Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Show image information
|

Gebäude Q ist fertig – Universität Paderborn nimmt neues Gebäude zum Semesterstart in Betrieb

Am Donnerstag, 10. Oktober, hat der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW mit dem Gebäude Q den nächsten Neubau an die Universität Paderborn übergeben. Pünktlich zum Beginn des Wintersemesters 2013/14 am kommenden Montag kann die Universität Paderborn das Gebäude mit einer Nutzfläche von ca. 6.200m² in Betrieb nehmen.

„Das Gebäude Q ist fertig und im geplanten Zeit- und Kostenrahmen an die Universität Paderborn übergeben worden“, so Heinrich Micus, Niederlassungsleiter des Bau- und Liegenschaftsbetriebs NRW. „Dieses Gebäude ist ein grandioser Erfolg unserer intensiven und guten Zusammenarbeit mit der Universität Paderborn.“ Simone Probst, Vizepräsidentin für Wirtschafts- und Personalverwaltung der Universität Paderborn, „übernahm“ das Gebäude: „Es war eine tolle Kooperation mit dem BLB. Ich freue mich, wenn nun das wissenschaftliche und studentische Leben im Gebäude Einzug hält.“

Der vom BLB geplante Neubau wird als sogenanntes Rotationsgebäude zunächst von der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften genutzt. Damit dient es der Ersatzunterbringung während der dringend notwendigen Sanierung der zum Teil aus den 60iger Jahre stammenden Gebäude auf dem Campus an der Warburger Straße. „Wir bleiben weiter in Bewegung. Mit dem fertigen Q-Gebäude können wir uns nun der Modernisierung der P-Gebäude widmen“, ergänzte Probst.

Das Gebäude Q wurde im Rahmen des Hochschulmodernisierungsprogramms (HMoP) des Landes Nordrhein-Westfalen mit Gesamtprojektkosten in Höhe von rund 21,1 Mio. € erstellt und ist das größte HMoP-Projekt, das der BLB NRW an der Universität Paderborn realisiert hat. Der Baubeginn war im März 2012.

Neben dem zusätzlichen Raumangebot bietet das Gebäude durch seine Lage und durch die Vorplatzgestaltung auch eine stärkere Öffnung der Universität mit ihrem Haupteingang hin zur Stadt. Auf den ersten drei Ebenen (Ebene 0 bis 2) des sechsgeschossigen Gebäudes befinden sich überwiegend Seminar-, Labor- und Büroräume. In den oberen Ebenen (Ebene 3 bis 5) liegen Büroräume mit den entsprechenden Nebenräumen. Die 13 Seminarräume, sechs Besprechungsräume und über 100 Büros werden ab Beginn der Vorlesungszeit am 14. Oktober bezogen. Dann werden sich auch die Flächen im Gebäude mit Leben füllen, die als offene studentische Arbeitsplätze konzipiert wurden und Treffpunkte für Kommunikation und Austausch werden sollen.

 Die Baudokumentation zu Gebäude Q in der Fotogalerie

The University for the Information Society