Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Betreute Kooperationen

Nachfolgend finden Sie weiterführende Informationen zu den von der Lehr- und Forschungseinheit betreuten Kooperationen.

Universität Caldas

Die staatliche Universidad de Caldas (UdeC) wurde am 24. Mai 1943 gegründet. Sie liegt in Manizales, der Hauptstadt des kolumbianischen Departamentos Caldas. Die Universität bietet Bachelor- und Masterstudiengänge an sechs Fakultäten an, darunter z.B. die Fakultät für Recht und Sozialwissenschaften. Unter dem Motto "Lumina Spargo", d.h. der Verbreitung des Lichts, dient sie dem Wissenserwerb. Ihr Ziel ist es zur Gesellschaftsentwicklung und zur Lösung nationaler und regionaler Probleme beizutragen. Der zertifizierten Universität wurde erneut ihre qualitativ hochwertige Bildung akkreditiert.

Lage

Manizales ist die Hauptstadt des kolumbianischen Departamentos Caldas. Sie liegt im mittleren Westen von Kolumbien, in der westlichen Anden-Kordillere, nahe dem Vulkan Nevado del Ruiz. Manizales ist Teil der Región Paisa und liegt im Haupt-Kaffeeanbaugebiet Kolumbiens. Im Jahre 1849 von Siedlern aus Antioquia gegründet, verfügt die Stadt heute über große wirtschaftliche, industrielle, kulturelle und touristische Aktivitäten. Besonders erwähnenswert ist das jährlich stattfindende internationale Theaterfestival, bei dem zahlreiche Shows und Veranstaltungen stattfinden. Manizales wird auch die "Stadt der offenen Türen" genannt.

Studierende

An der UdeC gibt es ca. 11.000 Studierende (Stand 2010). Die Universität bietet 34 Bachelor- und 59 Master-Programme an. Sie lehrt auf fünf Campus, auf dem Hauptcampus (Campus Universitario Principal) befinden sich die Fakultäten für Naturwissenschaften und Maschinenbau. Der Palogrande Campus beinhaltet die Fakultät für Recht und Sozialwissenschaften, der Sancancio Campus die Fakultät für Agrarwissenschaften, der Versalles Campus die Fakultät für Gesundheitswissenschaften und der Bellas Artes Campus die Fakultät für Kulturwissenschaften.

Hauptsprache

Die Amtssprache wie auch die Unterrichtssprache an der UdeC ist Spanisch.

Universität EAFIT

Die EAFIT-Universität wurde im Mai 1960 gegründet. Sie war ursprünglich eine Hochschule für Administration und Finanzen. Seit 1971 ist sie eine anerkannte Universität und entwickelte seitdem ein breites Lehrangebot in den Bereichen: Management, Ingenieurwesen, Geisteswissenschaften, Rechtswissenschaften, Economics und Finance, Naturwissenschaften.

Das nationale Bildungsministerium verlieh der EAFIT Universität in den Jahren 2003 und 2012 das Prädikat „einer Bildungseinrichtung von besonders hoher Qualität“. 

Lage

Die Universität liegt im Süden der Stadt Medellín, welche mit rund 2,4 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Kolumbiens ist. Die Metropolregion bietet ein buntes kulturelles Leben. Der Hauptcampus der EAFIT Universität ist als große Parkanlage angelegt und erstreckt sich über 128.000 Quadratmeter.

Studierende

Aktuell gibt es rund 13.400 Studierende an der EAFIT Universität. Darunter sind etwa 10.200 Bachelor-Studierende und 3200 Master-Studierende.

Hauptsprache

Die Amtssprache ist Spanisch. Das Studienangebot bietet auch einige englischsprachige Kurse.

Grundkenntnisse der Spanischen Sprache sind aber in jedem Fall erforderlich, und können in Sprachkursen vor Ort ausgebaut werden.

Internationaler Austausch

Das International Office der Universität pflegt Beziehungen zu 260 Austauschinstitutionen in 36 Ländern.

Die Universität zeichnet sich besonders durch die Angebotspalette „Spanisch als Fremdsprache“ aus (zertifiziert durch das Spanish Instituto Cervantes) und ist damit Vorreiter in Kolumbien. Das Angebot umfasst Level A1 bis C1 und bietet kleine, effektive Lerngruppen.

