Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
Show image information

Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik

Die Digitalisierung bestimmt zunehmend unseren Alltag. Eingekauft wird zukünftig online via Sprachsteuerung. Künstliche Intelligenz sagt Unternehmern treffsicher voraus, ob eine Maschine in Kürze ausfällt. Immer mehr Geräte, Fahrstühle, Produktionsanlagen, ganze Häuser oder sogar Städte werden „smart“. Der Studiengang der Wirtschaftsinformatik ermöglicht es Absolvent*innen diese digitale Transformation zu gestalten und so die Welt von morgen entscheidend zu prägen.

Als eine eigenständige Disziplin integriert die Wirtschaftsinformatik Wissensgebiete der Wirtschaftswissenschaften – speziell der Betriebswirtschaftslehre – und der Informatik. Als Wirtschaftsinformatiker*innen werden Sie deshalb zu interdisziplinären Fachkräften, die sowohl informationstechnische als auch wirtschaftliche Zusammenhänge überblicken und neueste Technologien zur Erreichung betriebswirtschaftlicher Ziele einsetzen. Sie begleiten die Gestaltung, Entwicklung, Einführung und Nutzung dieser Technologien in Unternehmen oder der Verwaltung. So gestalten Sie bspw. intelligente Systeme, welche Unternehmen vorhersagen, wann die optimalen Wartungszeitpunkte für die Maschinen eines Werkes sind, oder Sie unterstützen Unternehmensvorstände durch die Bereitstellung einer optimalen Informations- und Entscheidungsgrundlage. Da sich sämtliche Unternehmen und öffentliche Einrichtungen den Herausforderungen der Digitalisierung stellen müssen, sind Wirtschaftsinformatiker*innen bestens dafür geeignet bei diesen Herausforderungen zu unterstützen und zu leiten. Deshalb erwarten Sie als Absolvent*innen dieses Studienganges optimale Berufsaussichten.

Der im CHE-Ranking 2017 in 16 von 22 Kategorien zur Spitzengruppe gehörige – und damit der beste deutschlandweit – Fachbereich der Wirtschaftsinformatik an der Universität Paderborn bereitet Sie mit dem Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik hervorragend auf eine Zukunft als Wirtschaftsinformatiker*in vor:

  • Fundierte Ausbildung: Studierende durchlaufen ein ausbalanciertes Studienprogramm, bestehend aus Veranstaltungen der Wirtschaftsinformatik und der Wirtschaftswissenschaften sowie einer – im nationalen Vergleich besonders fundierten – Grundlagenausbildung in der Informatik.
  • Breites Wahlangebot: Auch dank der fünf voll ausgebauten Lehrstühle der Wirtschaftsinformatik besteht in höheren Semestern ein breites Angebot an Wahlmöglichkeiten in allen drei Disziplinen, wodurch individuelle Schwerpunkte gesetzt werden können.
  • Internationales Studium: Auslandssemester können durch die zahlreichen internationalen Kooperationen der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und des Instituts für Informatik besonders einfach in den eigenen Studienverlauf integriert werden.
  • Beste Karrierechancen: Die umfassende Grundlagenausbildung und die vielfältigen Angebote zur Spezialisierung schaffen eine fundierte Basis für eine erfolgreiche Karriere in der Wirtschaft oder Verwaltung und gleichzeitig eine hervorragende Vorbereitung auf thematisch einschlägige Masterstudiengänge.
  • Standortvorteil: Paderborn führt NRW-weit die Statistik in der Dichte von IT-Unternehmen je Einwohner an.
  • Praxisorientierung: Die vielseitigen Beziehungen zwischen diesen Unternehmen, den Forschungsinstituten und den Lehrstühlen der Universität sowie die gute technische und personelle Ausstattung der Fakultäten bieten hervorragende Voraussetzungen für das Studium der Wirtschaftsinformatik.
  • Individuelle Betreuung: Paderborn ist eine schöne Campus-Universität mit kurzen Wegen. Die Betreuung der Studierenden steht für uns im Vordergrund.
  • Studentenstadt: Die Stadt Paderborn ist vital, die Studierenden prägen stark das öffentliche Leben.

Wir würden uns freuen, Sie kommendes Wintersemester in unseren Veranstaltungen willkommen zu heißen.

Bei Fragen, zögern Sie bitte nicht uns anzusprechen; wir sind für Sie da.

