Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
|

Traineeprogramm (Master) bei der Deutschen Bundesbank

12-monatige Traineeprogramm der Deutschen Bundesbank für Masterabsolvent*innen der Wirtschaftswissenschaften

Als eine der größten Notenbanken weltweit mit knapp 10.000 Mitarbeiter*innen ermöglicht die Deutsche Bundesbank die andere Perspektive auf die Banken- und Finanzwelt und bietet vielfältige und oft auch einzigartige Aufgaben. Das oberste Ziel ist dabei die Stabilität des Preisniveaus. Damit ist die Bundesbank in einzigartiger Weise dem Gemeinwohl in Deutschland und in Europa verpflichtet und arbeitet an der Schnittstelle von Politik, Wirtschaft und Wissenschaft.

Die Absolvent*innen verschaffen sich während des Traineeprogramms einen Überblick über die vielfältigen und einzigartigen Aufgabenfelder der Deutschen Bundesbank und vertiefen Ihre wirtschaftswissenschaftlichen Kenntnisse im Bereich des Zentralbankwesens. Sie bearbeiten Fragestellungen oder Projekte zu aktuellen Themen z.B. aus Bankenaufsicht, Finanzstabilität oder Zahlungsverkehr in Theorie und Praxis und an wechselnden Standorten.

Nach erfolgreichem Abschluss des Traineeprogramms übernehmen die Absolvent*innen anspruchsvolle Aufgaben insbesondere in unserer Zentrale in Frankfurt am Main. Bei entsprechender Leistung besteht die Möglichkeit, mittelfristig verbeamtet zu werden. Die Deutsche Bundesbank besetzt Führungspositionen vorrangig mit eigenen Mitarbeiter*innen und ermöglicht sowohl Fach- als auch Führungskarrieren.

Start: 1. Mai 2020 und 1. November 2020
Bewerbungsschluss: 30. November 2019
Bewerbungsunterlagen: Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und Studiennachweise

Weitere Informationen und Hinweise zur Bewerbung finden Sie unter bundesbank-karriere/traineeprogramm-master und Traineeprogramm (Master).pdf

Bei Fragen steht Margit Rodewald unter der Tel.: 069 9566 8069 gerne zur Verfügung.

Die Universität der Informationsgesellschaft