Foreign Trade University Hanoi

Die Foreign Trade University (FTU) ist eine öffentliche Universität in der Hauptstadt Vietnams, Hanoi. Nach ihrer Gründung im Jahr 1960 erweiterte sie ihr Lehrangebot stetig. Gegenwärtig werden die Majors Economics, Business, Business Administration, Finance and Banking und Business Foreign Languages angeboten. Diese spiegeln sich in den fünf Fakultäten (Foreign Trade Economics, Business English, Business Administration, Basic and Fundamental Economics, Social Science and Human Studies) wider. Studierbar sind sowohl Bachelor- als auch Masterstudiengänge. 

Lage

Die FTU lehrt auf drei Campus. Der Hauptcampus "Hanoi Campus" liegt im nördlichen Vietnam und beherbergt neben klimatisierten Hörsälen auch eine Bibliothek, Computerräume, Sprachlabore u.v.m. Des Weiteren befindet sich der "Quang Ninh Campus" im Norden und der "Ho Chi Minh City Campus" im Süden Vietnams.

Studierende

Insgesamt gibt es ca. 25.000 Studierende an der FTU (Stand 2013).

Hauptsprache

Grundsätzlich bietet die FTU sowohl englisch- als auch vietnamesischsprachige Studiengänge an, welche vollständig in nur einer dieser beiden Sprachen studierbar sind. Dadurch sind die englischsprachigen Studiengänge auch für Austauschstudierende gut zugänglich, aber auch vietnamesische Kurse können belegt werden. Die Amtssprache ist Vietnamesisch.

Internationaler Austausch

Die FTU hat es sich zum Ziel gesetzt ihre internationalen Kooperationen auch weiterhin auszubauen. Im Jahr 2013 zählte sie 151 internationale Partneruniversitäten in 26 Ländern rund um die Welt.

Universität Koç

1993 gründete die Vehbi Koç Foundation die Koç University (KU) als eine private non-profit Universität in Istanbul, welche fortan dem Streben nach hervorragender Lehre und Forschung verschrieben war. Die Universität bietet über 22 Bachelorstudiengänge, 18 Masterstudiengänge und 12 Doktorandenkurse. Die KU ist die erste und einzige türkische Universität, welche durch European Quality Improvement System (EQUIS) akkreditiert ist und das Executive MBA Programm rangiert unter den Top 20 des Rankings der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Lage

In den Hügeln Istanbuls, im Stadtteil Sarıyer gelegen, ist die KU etwa 20 Minuten entfernt von den Stränden des Schwarzen Meeres, umgeben von reizenden Wohngebieten und natürlichen Landschaften. Die KU ist durch eine Fülle von komfortablen Transportmöglichkeiten an das Stadtzentrum angebunden und neben Sarıyer besitzt die KU vier weitere Standorte, nämlich den West Campus, den Nişantaşı Campus, den RCAC Beyoğlu und den İstinye Campus.

Studierende

An der KU sind momentan in etwa 4.400 Studierende eingeschrieben (Stand 2012). Die Universitätsbelegschaft zählt in etwa 400 Personen, das Studierenden-Dozenten-Verhältnis befindet sich dementsprechend in etwa auf einem angenehmen Level von 10:1. Darüber hinaus heißt die KU jedes Jahr in etwa 200 internationale Austauschstudierende willkommen.

Hauptsprache

Die Amtssprache ist Türkisch, aber die internationalen Studierenden profitieren von der Tatsache, dass über 95% der Kurse an der KU in englischer Sprache gehalten werden. Daher können Austauschstudierende ungehindert auf das gesamte Kursangebot zurückgreifen, welches ihnen die Möglichkeit bietet, ihr persönliches Profil zu entfalten und auszubauen.

Internationaler Austausch

95% des Lehrpersonals haben ihren Abschluss an hochrangigen Institutionen in den U.S.A. sowie Europa abgelegt und haben parallele pädagogische Paradigmen an der KU implementiert. Der internationale Fokus der KU ist des Weiteren durch ein ausgeprägtes Netzwerk von Partneruniversitäten untermauert, unter denen sich eine Reihe von weltweit erstklassigen Institutionen befinden.

