Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Show image information
|

Veranstaltung von Uni und IHK am 29.11.: „Nachfolgeregelungen in Familienunternehmen: Risiko oder Chance?“

Die Veranstaltungsreihe „Wirtschaft trifft Wissenschaft“ geht in die nächste Runde und beleuchtet Chancen und Risiken von Nachfolgeregelungen für Inhaber von Familienunternehmen. Mit dieser Reihe intensivieren die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Paderborn und die Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld, Zweigstelle Paderborn + Höxter, den Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Unternehmen.

Die Veranstaltung findet am 29.11.2011 um 18 Uhr in Paderborn in den Räumen der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld, Zweigstelle Paderborn + Höxter, Stedener Feld 14 statt. Eine Anmeldung für Interessierte ist bis zum 25.11. online möglich unter www.ostwestfalen.ihk.de/veranstaltungen.



Weitere Informationen:

In den kommenden Jahren gewinnt in inhabergeführten Unternehmen das Thema der Nachfolgeregelung zunehmend an Bedeutung. So schätzt das Institut für Mittelstandsforschung (IfM) aus Bonn, dass deutschlandweit bei etwa 110.000 Familienunternehmen in den Jahren von 2010 bis 2014 eine Nachfolgeregelung in Kraft tritt. Eine frühzeitige Auseinandersetzung mit der Regelung der Unternehmensnachfolge hilft, das Überleben von Unternehmen nachhaltig abzusichern bzw. das Risiko, keine geeignete Nachfolgelösung zu finden, zu minimieren. Das Center for Risk Management (CeRiMa) der Universität Paderborn arbeitet seit Beginn dieses Jahres gemeinsam mit der Dienstleistungsgruppe Salzkotten (DGS) an Konzepten, Risikovorsorge in Bezug auf die Nachfolgeregelung zu treffen. Im Rahmen der Veranstaltung werden von CeRiMa und DGS anhand von praktischen Beispielen sowohl mögliche Chancen und Risiken als auch praktische Handlungsansätze aufgezeigt, die einen echten Mehrwert für die Zukunftssicherung von inhabergeführten Unternehmen bedeuten.

Weitere Informationen im Internet:

www.ostwestfalen.ihk.de/zweigstellen/zs-pb

www.upb.de/cerima

http://www.dgs-online.de/

Kontakt:
Prof. Dr. Dennis Kundisch, Tel. 05251 60-5533, E-Mail: dennis.kundisch[at]wiwi.upb.de

The University for the Information Society