Sie hier.

Zugangsvoraussetzungen

Die Zugangsvoraussetzung für den B. Sc. International Business Studies ist die Allgemeine Hochschulreife. Seit dem Wintersemester 2010/2011 wurde ein örtlicher NC eingeführt. Ein Sprachtest ist vor Studienbeginn nicht zu absolvieren. Allerdings bauen die Lehrveranstaltungen im Fremdsprachenbereich auf einem Basiswissen von ca. acht bis neun Schuljahren Englisch auf. Spanisch und Französisch können auch ohne Vorkenntnisse belegt werden. Der Studienbeginn ist jährlich zum Wintersemester.

Des Weiteren sollten Studieninteressierte ein mathematisches Grundverständnis und Interesse an Wirtschaft und unterschiedlichen Kulturen mitbringen. Bitte beachten Sie, dass Bewerber mit Fachhochschulreife nicht berücksichtigt werden können. 

Genauere Information zur Bewerbung und Einschreibung finden Sie hier.

Des Weiteren finden Sie hier häufig gestellte Fragen hinsichtlich der Zulassungsvoraussetzung.

Die Universität der Informationsgesellschaft