Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Show image information
|

Die Fakultät erinnert an ihren Marketingprofessor Dr. Lothar Bernhard Maria Weeser-Krell

Die Universität Paderborn und die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften trauern um Prof. Dr. Lothar Bernhard Maria Weeser-Krell, der im Alter von 90 Jahren am 18. August verstorben ist. „Insbesondere für die geleistete anfängliche Aufbauarbeit an unserem Fachbereich der damals noch sehr jungen Hochschule sind wir unserem Kollegen Lothar Weeser-Krell sehr dankbar und behalten sein hierfür mit viel persönlicher Energie betriebenes Engagement in dankbarer Erinnerung“, würdigt Dekanin Prof. Dr. Caren Sureth-Sloane das Wirken von Weeser-Krell für den Fachbereich. Seiner Familie gelten die aufrichtige Anteilnahme und das Mitgefühl von Universität und Fakultät.

1929 in Trier geboren, war Weeser-Krell nach seinem Studium der Nationalökonomie, das er 1955 in Mainz als Diplom-Volkswirt abschloss, viele Jahre in der Privatwirtschaft sehr erfolgreich tätig. Er hatte leitende Positionen in der Marktforschungs- und Werbebranche innegehabt und auch bereits Unterrichts- und Vortragserfahrungen an z. B. Werbefachschulen gesammelt, bevor er 1971 in den Beruf des Hochschullehrers wechselte. Im November 1971 trat er in Paderborn zunächst als Fachhochschullehrer am Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Südost-Westfalen (FH SOW), der Vorgängerinstitution der ein Jahr später entstehenden Gesamthochschule Paderborn, seinen Dienst mit dem Bildungsauftrag der praxisbezogenen Lehre an. Dort und an der späteren Universität-Gesamthochschule Paderborn, wo er Universitätsprofessor war, hatte er das Fachgebiet „Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Marketing und Verbraucherpolitik“ bis 1991 inne, als er auf eigenen Antrag aus dem Dienst der Hochschule ausschied.

Lothar Bernhard Maria Weeser-Krell leitete den Fachbereich als gewählter Dekan in der Amtsperiode 1973/1974 und förderte u. a. mit Pressemitteilungen den Bekanntheitsgrad dieser jungen Bildungseinrichtung. Neben der Ausübung von Lehre und Forschung in seinem Fachgebiet pflegte Weeser-Krell den wechselseitigen Theorie-Praxis-Transfer sowohl national als auch international mit verschiedenen Institutionen aus dem In- und Ausland. Genannt seien hier die Akademie für Wirtschaft und Verwaltung (AWV), die Gesellschaft für Vertriebs- und Unternehmenserfolg (GVU), die International Business School (IBS), die Katholische Thomas-Morus-Akademie, die Werbefachliche Akademie Köln (WAK) oder im Ausland die Accademia Internazionale delle Science in San Marino (AIS), an der er Ehrenmitglied war, sowie die NEC Alapitvany in Ungarn.

Auch aufgrund seiner vorherigen Tätigkeiten in der Wirtschaft konnte Weeser-Krell für die praxisbezogene Lehre mit vielfältigen praktischen Beispielen aus dem Vollen schöpfen. Um Kenntnisse aus der Berufspraxis für die anwendungsorientierte Lehre zu aktualisieren, legte er in gewissen zeitlichen Abständen ein sogenanntes Praxissemester ein. Sein fachliches Engagement im Ausland führte ihn zu Studienaufenthalten nach New York (1975), Moskau (1990) und Sankt Petersburg (1991). Darüber hinaus hielt er Vorlesungen in Paris an der École Militaire (1969), in Le Mans an der Université du Maine (1979) und in Nottingham an der dortigen Partneruniversität (1980). Als Anerkennung für seine fachlichen Beiträge erhielt er zwischen 1985 und 1994 mehrere wissenschaftliche Auszeichnungen mit dem Doktorgrad.

Internetlinks zur Traueranzeige:
www.wb-trauer.de/traueranzeige/lothar-bernhard-maria-weeser-krell
www.nw-trauer.de/traueranzeige/lothar-bernhard-maria-weeser-krell

The University for the Information Society