Ihr Studiengangsverantwortlicher

Prof. Dr. Dennis Kundisch

Besonderheiten des B. Sc. Wirtschaftsinformatik in Paderborn

Paderborner Absolventinnen und Absolventen der Wirtschaftsinformatik zeichnen sich durch eine besondere Fähigkeit zu interdisziplinärer Zusammenarbeit und ganzheitlichem Denken aus. Ihre Berufsfelder finden sie in Unternehmen aller Branchen und in der öffentlichen Verwaltung. Die Studiengänge fordern und fördern daher Eigeninitiative, Leistungsbereitschaft, Kreativität und Kommunikationsfähigkeit. Kern des Wirtschaftsinformatik-Studiums sind in sich abgeschlossene Bausteine, die eine fundierte Methodenbasis und ein tieferes Verständnis der Prozesse in Management und Produktion bieten.

Diese Bausteine verkörpern den neuesten Stand, ohne die Betonung der Grundlagen zu verlassen. Sie sind anspruchsvoll und bestens aufeinander abgestimmt. Durch eine entsprechende Selektion von Wahlveranstaltungen ist eine Vertiefung spezieller Fragestellungen möglich. Zur Abrundung dienen Veranstaltungen, die von Praktikern aus der Industrie gehalten werden können. Jeder Baustein wird als Lehrprogramm (Buch, CD, Medienstruktur im Internet, o. ä.) aufbereitet. Da das reine Faktenwissen vor allem durch die Lehrprogramme abgedeckt wird, stehen in den Lehrveranstaltungen insbesondere die Moderation und Diskussion von IT-Anwendungsbezügen und IT-Umsetzung sowie die Interaktion mit den Studierenden im Vordergrund.

Die Studienbegleitung und Betreuung der Studierenden beginnt mit dem ersten Semester und setzt sich lückenlos fort. Dabei nehmen wir uns in Paderborn viel Zeit für Ihre persönlichen Anliegen und persönlicher Kontakt zu Professoren und wissenschaftlichen Mitarbeitern der Wirtschaftsinformatik ist jederzeit möglich.

Eine weitere Besonderheit ist, dass der Studiengang als gemeinsamer Studiengang der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und des Instituts für Informatik der Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik angeboten wird. Dies ist ein wesentlicher Unterschied zu anderen Universitäten, an denen die Wirtschaftsinformatik oft allein den Wirtschaftswissenschaften angegliedert ist. Den Absolventen wird daher zum einen eine einmalig große Breite an Spezialisierung im Fach Wirtschaftsinformatik selbst angeboten, zum anderen bietet mit der ausgeprägten Kompetenz des Instituts für Informatik und der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften ein ungewöhnlich breites Angebot an Vertiefungsrichtungen vielfältige Möglichkeiten, das Studium nach eigenen speziellen Interessenfeldern und Projektschwerpunkten auszurichten.

Studentische Meinungen

Sascha Burmeister: "Rückblickend bin ich heute als Studierender mit der Wahl Paderborns als Studienort sehr glücklich."

Als informatikbegeisterter Studieninteressierter besuchte ich einen Informationstag an der Universität Paderborn und war sofort fasziniert von dem Studium der Wirtschaftsinformatik. Die Informatik, die mir zu theoretisch erschien, konnte ich in diesem Studienfach ideal mit spannenden Fragestellungen aus dem Bereich Wirtschaft verbinden, sodass ich mich nach dem Abitur direkt für den Studiengang Wirtschaftsinformatik einschrieb.

Rückblickend bin ich heute als Studierender mit der Wahl Paderborns als Studienort sehr glücklich. Neben einer großen Auswahl verschiedenster Fachbereiche der Wirtschaftsinformatik besteht mein Studium an der „Universität der Informationsgesellschaft“ aus einem großen Teil an verschiedenen Informatik- und auch aus einem kleineren Teil Wirtschaftsmodulen, die mich gut auf das spätere Berufsleben vorbereiten. Das Engagement im Fachschaftsrat und der Unisport bieten mir dabei eine gute Abwechslung zum Studienalltag und auch sonst hat die junge und lebendige Stadt Paderborn ihren Studierenden in der Freizeit viel zu bieten.

Die Berufsaussichten für Absolventen sind mehr als gut, nahezu jeder findet schnell eine gute Anstellung, was nicht zum kleinen Teil daran liegt, dass in Paderborn viele IT-Firmen angesiedelt sind, die für Wirtschaftsinformatiker sehr interessant sind.

