Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Foto: Universität Paderborn, Besim Mazhiqi

|

Anwendungszentrum hat sich fest etabliert

Erfolg mit innovativer Produktion und Logistik

Das im vergangenen Jahr neu gegründete Fraunhöfer-Anwendungszentrum für Logistik-orientierte Betriebswirtschaft (ALB) an der Universität-Gesamthochschule Paderborn hat sich schon nach einem Jahr in der Region und überregional fest etabliert. "Wir haben auf die richtigen Themenfelder gesetzt", so Prof. Dr. Wilhelm Dangelmaier, Leiter des Anwendungszentrums. Die Nachfrage nach Forschungstransfer im Bereich innovativer Produktion und Logistik sei groß.
Vor allem durch die Electronic-Business-Welle würden sich Unternehmen mit Fragen der Neugestaltung der Produkttons- und Logistik-Kette beschäftigen. Das Internet, so Professor Dangelmaier, führe dabei nicht nur zu Veränderungen in der Kundenanbindung über Shop-Lösungen. Auch die Gestaltung und Planung der Produktion und Logistik durch sogenannte Supply-Chain-Lösungen werde nachhaltig durch die E-Business-Welle gefördert.
So hat das ALB bereits nach knapp über einem Jahr über eine Million Mark an Industriemitteln akquiriert, Tendenz steigend. Neben international führenden Automobilkonzernen und Zulieferern, Banken, Logistik- und Medienunternehmen arbeitet man auch mit mittelständischen Unternehmen der Region zusammen. Das Fraunhofer-ALB sei sich seiner Transfer-Verantwortung bewusst. So wurde als erstes Unternehmen die Freund Maschinenfabrik in Paderborn beraten und die Zusammenarbeit auch in Nachfolgeprojekten erfolgreich fortgesetzt. überregional setze man bei mitteiständlschen Unternehmen vor allem auf Qualitätsführer. So wird mit der Sedus Stoll AG ein mehrfach international ausgezeichnetes Unternehmen beraten (International Best Factory Award 1998).
Dabei arbeitet das Fraunhofer-ALB in fast allen Projekten mit Partnern der Region zusammen. So unterstützt mit Prof. Dr. Ludwig Nastansky von der Universität Paderborn ein international anerkannter Experte im Bereich Groupware das Fraunhofer-ALB. Sein Groupware-Kompetenzzentrum hat sich mittlerweile als eine wesentliche Stütze im Bereich "Wissens-Logistik" herausgestellt. Auch andere national und international anerkannte Experten der Universität Paderborn wie Prof. Dr. Leena Suhl und Prof. Dr. Otto Rosenberg arbeiten mit dem Fraunhofer-ALB zusammen. Die Zusammenarbeit mit ihnen wie auch mit den Spin-Offs der Universität insbesondere mit der BFK GmbH und der Unity AG, seien ganz wesentlich für den Erfolg des ALB.
Vor allem die eigenen virtuellen Kompetenzzentren im Internet (www.e-business-systeme.de), so Professor Dangelmaier, würden mittlerweile ganz wesentlich zur Akquisition von Forschungsaufträgen und zum Aufbau von Know-how beitragen. Auf dieser Basis blicke man zuversichtlich in die Zukunft. Für nähere Auskünfte steht Prof. Dr. -Ing. habil. Wilhelm Dangelmaier zur http://www.e-business-systeme.deVerfügung.

Dateien: nw_1999_10_16.gif  

Quelle: Neue Westfälische

Die Universität der Informationsgesellschaft