Universität Masaryk

Die 1919 gegründete Masaryk-Universität mit Sitz in Brünn ist die zweitgrößte Universität Tschechiens. Zur Gründungszeit aus vier Fakultäten bestehend (Juristische, Medizinische, Naturwissenschaftliche und Philosophische Fakultät), umfasst die Masaryk-Universität derzeit neun Fakultäten, darunter die 1991 errichtete Fakultät für Wirtschafts- und Verwaltungswissenschaften. Die Universität bietet über 40 Bachelorstudiengänge, 50 Masterstudiengänge und 50 Doktorandenkurse, welche teilweise in Englisch oder Deutsch angeboten werden.

Lage

Die Masaryk-Universität befindet sich in Brünn, der mit 400.000 Einwohnern zweitgrößten Stadt Tschechiens. Die Universitätsstadt liegt am südöstlichen Rand der Böhmisch-Mährischen Höhe und ist als wichtiger Forschungsstandort bekannt. Brünn entwickelte sich ab dem 19. Jahrhundert zur Industriestadt. Heute stellt die Stadt sich als Handelszentrum dar und mit etwa 50 Fachmessen jährlich ist Brünn eine bedeutende Messestadt.

Studierende

An der Masaryk-Universität sind momentan 38.166 Studierende eingeschrieben (Stand 2014). Seit 1922 erlangten 180.260 Studierende ihren Abschluss an der Masaryk-Universität. Allein in 2014 wurden 4.237 Bachelorabschlüsse und 3.288 Masterabschlüsse erworben.

Hauptsprache

Die Amtssprache ist Tschechisch, jedoch umfasst der Kurskatalog eine breite Auswahl an Kursen auf Englisch. Zudem werden einige englischsprachige Studiengänge angeboten.

Internationaler Austausch

Die Anzahl internationaler Studierender an der Masaryk-Universität hat sich in den vergangenen Jahren verdoppelt. Derzeit sind 7.100 internationale Studierende eingeschrieben (Stand 2014), was ca. 15 Prozent aller Studierenden der Masaryk-Universität ausmacht.

Ökonomische Universität Posen

Gegründet im Jahr 1926 ist sie eine der führenden Wirtschaftshochschulen in Posen. Die PUE (Poznan University of Economics) bietet Studienprogramme auf allen drei akademischen Ebenen an (Bachelor, Master und Doktor) sowie arbeitsbegleitende Masterstudiengänge und MBA-Programme.

Lage

Das Hauptgelände der Universität ist im Zentrum Posens gelegen in etwa 15 Minuten zu Fuß von der Altstadt.

Studierende

Die Universität Posen ist im Staatsbesitz und wird im Moment von etwa 15000 Studierenden besucht.

Hauptsprache

Die Amtssprache ist Polnisch.

Rankings

Die PUE rangiert unter den besten Wirtschaftshochschulen Polens. Die Qualität der Lehre an der Fakultät für Volkswirtschaft und an der Fakultät für Management ist durch Akkreditierung der staatlichen Akkreditierungskommission (State Accreditation Commission) und der Organisation zur Förderung der Akkreditierung für wirtschaftliche Bildung (Foundation for the Promotion and Accreditation of Economic Education - EPOQS ) bestätigt.

Internationaler Austausch

Die PUE kooperiert mit über 120 internationalen Partnern auf einem breitgefächerten Aktivitätenfeld wie beispielsweise Austausch von Studierenden und Dozenten, gemeinsamen Studienprogrammen oder Forschungsprojekten. 2008 wurde der Universität der Preis 'Mobility-friendly University' durch die polnische Erasmusabteilung verliehen.

Unterbringung

Die PUE besitzt 3 Studierendenwohnheime: "Feniks", "Atol" und "Dewizka". Internationale Austauschstudierende werden gewöhnlich in Feniks oder Dewizka untergebracht. Austauschstudierende können diese Unterbringung durch eine generelle Bewerbung über das Austauschprogramm buchen und können das International Office bei Fragen kontaktieren.