Die wichtigste Voraussetzung für das Studium ist meiner Meinung nach das Interesse, wirtschaftlichen Fragestellungen mit Hilfe neuester Informationstechnologie nachzugehen.
Wer das mitbringen kann, ist hier gut aufgehoben!

Benjamin Stropp: „Für mich ist Wirtschaftsinformatik ein zukunftsorientiertes und facettenreiches Studium.“

Im fortgeschrittenen Alter noch Studieren? Die Frage habe ich mir auch gestellt. Beruflich nicht weiterkommen und stehen bleiben wollte ich nicht. Durch ein paar glückliche Fügungen hat es sich ergeben, dass ich mit 32 Jahren angefangen habe zu studieren. Und wie man es als guter Student machen sollte, habe ich auch an der O-Phase teilgenommen und erste Kontakte zu anderen Studierenden geknüpft. Dass man etwas älter ist als die Erstsemester stört dabei niemanden. Im Gegenteil, man wird als einer der ihren aufgenommen.

Nach den ersten Wochen im Hörsaal und Seminarraum war mir schnell klar, dass es nicht einfach werden wird. Es gab einige Stolpersteine und Hindernisse, die erst mal geschafft werden müssen, aber es ist ein tolles Gefühl, eine Klausur zu bestehen - und dann noch mit einer guten Note.

Für mich ist Wirtschaftsinformatik ein zukunftsorientiertes und facettenreiches Studium und durch den Fachschaftsrat Wirtschaftsinformatik habe ich die Möglichkeit aktiv in das Geschehen der Uni-Politik einzugreifen und meine Ideen einzubringen.

Jeanette Kaiser: "Die aktive Studierendenschaft bereichert das Uni-Leben eines jeden Paderborner Winfo-Studenten."

Die Universität Paderborn überzeugt vor allem durch ihre gute Betreuungsquote von Studierenden pro Professor. Dadurch kann man einerseits immer noch in der Masse untergehen und andererseits pflegen die Wirtschaftsinformatik-Professoren einen engen Kontakt zu ihren Studierenden. Somit kann jeder nach seinen eigenen Bedürfnissen zwischen Anonymität und persönlicher Betreuung wählen. Die Paderborner Winfo-Professoren decken durch ihre unterschiedlichen Forschungsgebiete die Vielfalt der Wirtschaftsinformatik ab, sodass man im Laufe des Studiums seinen Schwerpunkt wählen kann. Den Winfo-Studenten kommt auch der gute Ruf der Paderborner Informatik zugute. Das Studium beinhaltet zwar wesentlich mehr Informatik Module als an anderen Universitäten, aber ich konnte auch ohne Informatikvorkenntnisse den Professoren gut folgen und spätestens nach der Assessmentphase nach zwei Semestern war ich auf einem ähnlichen und für das Studium notwendigen Kenntnisstand wie meine Kommilitonen.

Aber natürlich besteht ein Studium nicht nur aus Modulen, Prüfungen und Lernen. Die aktive Studierendenschaft bereichert das Uni-Leben eines jeden Paderborner Winfo-Studenten. Neben wöchentlichen Uniparties veranstaltet der AstA jedes Jahr das größte Unifestival Deutschlands. Ein weiterer Höhepunkt, besonders für Winfos, ist das Winfosommergrillen, das unser Fachschaftsrat organisiert und bei dem jedes Jahr auch unsere Professoren hinter der Theke stehen.

Die Uni Paderborn unterstützt auch die Organisation eines Auslandssemesters durch Kooperationen mit verschiedenen Universitäten in ganz Europa und weltweit. Dadurch habe ich ein Semester der ganz besonderen Art erlebt und hatte auch danach keine Probleme mit der Anrechnung von dort belegten Modulen.

Wer am Anfang vielleicht Angst hat ganz alleine auf unserem Campus zu stehen, muss sich keine Sorgen machen. Bereits am ersten Tag lernt man ältere Winfo-Studenten kennen, die Uni und Studium vorstellen und den Neuen bei allen Fragen zur Seite stehen. Dabei kann man schon die ersten Kontakte für sein berufliches Netzwerk pflegen, wodurch auch das ein oder andere Praktikum zu Stande kommen kann und somit den Einstieg in die Berufswelt ebnet.

