Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Foto: Adelheid Rutenburges

it’s OWL – Digital Business

Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Unternehmen die Intelligenz in ihren Produkten und Produktionsverfahren erhöhen und neue Kundenzugänge erschließen. Dafür entwickeln Unternehmen und Forschungseinrichtungen im Technologie-Netzwerk it´s OWL gemeinsam neue Basistechnologien, wiederverwendbare Lösungsmuster und Softwarebibliotheken. Insgesamt sollen mit Unterstützung von Land, Bund und EU bis 2022 Projekte im Umfang von 200 Mio. Euro auf den Weg gebracht werden. In einem ersten Schritt werden ab Dezember 2018 fünf Leitprojekte mit einem Volumen von 15 Mio. Euro umgesetzt. Schwerpunktthemen sind maschinelles Lernen, Big Data, digitaler Zwilling, digitale Plattformen und die Arbeitswelt der Zukunft.

Das Leitprojekt Digital Business beschäftigt sich im Schwerpunktthema digitale Plattformen mit der Erschließung von neuen Kunden und Märkten. Digitale Plattformen wie Amazon, Uber und airbnb haben ihre Branchen im B2C-Bereich verändert. Dieser Wandel kommt zunehmend auch auf B2B-Märkte zu. So formieren sich in der Landwirtschaft sowie im Maschinen- und Anlagenbau digitale Plattformen, wie beispielsweise 365FarmNet und ADAMOS, zur Unterstützung der Produktion durch digitale Services.

Ziel des Projekts ist es, die Potenziale digitaler Plattformen für Unternehmen zu erschließen. Dabei wird ermittelt, welche Marktleistungen für das Plattformgeschäft geeignet sind, wie bestehende Plattformen genutzt werden können und welche Veränderungen in den Unternehmen erfolgen müssen. Aufbauend auf einem Plattformradar werden unterschiedliche Referenz-Plattformstrategien für den Mittelstand erarbeitet. Ein Leitfaden soll Unternehmen unterstützen, ihre individuelle Strategie zu erarbeiten. Im Rahmen der Applikationsgestaltung werden zudem Rollenprofile und organisationale Strukturen entwickelt, die für den Aufbau einer Plattform erforderlich sind.

Die Ergebnisse und Erfahrungen der Projekte fließen in die Innovationsplattform von it´s OWL ein und werden für die Clusterunternehmen verfügbar gemacht. Veranstaltungen und Fachgruppen bieten die Möglichkeit zu Information und Austausch. Kleine und mittlere Unternehmen können in Transferprojekten mit Förderung des Landes in Kooperation mit einer Forschungseinrichtung die Erkenntnisse nutzen, um konkrete Herausforderungen im Betrieb zu lösen. In Demonstrationszentren und Laboren werden Technologien und Anwendungsfelder anschaulich gemacht.

Projektpartner:

  • Universität Paderborn
    • Prof. Dr. Daniel Beverungen (Wirtschaftsinformatik, Software Innovation Campus Paderborn)
    • Prof. Dr.-Ing.  Roman Dumitrescu (Advanced Systems Engineering)
    • Prof. Dr. Dennis Kundisch (Wirtschaftsinformatik, Software Innovation Campus Paderborn)
    • Prof. Dr. Nancy Wünderlich (Wirtschaftswissenschaften, Software Innovation Campus Paderborn)
  • FraunhoferInstitut für Entwurfstechnik Mechatronik IEM
  • Unity AG
  • Denios AG
  • GEA Westfalia Separator Group GmbH
  • WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG.

Projektlaufzeit: 01.12.2018 – 30.11.2020

Die Universität der Informationsgesellschaft