Universität Oita

Die Universität Oita ist eine vergesellschaftete, staatliche Universität, welche 1921 gegründet und 1949 als Universität anerkannt wurde. Die Universität wurde im Oktober 2003 aus einem Zusammenschluss der vorigen Universität Oita und der Medizinischen Universität Oita neugegründet. Oita hat intensive Beziehungen zu anderen asiatischen Universitäten aufgebaut, setzt gleichzeitig aber auch auf die Etablierung akademischer Kontakte mit anderen Institution rund um die Welt.

Die Wirtschaftliche Fakultät setzt sich aus drei Departments zusammen: Dem Department für Wirtschaft (Department of Economics), dem Department für Geschäftssysteme (Department of Business Systems) und dem Department für regionale Systeme (Department of Regional Systems). Zusätzlich zur wirtschaftlichen Fakultät werden die Austauschstudierenden durch das 'Center for International Education and Research' betreut.

Lage

Die Universität befindet sich in Oita City (Oita-Shi), der Hauptstadt der japanischen Präfektur Oita.

Studierende

Es gibt 4 Fakultäten und 5 Forschungsbereiche. Die Gesamtanzahl der Bachelor- und Masterstudierenden beträgt circa 5800. Des Weiteren besuchen in etwa 200 Austauschstudierende jedes Jahr die Oita Universität.

Hauptsprache

Die Hauptsprache ist Japanisch. Das Austauschcenter bietet verschiedene japanische Sprachkurse sowie andere Kurse über japanische Kultur an, um dem Bedarf der internationalen Studierenden gerecht zu werden. Zusätzliche gibt es ein Kursangebot durch die IPOU (International Program at Oita University) und die Niho, welches auf Englisch ist.

Internationaler Austausch

Die Universität Oita erstrebt die Förderung seines Austauschprogrammes durch die Aufnahme von Studierenden von Partneruniversitäten weiter auszubauen. Im Moment hat die Universität rund 70 internationale Partner auf der ganzen Welt.

Universität ORT Uruguay

Die Universität ORT Uruguay wurde 1942 in Montevideo gegründet. Die Universität ist momentan die größte private Universität in Uruguay. Es gibt 36 Bachelor- und Masterstudiengänge aus den Bereichen Architektur, Maschinenbau, BWL, VWL, International Relations, Design, Kommunikation und Pädagogik.

Lage

Die Universität ORT Uruguay liegt in Montevideo, der größten und zugleich Hauptstadt Uruguays, welche aufgrund ihres großen Hafens auch eines der wichtigsten Handelszentren darstellt. Die Universität hat 2 Standorte in verschiedenen Stadtteilen: Der Campus für Architektur, Wirtschaft und Verwaltung liegt in Pocitos, der Campus für Maschinenbau, Kommunikation und Design in Centro.

Studierende

Insgesamt gibt es 11.000 Studierende an der Universität, inkl. Technischer, Bachelor- und Masterstudien.

Hauptsprache

Alle Kurse finden auf Spanisch statt und werden von muttersprachlichen Professoren gelehrt, die an der Universität angestellt sind. Internationale Studierende sollten fließendes Spanisch für akademische Zwecke sprechen.

Internationaler Austausch

Die ORT Universität hat über 70 Partneruniversitäten. Jedes Semester kommen internationale Studierende aus verschiedenen Ländern der Welt, pro Semester gibt es 30-50 Austauschstudierende. Hauptsächlich kommen Studierende aus den folgenden Ländern: Deutschland, Kanada, Frankreich, Mexico, Spanien, Argentinien, Brasilien und Portugal.

Universität Santa Maria

Die UFSM wurde 1961 gegründet und ist eine staatliche, regional orientierte Universität, die ihren Hauptzweck in der Lehre, Forschung und Entwicklung sieht. Ihr Auftrag ist die professionelle Ausbildung, in dem sie versucht Wissenschaft und Technologie im Interesse der regionalen Entwicklung zu generieren und zu kultivieren, und die Vermittlung universellen Wissens. Sie war die erste staatliche Universität, die außerhalb der Landeshauptstadt Brasiliens gegründet wurde.