Berufsperspektiven

Wirtschaftsunternehmen suchen nach interdisziplinär qualifizierten Fachkräften, die gleichzeitig Informationstechnologien beherrschen und wirtschaftliches Handeln verstehen. Die Berufsaussichten von Wirtschaftsinformatikern sind bereits seit mehreren Jahren derart vielversprechend wie in kaum einem anderen Studiengang. Die Lage auf dem Arbeitsmarkt für Absolventinnen und Absolventen der Wirtschaftsinformatik ist wenig konjunkturanfällig und derzeit ausgesprochen gut.

Durch die wissenschaftliche und gleichzeitig berufsbezogene Ausbildung werden die Absolventinnen und Absolventen befähigt, sowohl auf der Anwender- als auch der Entwicklungsseite oder in einer Vermittlerrolle im Bereich der betrieblichen Informationsverarbeitung tätig zu werden. Sie können z. B. als Informationsmanager, Systemanalytiker, IT-Organisatoren, Softwareentwickler oder Datenbankspezialisten arbeiten. In zunehmendem Maße werden sie in betrieblichen Funktionsbereichen wie Marketing, Produktion oder Materialwirtschaft nachgefragt. Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt möglicher Berufstätigkeit ist die Unternehmensberatung, insbesondere im Bereich der strategischen IT-Entscheidungen und im IT-Consulting.

Der Abschluss dieses Studiums eröffnet gleichzeitig die Möglichkeit, sich in einem nachfolgenden Masterstudium und - bei wissenschaftlicher Qualifizierung - einem darauf aufbauenden Promotionsstudium weiter zu qualifizieren.

Berufe als Wirtschaftsinformatiker

Bei dieser Auswahl handelt es sich um typische Berufe, welche man nach einem erfolgreichen Studium der Wirtschaftsinformatik ausüben kann:

  • Gründer IT-Startup
  • Unternehmensberater mit dem Fokus „Strategieberatung“
  • Unternehmensberater mit dem Fokus: „IT-Beratung“
  • Business Analyst
  • Produktmanager in Technologieunternehmen
  • Data Scientist
  • Data Analyst
  • IT-Projektleiter
  • Software-Architekt
  • Softwareentwickler
  • Applikationsverantwortlicher
  • Prozessmanager
  • Unternehmensarchitekt
  • Social Media Manager
  • IT-Manager

Zusätzliche Informationen zu Berufsfeldern in der Wirtschaftsinformatik finden Sie unter Wirtschaftsinformatik.de.

Modulkonzept

Ziel des Bachelorstudiengangs B. Sc. Wirtschaftsinformatik ist die Vermittlung einer umfassenden Berufsqualifikation anhand einer breiten Grundlage von Konzepten und Methoden und deren Anwendung im gesamten Bereich der Wirtschaftsinformatik inklusive der Grundlagen der Wirtschaftswissenschaften und Informatik. Mit dem Bachelorgrad der Universität Paderborn wird bereits nach einem dreijährigen Studium ein erster berufsqualifizierender Universitätsabschluss erworben. Dieser Abschluss eröffnet die Möglichkeit, sich in einem nachfolgenden Masterstudium und – bei wissenschaftlicher Orientierung – einem darauf aufbauenden Promotionsstudium weiter zu qualifizieren.

Die Regelstudienzeit im Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik beträgt sechs Semester. Das erste und das zweite Semester bilden die Assessmentphase, in der das notwendige Grundlagenwissen in einem abgestimmten Fachangebot aus der Wirtschaftsinformatik, der Informatik und den Wirtschaftswissenschaften vermittelt wird. Ergänzt wird das Angebot der Assessmentphase durch Mentoringkurse, in denen eine kleine Gruppe von Studierenden, individuell von einem Lehrstuhl betreut, auf die Anforderungen des Studiums vorbereitet wird.

In der darauffolgenden Profilierungsphase (3.–6. Semester) haben die Studierenden die Möglichkeit der persönlichen Schwerpunktbildung, z. B. in den Gebieten Wirtschaftsinformatik, Informatik, Betriebswirtschaftslehre oder Volkswirtschaftslehre.

Studienverlaufsplan ab WS 2018/2019

Die Studienpläne sind Teil der Prüfungsordnung. Sie beschreiben die zu belegende Struktur eines jeweiligen Studiengangs mit dessen Pflichtmodulen und Wahlmöglichkeiten. Die angebotenen Module finden Sie in unseren Modulkatalogen.

