Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
Show image information
|

Herausragende Forschungsleistung: Dominik Gutt erhält den „Dean’s Young Scholar Research Award“ der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften

Wie beeinflusst lokaler Wettbewerb die Online-Bewertungen von Unternehmen? Und welche Bedeutung haben Online-Bewertungen für ganze Märkte?

Diese Fragen hat sich Dominik Gutt von der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Paderborn gestellt. Seine Analyse von über 90.000 Bewertungen auf der Plattform Yelp in knapp 400 US-amerikanischen Städten zeigt, dass Online-Bewertungen in kleinen Märkten typischerweise anders verteilt sind als in großen Märkten. Seine Ergebnisse wurden zur Veröffentlichung eines gemeinsamen Forschungsbeitrags im Journal „Information Systems Research“ angenommen. Die Publikation trägt den Titel „Crowd-Driven Competitive Intelligence: Understanding the Relationship between Local Market Competition and Online Rating Distributions“.

Die Veröffentlichung in einer der weltweit führenden Zeitschriften der Wirtschaftsinformatik unterstreicht die bedeutende Forschungsleistung von Dominik Gutt und seinen Koautoren. Für seine Koautorenschaft in diesem Journalbeitrag als herausragende Publikation hat die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften nun Dominik Gutt als ersten Preisträger mit dem neu eingeführten Fakultätspreis „Dean’s Young Scholar Research Award“ ausgezeichnet.

In seiner Forschung nutzt Dominik Gutt zusammen mit seinen Koautoren Philipp Herrmann und Mohammad S. Rahman die durchschnittlichen Bewertungen aller Restaurants einer Stadt sowie deren Verteilung, um zu zeigen, dass in Städten mit hoher Wettbewerbsintensität der Zuwachs an neu eröffnenden Restaurants sich nicht gleichmäßig über die Bewertungsskala verteilt. So gibt es einen überproportionalen Zuwachs an qualitativ schlecht bewerteten Restaurants verglichen mit Städten mit nur wenigen Restaurants. Für Restaurantbetreibende mit hohen Qualitätsansprüchen bedeutet das, dass sie in Großstädten einer stärkeren Konkurrenz durch Restaurants im niedrigen Qualitätsbereich ausgesetzt sind. Insbesondere für Ketten ist diese Information wertvoll, um ihre Strategien auf die Wettbewerbssituation in verschiedenen Städten anzupassen.

Gutt: „Online-Bewertungen sind eine wertvolle Datenquelle in der Forschung. Durch unsere Ergebnisse können Unternehmen ihre Marktmacht in regionalen Märkten besser einschätzen und Bewertungsplattformen können die Informationen für ihre Nutzerinnen und Nutzer gezielter aufbereiten, um zum Beispiel zu veranschaulichen, was eine
Vier-Sterne-Bewertung in einem Markt wirklich wert ist. Für Kunden ist es darüber hinaus wichtig, Folgendes zu wissen: Ein zufälliger Restaurantbesuch in einer großen Stadt wird statistisch gesehen eher in einem niedriger bewerteten Restaurant enden, als in einer kleinen Stadt.“

Aber auch Restaurantgäste können von den Forschungsergebnissen von Dominik Gutt profitieren. Gutt: „Restaurantgäste sollten sich hüten, in Großstädten ein beliebiges Restaurant auszuwählen, da das Risiko ein qualitativ schlechtes Restaurant zu erwischen, größer ist als in Kleinstädten. Auf der anderen Seite haben die Datenanalysen aber auch bestätigt, dass Gäste in Großstädten eher fündig werden, wenn sie auf der Suche nach sehr hoch bewerteten Restaurants sind.“

Doktorvater Prof. Dr. Dennis Kundisch freut sich über die Anerkennung der Forschungsergebnisse seines wissenschaftlichen Mitarbeiters im weltweit renommierten Journal „Information Systems Research“:  „Insgesamt bestätigt die Forschung von Dominik Gutt die Annahme aus der sogenannten Theorie der Unternehmung, dass Wettbewerb die Vielfalt an Qualität stärkt. Neu ist die Erkenntnis der Zunahme an beiden Enden des Qualitätsspektrums und insbesondere der starke Zuwachs an qualitativ schlechten Unternehmen in Märkten mit hohem Wettbewerb.“

Weitere Informationen:
Dean’s Young Scholar Research Award für herausragende Publikation

Mit der Auszeichnung sollen die Erfolge des wissenschaftlichen Nachwuchses der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften nach außen noch sichtbarer und exzellente Grundlagenforschung gewürdigt werden. „An unserer Fakultät wird Hervorragendes geleistet und es ist an der Zeit, dies noch stärker in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. Mit der Einführung der Dean’s Young Scholar Awards machen wir als Fakultät einen weiteren Schritt in diese Richtung“, sagt Caren Sureth-Sloane, Dekanin der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften.

Die Fakultät sieht in der erreichten Annahme des Artikels von Dominik Gutt im weltweit renommierten Journal „Information Systems Research“ eine Verstärkung die deutschland- aber auch weltweiten Sichtbarkeit der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Paderborn im Bereich der Spitzenforschung. Die Universität Paderborn etabliert sich hiermit im ausgesprochen kleinen Kreise der deutschen Universitäten, welche in den letzten Jahren Beiträge in Information Systems Research publizieren konnten. Des Weiteren stärkt der gemeinsame Publikationserfolg die internationale Anbindung der Fakultät an forschungsstarke Kooperationspartner in den USA, in diesem Fall die Purdue University.

Contact

The University for the Information Society