Lage

Der Campus der Universität befindet sich im Stadtteil Camobi, 9km vom Stadtzentrum entfernt. Der UFSM Campus hat 1960,57 ha und 270.945,39 m² bebaute Fläche.

Studierende

Aktuell gibt es ungefähr 28230 Studierende an der Santa Maria Universität.

Hauptsprache

Die Amts- und Unterrichtssprache ist Portugiesisch.

Universität Tampere

Die Universität Tampere entstand aus einer Institution die 1925 gegründet wurde und gemeinhin als "Civic college" (zu vergleichen mit der deutschen Volkshochschule) bezeichnet wurde. Der leitende Gedanke war, dass Aufklärung förderlich für die friedliche gesellschaftliche Entwicklung sei. In großen Teilen der Gesellschaft, speziell bei dem jugendlichen Teil der Bevölkerung in den ländlichen Gegenden, herrschte ein großer Bedarf an höherer schulischer Bildung.

Lage

Der Hauptcampus der Universität Tampere ist nah am Stadtzentrum gelegen, in einer Entfernung von etwa 10 Minuten zu Fuß bis zum Hauptbahnhof.

Studierende

Im Moment studieren etwa 15200 Studierende an der Universität Tampere. Jedes Jahr werden in etwa 1000 Masterabschlüsse sowie circa 100 Mal der Doktorgrad verliehen. Die Anzahl der Mitarbeiter beträgt in etwa 2100.

Hauptsprache

Die Amtssprache ist Finnisch, jedoch umfasst der Kurskatalog eine breite Auswahl an Kursen auf Englisch. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit Kurse, die nicht in Englisch verfügbar sind via Selbststudium zu belegen. Dieses bedarf einer Abstimmung mit Ihrem internationalem Studienberater vor Ort.

Internationaler Austausch

Die Universität Tampere hat sich zum Ziel gesetzt bis zum Jahr 2015 eine international attraktive und prestigeträchtige Institution für Studium, Lehre und Forschung zu werden. Eine international aktive Universität trägt durch ihre Forschung und Lehre zur Wettbewerbsfähigkeit und Wohlergehen einer Gesellschaft bei. Durch die Verfolgung dieser Strategie widmet sich die Universität der Förderung von Gerechtigkeit und Gleichheit in der Gesellschaft, dem Wohlergehen der Menschen im Land und in der Welt, sowie der Interaktion zwischen den Kulturen und einer nachhaltigen Entwicklung.

Die derzeitige Zahl an Partneruniversitäten beträgt 59.

Universität Tohoku

Die Universität Tohoku wurde 1907 als dritte Kaiserliche Universität Japans gegründet. Sie befindet sich in Sendai, der Hauptstadt der in der Tohoku-Region gelegenen Präfektur Miyagi. Die Universität Tohoku gehört zu den besten Universitäten Japans und genießt sowohl als japanische Traditionsuniversität als auch international ein sehr hohes Renommee. Ihre drei Leitmotive lauten: „Open Door (門戸開放)“, “Research First (研究第一主義)" und "Practice-Oriented Research and Education (実学尊重)".

Die Universität Tohoku beschäftigt über 840 Professorinnen und Professoren und hat mehr als 18.000 Studierende (jeweils 2010). Im Jahr 2009 gelang es der Universität Tohoku als eine von nur 13 Universitäten Japans in das 'Global 30' Programm aufgenommen zu werden, einem Internationalisierungsprogramm des japanischen Bildungs- und Wissenschaftsministeriums (MEXT).

Lage

Der Kawauchi- Campus der Universität Tohoku ist auf einem bewaldeten Hügel in der Nähe des Schlosses von Sendai gelegen, vom Stadtzentrum von Sendai aus hinter dem Fluss Hirose. Der Campus liegt circa 3 km vom Hauptbahnhof entfernt, was einer Entfernung von 15 Busminuten oder 30 Minuten zu Fuß entspricht. Insgesamt verfügt die Tohoku University über 5 Campus (Katahira, Kawauchi, Aobayama, Seiryo, Amamiya).

Studierende

Derzeit studieren 18003 Studierende an der Universität Tohoku, darunter 10970 Bachelorstudierende, 4298 Masterstudierende und 2735 Doktoranden.

