Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Prof. Dr. Martin Schneider

Kontakt
Publikationen

NRW Fortschrittskolleg: Gestaltung von flexiblen Arbeitswelten (Arbeit 4.0)

Mitglied - Professor

Personalwirtschaft

Professor

Digitale Zukunft

Mitglied - Professor

Telefon:
+49 5251 60-2929
Telefon:
05251602930
Fax:
+49 5251 60-3240
Büro:
Q3.331 (Karte)
Sprechzeiten:

Montag 11-13 Uhr nach persönlicher Vereinbarung per Email

Web:
Besucher:
Warburger Str. 100
33098 Paderborn
Postanschrift:
Warburger Str. 100
33098 Paderborn

Aufsätze (mit Begutachtungsverfahren)

Schneider, Martin R.; Matthew M. Bodah: Politics, ideology, and adjudication. The German Federal Labor Court and the U.S. National Labor Relations Boards. In: Comparative Labor Law and Policy Journal 36(2014-2015)1.

Iseke, Anja; Birgit Kocks; Martin R. Schneider; Conrad Schulze-Bentrop (2015): Cross-cutting organizational and demographic divides and the performance of research and development teams: two wrongs can make a right. In: R&D Management 25(2015)1: 23-40.

Wozny, Caroline; Martin R. Schneider (2014): A matter of degree: the continuing training gap for women in Europe. In: Socio-economic Review 12(2): 353-379.

Bauhoff, Frauke; Martin R. Schneider (2013): „Sekretärin des Vorstandes“ gesucht: Stellenanzeigen und die expressive Funktion des AGG. In: Industrielle Beziehungen 20(2013)1: 54-76.

Schneider, Martin R.; Mihai Paunescu (2012): Changing Varieties of Capitalism and Revealed Comparative Advantages from 1990 to 2005: A Test of the Hall and Soskice Claims In: Socio-economic Review 20(2012)4: 731-753.

Frick, Bernd; Miguel A. Malo; Pilar García Martínez; Martin Schneider (2012): The Demand for Individual Grievance Procedures in Germany and Spain: Labour Law Changes versus Business Cycle. In: Estudios de Economía Aplicada 30(2012)1: 283-310.

Iseke, Anja; Martin R. Schneider: Transfer of Employment Practices, Varieties of Capitalism, and National Employment Systems. A Review. In: Industrielle Beziehungen 19(2012)2: 236-252.

Backes-Gellner, Uschi; Martin R. Schneider (2011): Economic Crises and the Elderly In: Gerontology 58(2011)2: 188-192:

Backes-Gellner, Uschi; Martin R. Schneider; Stephan Veen (2011): Effects of Workforce Age on Quantitative and Qualitative Organizational Performance: Conceptual Framework and Case Study Evidence. In: Organization Studies 32(2011)8: 1103-1121.

Schneider, Martin R.; Matthew M. Bodah (2011): The Impact of Politics on the German Federal Labor Court: A Comparison with the U.S. National Labor Relations Board. In: Die Betriebswirtschaft 71(2011)3: 205-216.

Schneider, Martin R.; Doris Warneke: Expatriate Compensation Packages – What do Employees Prefer? In: Cross-cultural Management. An International Journal 18(2011)2: 236-256.

Schneider, Martin R.; Conrad Schulze-Bentrop; Mihai Paunescu (2010): Mapping the Institutional Capital of High-tech Firms: A Fuzzy-set Analysis of Capitalist Variety and Export Performance. In: Journal of International Business Studies, 41(2010)1: S. 246-266.

Schneider, Martin (2008): Organisationskapital und Humankapital als strategische Ressourcen. In: Zeitschrift für Personalforschung 22(2008)1: S. 12-34

Schneider, Martin (2007): Zielvorgaben und Organisationskultur: Eine Fallstudie. In: Die Betriebswirtschaft 67(2007)6: S. 621-639

Schneider, Martin R. (2005): Judicial Career Incentives and Court Performance: An Empirical Study of the German Labour Courts of Appeal. In: European Journal of Law and Economics 20(2005)2: 127-144.

Schneider, Martin (2005): Gestaltungsprinzipien für Personal-Kennzahlensysteme: Abschied von der Zahlengläubigkeit. In: Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis 57(2005)1: 30-42.

Paunescu, Mihai; Martin Schneider (2005): More on Testing the Varieties of Capitalism. Reply to “Which Variety of Measure and Test are Best to Assess the ‘Varieties of Capitalism” Framework” by Matthew Allen. In: Schmollers Jahrbuch (Journal of Applied Social Science Studies) 125(2005)2: 323-325.

Paunescu, Mihai; Martin Schneider (2004): Wettbewerbsfähigkeit und Dynamik institutioneller Standortbedingungen: Ein empirischer Test des „Varieties-of-Capitalism“-Ansatzes. In: Schmollers Jahrbuch 124(2004)1: 31-59.

Schneider, Martin R. (2004): Performance Management by Culture in the NLRB’s Division of Judges and the German Labor Courts of Appeal. In: Journal of Public Administration Research and Theory 14(2004)1: 19-32.

Schneider, Martin (2004): Data Envelopment-Analyse von Landesarbeitsgerichten. Betriebswirtschaftlicher Leistungsvergleich im kennzahlenfreien Raum. In: Die Betriebswirtschaft 64(2004)1: 28-38.

Schneider, Martin R. (2004): Careers in a Judicial Hierarchy. In: International Journal of Manpower 24(2004)5: 431-446.

Schneider, Martin; Dieter Sadowski (2004): Performancemanagement in der öffentlichen Verwaltung – eine unlösbare Aufgabe? In: Die Verwaltung 37(2004)3: 377-399.

