Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen

WIWI.STORIES: Wie kann so ein wirtschaftswissenschaftliches Studium eigentlich aussehen?

Unsere Studierenden und Ehemaligen erzählen ihre spannenden Geschichten. Lass dich von unseren wiwi.stories inspirieren und entdecke die Möglichkeiten, die dir ein Studium an der UPB bietet.

„Jede Idee ist letztlich nur so gut, wie sie vom Markt angenommen und angesehen wird. Sie sollte also nicht allein im stillen Kämmerchen entwickelt werden.“

Seit 2018 arbeitet Jona Vogel, der gerade an seiner Masterarbeit am Lehrstuhl für International Business schreibt, bereits gemeinsam mit seinem Team an einer anfänglichen Idee, die mittlerweile mehr und mehr zu einem marktfähigen Produkt heranwächst. Das Ziel des Start-ups ENERVATE besteht darin, eine Abwendung von Energieträgern zu ermöglichen, die für einen großen Teil der CO2-Emissionen verantwortlich sind.

Wie auch du fernab der Heimat ehrenamtlich tätig sein und dich selbst weiterentwickeln kannst

Neue Eindrücke sammeln, sich selbst weiterentwickeln und anderen Menschen helfen - und das alles in Uganda! Schon vor ihrem Studium hat Leonie sich mit sozialen Ungleichheiten beschäftigt und sich selbst als Ziel gesetzt, dies zu verändern. Vor vier Jahren wurde sie auf den gemeinnützigen Paderborner Odissa-Charles Verein aufmerksam und fliegt seitdem für mehrere Wochen im Jahr nach Uganda, um vor Ort zu unterstützen.

Wie man im Studium erst seinen Berufswunsch findet und ihn dann verfolgt

Laura wusste schon in der Schule, dass sie später in der Wirtschaft arbeiten möchte. In welchem Bereich stand allerdings nicht fest. Sie nutzte das flexible Wirtschaftsstudium an der Uni Paderborn, um alle Tätigkeitsfelder eines Unternehmens kennenzulernen, um sich dann für die Personalarbeit als Schwerpunkt zu entscheiden. Heute wendet sie ihr Wissen als Personalerin beim WDR in Köln an.

Man ist nie zu alt um etwas Neues zu lernen

Mathias‘ Weg zum Studium war nicht ganz so direkt wie bei vielen anderen Studierenden. Er begann sein Bachelorstudium erst mit 25 Jahren nach einer Ausbildung zum Bankkaufmann und insgesamt sechs Jahren Bankalltag. Heute ist er Lehrer an einem Berufskolleg und lässt seine Schüler*innen an seinem Wissen und seinen Erfahrungen teilhaben.

Gründen, investieren und führen neben dem Studium

Einfach mal machen, lautet die Devise von Daniel und Carlo. Wenn man schon einen Businessplan in einem Kurs schreiben muss, dann soll es nicht nur für die Note sein. Heute sind die beiden mit 32 Jahren Geschäftsführer der StudyHelp GmbH und helfen Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg zum Abschluss.

Führungserfahrung für den Familienbetrieb sammeln

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt – Das könnte das Motto von Kevin sein. Er ist ins kalte Wasser gesprungen und für das Studium an die Pader gezogen. An der Uni hat er klar seine Meinung und die der Studierenden vertreten und mit nicht einmal 30 Jahren hat er eine Firma übernommen. Kevin hat einiges gewagt und bereuen tut er nichts.

Die Promotion verschafft andere Perspektiven

Das Thema Promotion haken viele Absolvent*innen gleich ab. Vielleicht etwas zu vorschnell, denn wer beschäftigt sich wirklich damit? Jennifer hat das getan und promoviert jetzt im Bereich standortbasierter Dienstleistungen am Department Wirtschaftsinformatik. Die Forschung, Vielfältigkeit und Freiheit während der Promotion sieht sie als tolle Möglichkeiten, sich selbst weiterzuentwickeln und den eigenen Weg zu finden.

 

Orientierung und Erfahrung an der Uni Paderborn

Beyhan erzählt uns, wie ihre Geschichte in Paderborn startete, wohin sie geführt hat und welche Tipps zum Studienbeginn Gold wert sind.

 

Neben der Welt auch die eigene Heimat (neu) entdecken

Obwohl Vanessa damals unbedingt raus aus ihrer Heimat Paderborn wollte, zieht sich die Stadt wie ein roter Faden durch ihren Lebenslauf. So oft sie auch wegging, um neue Erfahrungen zu sammeln, blieb die Heimat doch stets eine Konstante. „Es hat mich immer weggezogen aus Paderborn, aber irgendwie auch immer wieder zurück.“

 

Lia und Franziska studieren – und bereiten nebenbei ihre Unternehmensgründung vor

So schnell kann’s gehen: Letztes Jahr besuchten Franziska und Lia einen Kurs zusammen, entwickelten eine Idee, entwarfen einen Prototypen und bereiten sich jetzt schon auf die Gründung eines Start-ups vor. Mit Unterstützung von TecUP, dem Technologietransfer- & Existenzgründungs-Center der Universität Paderborn, wollen die beiden Studentinnen schon bald Gründerinnen sein.

Neue Eindrücke sammeln statt nur ECTS

Praktika und Studentenstellen bei drei großen Automobilherstellern und einem Weltmarktführer, dazu noch Auslandsaufenthalte in den USA und China und der direkte Jobeinstieg trotz wirtschaftlich angespannter Situation – Hüseyin erzählt seine wiwi.story.

Lennart wollte nie studieren und plant jetzt seinen Master

Endlich Schluss mit Schule und ab ins Arbeitsleben: Ein Studium kam für Lennart nicht in Frage. Jetzt macht er seinen Bachelor in Wirtschaftswissenschaften an der Uni Paderborn – und der soll nicht der letzte Hochschulabschluss sein.

Norina liebt die Herausforderung und Paderborn

Paderborn, Hanoi, Barcelona, Kumasi, Shanghai, Berlin – Norina ist eine echte Globetrotterin. Sie mag es, neue Orte und Kulturen kennenzulernen und trotz all ihrer Besuche in den Metropolen der Welt hat sie sich in Paderborn verliebt. Die Master-Absolventin in International Business Studies (IBS) arbeitet derzeit in Berlin als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Deutschen Bundestag und gestaltet bei ihrer Arbeit die Politik mit.

Frieren und Schwitzen mit den Finnen Julias Reisebericht

Finnland ist sicher nicht die Nummer 1 auf der Wunschländer-Liste für Auslandsaufenthalte. Viele möchten gerne in die Sonne, in weltbekannte Metropolen, mal richtig weit weg – das kann das nordische Land nicht bieten. Aber Spanien oder Frankreich kennt jeder, da bietet Finnland mit seinen Temperaturen und Landschaften das Kontrastprogramm, dass Julia Winkelmann so gereizt hat.

 

Yuri verbindet Studium und Praktikum im Auslandssemester

Aufwachen in der Stadt, die niemals schläft – diesen Traum hat sich Yuri verwirklicht. Ganze sechs Monate verbrachte der BWL-Masterstudent in der größten Stadt der USA. Erst ein Semester studieren, dann drei Monate Praktikum – und nebenbei eine der coolsten Metropolen der Welt entdecken.

Die Universität der Informationsgesellschaft