Bewerbungsinformationen

An der Universität Paderborn werden die Einschreibungen zentral über das Studierendensekretariat organisiert. Für Studienbewerber aus Deutschland bzw. aus dem EU-Ausland erfolgt die Bewerbung um einen Studienplatz online über das Bewerbungsportal Hochschulstart. Nach erfolgreicher Bewerbung finden Sie die zur Einschreibung erforderlichen Unterlagen unter http://www.uni-paderborn.de/zv/3-3/immatrikulation

Studienbewerber aus Drittländer wenden sich bitte an das International Office.

Eine Übersicht über zulassungsfreie und zulassungsbegrenzte Studiengänge, sowie über die Anmeldefristen finden Sie hier.

Zugangsvoraussetzungen

Zum Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik kann zugelassen werden, wer die allgemeine oder die einschlägige fachgebundene Hochschulreife oder ein durch Rechtsvorschrift oder von der zuständigen staatlichen Stelle als gleichwertig anerkanntes Zeugnis besitzt.

Anrechnung von Leistungen

Es besteht die Möglichkeit, sich Studienleistungen aus anderen Studiengängen und/oder von anderen Hochschulen anrechnen zu lassen, sofern Gleichwertigkeit besteht. Dies ist in der Regel im Einzelfall zu prüfen. Allgemeine Regelungen für die Anrechnung von Studienleistungen finden sich in der Prüfungsordnung. Auskunft erteilt das Prüfungssekretariat.

Bewerbung und Einschreibung

Der Bachelorstudiengang ist zulassungsbeschränkt. Die Zahl der zu vergebenden Studienplätzen wird jedes Jahr neu ermittelt, sodass die Vergabe der Studienplätze ggf. anhand der Noten im Schulabschlusszeugnis erfolgt. Aktuelle Informationen hierzu finden Sie auf der Webseite der Zentralen Studienberatung.

 

Informationen für Einschreibungen vor WS 2018/2019


Hinweise zum Verbleib in der alten Prüfungsordnung

Die alte Prüfungsordnung gilt auch nach dem Wintersemester 2018/2019 weiter. Sie haben noch mehrere Semester Zeit, Ihr Studium nach den für Sie geltenden Regeln abzuschließen.

Einige Punkte aus der neuen Prüfungsordnung werden auch für die alte Prüfungsordnung übernommen. Diese sind:

  • die Aussetzung der 20/30-Regel
  • die Möglichkeit, mit einem "Joker" nach zweimaligem Nichtbestehen ein Wahlmodul abzuwählen: Sie müssen dann in einem Wahlmodul nicht mehr automatisch Drittversuch gehen
  • die Einschränkung der Anerkennung von Modulen: nach einem Fehlversuch in einem Modul können Sie das gleiche Modul nicht durch Bestehen in einem anderen Studiengang anerkennen lassen

Sollten Ihnen noch Module fehlen, die in der neuen Prüfungsordnung nicht mehr oder nicht mehr gleich angeboten werden, so gilt für Sie folgendes: Sie belegen die gleichen Module mit den gleichen Modulnummern wie zuvor, nur die Veranstaltungen ändern sich etwas.

Aktuell besteht für alle Module die Möglichkeit, die Prüfungen noch ein- bis zwei Mal mit dem alten Inhalt zu absolvieren. Wir empfehlen daher stark, diese Prüfungen im Sommersemester 2018 und Wintersemester 2018/2019 als (Nachschreib-) Klausuren abzulegen.

Mit dem ersten Angebot der Module im nächsten Winter- bzw. Sommersemester ändern sich die Inhalte einiger Module wie folgt:

ModulEnthält Kurse
M.184.1101 Grundzüge der BWL A K.184.11021 Management
+ K.184.11031 Einführung in die WiWi
M.184.1201 Grundzüge der BWL B K.184.12021 Produktion, Besteuerung und Jahresabschlüsse
+ K.184.12022 Kosten-Leistungsrechnung, Investition und Finanzierung

Die weiteren Module der Assessmentphase bleiben unverändert.