Hauptsprache

Die Unterrichtssprache der Studienprogramme für Austauschstudierende ist Englisch.

Internationaler Austausch

Die Universität Tohoku hat eine starke Betonung auf den Unterhalt internationaler Beziehungen gelegt und kooperiert mit 173 Austauschinstitutionen in 32 Ländern/ Regionen rund um die Welt.

Weitere Informationen

Universität UNAL

Die staatliche UNAL-Universität aus Kolumbien ist eine der renommiertesten Hochschulen in Lateinamerika. Sie bietet ein sehr weit gefächertes Lehrangebot. Die Universität verfügt über 8 unterschiedliche Standorte in Kolumbien. Die „School of the Economy“ und die „School of Administration and Public Accounting“ sind Teile der Universität.

Lage

Der Hauptcampus der Universidad Nacional de Colombia befindet sich in der Hauptstadt Bogota. Sie mit etwa 8 Mio Einwohnern die größte Stadt Kolumbiens. Bogota liegt im Zentrum des Landes.

Lehrangebot & Studienverlauf

Im Grundstudium werden sehr viele verschiedene Kurse angeboten, wie z.B. Mikro- & Makroökonomie, Econometrics, Financial Markets oder Public Policy. Im Master können sich die Studierenden dementsprechend spezialisieren. Insgesamt werden über 150 Masterprogramme angeboten.

Sprache

Die Hauptunterrichtssprache der meisten Kurse ist Spanisch. Viele Kurse werden auch auf Englisch angeboten.

Internationaler Austausch

Geprägt durch das positive Image in Kolumbien, beteiligt sich die UNAL an vielfältigen Austauschprogrammen und Kooperationen weltweit. In Deutschland gehören die Goethe-Universität in Frankfurt sowie die Uni Köln und Heidelberg zu bekannten Kooperationspartnern.

Universität Warmia und Mazury

Die Universität Warmia und Mazury in Olsztyn wurde 1999 durch den Zusammenschluss der folgenden drei Bildungsinstitute gegründet: Der Akademie für Agrarwirtschaft und Technologie, der Akademie für Pädagogik sowie dem Theologischen Institut. An 17 Fakultäten offeriert sie ein breites Spektrum an Studienangeboten. Die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften umfasst ganze zwölf Departments. Außerdem bietet die Universitätsbibliothek seit 2007 auf fast 20.000qm die größte und modernste Bibliothek im Nord-Osten Polens. In den Jahren 2004 und 2008 wurde die Universität vom Studierendenparlament der Republik Polen als eine unter den 70 'studierendenfreundlichen Universitäten' ausgezeichnet. 

Lage

Meist liegen die Universitätsgebäude, ebenso wie die Studierendenwohnheime, auf dem Kortowo Campus. Auf 230 Hektar Land sind hier ein Wald und vier Seen gelegen. In Kortowo befinden sich u.a. Sportplätze, ein Swimming Pool, Geschäfte, Banken, eine Postfiliale und ein Krankenhaus. Am Hafen können auch Segelboote, Kajaks und andere Wassersportausrüstungen ausgeliehen werden. 2011 wurde Kortowo vom "National Geographic Traveler" als eines der "7 polnischen Wunder der Natur" ausgezeichnet.

Studierende

An der Universität Warmia und Mazury gibt es derzeit knapp 31.000 Studierende, darunter 22.600 in Vollzeit, 7.600 in Teilzeit sowie 600 Doktorandinnen und Doktoranden. Derzeit sind insgesamt 3.300 Personen an der Universität angestellt, darunter 2000 Lehrende (einschließlich 491 Professorinnen und Professoren).

Hauptsprache

Die Amtssprache ist Polnisch. Im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften können aber im Winter- und Sommersemester jeweils 14 Studienangebote in Englisch belegt werden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Internationaler Austausch

Die UWM kooperiert im Rahmen von über 60 Vereinbarungen und Absichtserklärungen regelmäßig mit vielen bekannten ausländischen Universitäten und wissenschaftlichen Forschungseinrichtungen. 

Die Universität der Informationsgesellschaft