Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Universität Paderborn

Dienstag, 06.12.2022 | 14.00 Uhr - 16.00 Uhr | Q5.245

TRR 266/TAF Research Seminar: Harald Amberger "Ownership Transparency and Cross-border Investment"

TRR 266/TAF Research Seminar

Am 6. Dezember 2022 hält Harald Amberger (WU Wien) im Rahmen des TRR 266/TAF Research Seminar einen Vortrag mit dem Titel "Ownership Transparency and Cross-border Investment".

Harald Amberger ist Assistenzprofessor an der Abteilung für betriebswirtschaftliche Steuerlehre des Instituts für Revisions-, Treuhand- und Rechnungswesen an der Wu Wien. Er studierte Internationale Unternehmensbesteuerung an der WU Wien, wo er im Februar 2018 promoviert wurde. Bevor er zurück an die WU kam, war Harald als Postdoc an der Universität Graz und als Research Fellow an der Tuck School of Business am Dartmouth College tätig. Harald ist ständiger Gastforscher bei der Deutschen Bundesbank. Außerdem war er Visiting Assistant Professor an der Tippie School of Business an der University of Iowa. Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf den real-ökonomischen Effekten der internationalen Unternehmensbesteuerung. Er untersucht, ob und inwieweit Steuern Entscheidungen auf Unternehmensebene beeinflussen, wie z.B. die Wahl der Organisationsform, Investitionen, M&A-Aktivitäten und Dividendenausschüttungen. In zwei aktuellen Projekten untersucht er die Auswirkungen des U.S. Tax Cuts and Jobs Act (TCJA) von 2017 auf die grenzüberschreitende M&A-Aktivität amerikanischer Unternehmen sowie die grenzüberschreitenden Investitionswirkungen der Transparenz wirtschaftlicher Eigentümer von Gesellschaften. Seine Forschungsarbeiten wurden in führenden akademischen Fachzeitschriften wie The Accounting Review, Contemporary Accounting Research und Journal of the American Taxation Association veröffentlicht bzw. zur Veröffentlichung angenommen.

Die Universität der Informationsgesellschaft