Hinweise zum Wechsel in die neue Prüfungsordnung

Es besteht die Möglichkeit in die ab dem Wintersemester 2018/2019 gültige Prüfungsordnung zu wechseln. Dafür müssen folgende Bedingungen erfüllt sein:

  • Erstmalige Einschreibung in den Studiengang Wirtschaftsinformatik an der Universität Paderborn ab dem Wintersemester 2015/2016
  • Keine Antragstellung auf Zulassung zur Bachelorarbeit

Bei Erfüllung dieser Bedingungen ist es möglich einen Antrag auf Wechsel der Prüfungsordnung zu stellen. Jedoch ist dies nur im Wintersemester 2018/2019 möglich.

Es wird keine Pauschalempfehlung für den Wechsel in die ab dem Wintersemester 2018/2019 geltende Prüfungsordnung ausgesprochen, da es stark von dem jeweiligen Studienfortschritt abhängt, ob ein Wechsel sinnvoll ist.

Bei einem Wechsel in die ab dem Wintersemester 2018/2019 geltende Prüfungsordnung können bestandene Pflichtmodule wie folgt angerechnet werden: 

Module der Wirtschaftswissenschaften
Modul (ECTS)Anerkannt für (ECTS)
Grundzüge der BWL A (10)Management (5)
+ Wahlmodul WiWi (5) als „Spezialgebiete TAF“
Grundzüge der BWL B (10)Wahlmodul Wiwi (5) als „Wirtschaftsprivatrecht“
+ Wahlmodul Wiwi (5) als „Spezialgebiete TAF“
Grundzüge der BWL A (10)
+ Grundzüge der BWL B (10)
Wahlmodul Wiwi (5) als „Wirtschaftsprivatrecht“
+ Management (5)
+ Taxaction, Accounting & Finance (10)
Grundzüge der VWL (10)Grundzüge der VWL (10)


Module der Wirtschaftsinformatik
Modul (ECTS)Anerkannt für (ECTS)
Grundlagen der Optimierungssysteme (5)Grundlagen von Dispositions- und Entscheidungsunterstützungssystemen (5)
Grundlagen der computergestützten Produktion und Logistik (5)Wahlmodul Winfo (5) als „Grundlagen der computergestützten Produktion und Logistik“
Grundlagen betrieblicher Informationssysteme (5)Grundlagen betrieblicher Informationssysteme (5)
Grundlagen des Informationsmanagements (5)Grundlagen des Informationsmanagements (5)
Statistik für Winfo (5)Statistik für Winfo (5)


Module der Informatik
Modul (ECTS)Anerkannt für (ECTS)
Grundlagen der Programmierung I (8)Programmierung (8)
Modellierung (10)Modellierung (8)
Grundlagen der Programmierung II (4)Grundlagen der Programmiersprachen (4)
Software-Entwurf (4)Software Engineering (5)
Analysis für Informatiker (8)Analysis für Informatiker (8)
Softwarepraktikum (5)Softwaretechnikpraktikum (8)
Grundlagen Mensch-Maschine-Wechselwirkung (4)Wahlmodul Informatik (6) als „Gestaltung von Nutzerschnittstellen“ 
Grundlagen von Datenbanken (4)Datenbanksysteme (5)
Datenstrukturen und Algorithmen (8)Datenstrukturen und Algorithmen (9)

Die Assessmentphase beinhaltet Module der Wirtschaftsinformatik, die bisher nicht angeboten wurden. Hier kann das neue Modul Grundlagen von Managementinformationssystemen nicht durch bestehende Module anerkannt werden.

Die Studienpläne sind Teil der Prüfungsordnung. Sie beschreiben die zu belegende Struktur eines jeweiligen Studiengangs mit dessen Pflichtmodulen und Wahlmöglichkeiten. Die angebotenen Module finden Sie in unseren Modulkatalogen.
 

Further information:

Deutschlandweit bester universitärer Fachbereich der Wirtschaftsinformatik

Flyer B.Sc. Wirtschaftsinformatik

Laden Sie sich hier den Flyer herunter.

Studiengangsverantwortlicher

Prof. Dr. Dennis Kundisch

Wirtschaftsinformatik, insb. Digitale Märkte

Dennis Kundisch
Phone:
+49 5251 60-5533
Phone:
(+49) 5251 60-5531
Office:
Q3.149
Web:

Professoren, Unternehmensvertreter und Studierende sprechen über die Praxisnähe an der Universität Paderborn und wie diese konkret aussieht.

The University for the Information Society