Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Foto: Adelheid Rutenburges

Unterstützung bei der Weiterentwicklung des Risikomanagementsystems

Das Betreiben eines Risikomanagementsystems ist notwendiger Bestandteil einer wertorientierten Unternehmensführung. Die Risikoinformationen bilden eine wichtige Grundlage für fundierte unternehmerische Entscheidungen und unterstützen dabei, existenzgefährdende Risiken frühzeitig zu erkennen und zu steuern sowie die Ertrags- und Risikoposition eines Unternehmens zu optimieren. Der Lehrstuhl Information Management & E-Finance unterstützt einen deutschen Konzern bei der methodisch fundierten Weiterentwicklung des bereits implementierten Risikomanagementsystems. 

Bereits im Jahr 2010 hat der Lehrstuhl den Konzern bei der Ausarbeitung eines Pflichtenheftes für die Beschaffung einer Risikomanagementsoftware sowie der systematischen Evaluation von Softwareanbietern am Markt unterstützt. Nach der erfolgreichen Implementierung der Software steht nun die kontinuierliche methodische Erweiterung des Risikomanagementsystems im Fokus. Ziel ist u.a. die Quantifizierung und Aggregation von Risiken weiter zu verbessern und damit das Risikoreporting mit zusätzlichen, entscheidungsrelevanten Informationen anzureichern. Der Lehrstuhl bringt sich in das gemeinsame Projekt mit seinem methodischen Wissen ein, welches insbesondere bei der Quantifizierung von Einzelrisiken, der Aggregation von Einzelrisiken unter der Berücksichtigung von Abhängigkeiten sowie der systematischen Erfassung von eingetreten Risiken in einer Schadensdatenbank hilfreich ist.

Ein sehr hoher Reifegrad eines Risikomanagementsystems zeichnet sich u.a. durch den Einsatz fortgeschrittener statistischer Methoden und einer soliden Datenbasis zur Quantifizierung von Risiken aus. Fortgeschrittene statistische Methoden sind in der Forschung seit längerem weit verbreitet und werden hier bereits zur Analyse komplexer Fragestellung eingesetzt. Hier zeigt sich das große Potential für eine Kooperation zwischen Forschung und Praxis: Durch die zweckadäquate Anpassung dieser fortgeschrittenen Methoden an die Anforderungen der Praxis, kann die Forschung einen wertvollen Beitrag für die Praxis leisten. 

Wenn Sie mehr über eine Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl erfahren möchten, dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Die Universität der Informationsgesellschaft