Schneider, Martin (2001): Individual Conflict Resolution on the Rise? Comparing British Employment Tribunals and German Labor Courts. In: Comparative Labor Law and Policy Journal 22(2001)2/3: 261-280.

Schneider, Martin (2001): „Strategische Komplementaritäten“ und das Management intangibler Ressourcen. In: Schmalenbachs Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung (zfbf) 53(2001)9: 589-604.

Schneider, Martin; Dieter Sadowski (2000): Die Rolle der Gerichte in den Arbeitsbeziehungen. Eine ökonomische Analyse am Beispiel der Arbeitnehmerhaftung. In: Industrielle Beziehungen 7(2000)4: 348-367.

Schneider, Martin (1999): Gerichtliche Konfliktregulierung in turbulenten Arbeitsbeziehungen: Die Funktion der Arbeitsgerichtsbarkeit in der ostdeutschen Transformation. In: Industrielle Beziehungen 6(1999)4: 455-475.

Sadowski, Dieter; Martin Schneider (1996): Lohndifferenzierung – Ein Ansatz zur Integration von Langzeitarbeitslosen? In: WSI-Mitteilungen 49(1996)1: 19-25.

Schneider, Martin (1995): Der „zweite Arbeitsmarkt” als legitime und funktionsfähige Institution der Beschäftigungspolitik? Ein ökonomischer Aufriß der Debatte. In: Jahrbuch für Wirtschaftswissenschaften 46(1995)3: 241-262.

Sadowski, Dieter; Martin Schneider; Karin Wagner (1994): The Impact of European Integration and German Unification on Industrial Relations in Germany. In: British Journal of Industrial Relations 32(1994)4: 523-537.

Bücher

Schneider, Martin (2004): Performance-Controlling professioneller Dienstleistungen: Gerichte im Effizienzvergleich. München, Mering: Hampp 2004 (zugleich Habilitationsschrift).

Schneider, Martin (1998): Personalpolitische Anpassungen als Risikomanagement. Ein ökonomischer Beitrag zur Theorie des Flexiblen Unternehmens. München, Mering: Hampp 1998 (zugleich Promotionsschrift).

Sadowski, Dieter; Martin Schneider (Hg.) (1997): Vorschläge zu einer neuen Lohnpolitik: Optionen für mehr Beschäftigung I. Frankfurt: Campus 1997 (= ADIA-Stiftung zur Erforschung neuer Wege für Arbeit und soziales Leben; Schriftenreihe Band 5).

Sonstige Publikationen

Schneider, Martin R; Andreas Eggert (2014): Embracing Complex Causality with the QCA Method: An Invitation. In: Journal of Business Market Management 7(1): 312-328.

Schneider, Martin (2014): Qualitative Comparative Analysis in der Wirtschaftspädagogik? In: Braukmann, U., Dilger, B., Kremer, H.-H. (Hrsg.): Wirtschaftspädagogische Handlungsfelder. Festschrift für Peter F. E. Sloane zum 60. Geburtstag. Detmold: Eusl, S. 379-387.

Schneider, Martin (2013): "Gung Ho": Nationale Kultur und Schlanke Produktion in Ron Howards Spielfilm. In: Hoßfeld, H., Ortlieb, R. (Hrsg.): Macht und Employment Relations. München: Hampp, S. 235-240.

Schneider, Martin; Frauke Bauhoff (2013): Stellenanzeigen und AGG: Von Geschlechtsneutralität noch weit entfernt. In: PersonalQuarterly (2013)3: 15-20.

Rütten, Karl-Georg; Schneider, Martin (2011): Schöpferische Zerstörung - Unternehmen haben die Rezession mit teilweise neuen beschäftigungspolitischen Instrumenten bewältigt. In: Personal 02(2011): 6-8.

Schneider, Martin (2009): Altersstruktur und Produktivität von Gerichten: Wie sinnvoll sind Gerichtshierarchien?. In: Bork, R., Eger, T., Schäfer, H.-B. (Hrsg.): Ökonomische Analyse des Verfahrensrechts. Mohr Siebeck, S. 23-41. (zugleich German Working Papers in Law and Economics: Vol. 2008: Article 3. www.bepress.com/gwp/default/vol2008/iss2/art3)

Schneider, Martin; Doris Warneke (2009): Employee Preferences for International Assignments. In: Scroggins, W., Gomez, C., Benson, P. G., Oliver, R.L., and Turner, M.J. (Eds.) (2009). Celebrate the tapestry: Diversity in the modern global organization. Proceedings of the 10th International Human Resource Conference, Santa Fe, NM, USA, June 21-24.

Schneider, Martin (2004): Erfolgsmessung in Gerichten. In: Claus Ott; Hans-Bernd Schäfer (Hg.): Ökonomische Analyse des Sozialschutzprinzips im Zivilrecht. Vor einem Paradigmenwechsel im Zivilrecht? Beiträge zum IX. Travemünder Symposium zur ökonomischen Analyse des Rechts (24.-27. März 2004). Tübingen: Mohr Siebeck: 283-314. (zugleich German Working Papers in Law and Economics: Vol. 2004: Article 25. www.bepress.com/gwp/default/vol2004/iss1/art25)

Schneider, Martin (2002): Das deutsche System der industriellen Beziehungen seit 1990: Reform oder Niedergang? In: Arbeitsförderungsinstitut – AFI-IPL (Hg.): Die Entwicklung des italienischen Kollektivvertragssystems im europäischen Kontext: Neue Perspektiven für eine lokale Lohnpolitik? Bozen: AFI-IPL, Dokumentation Nr. 20, Oktober 2002. (auch in italienischer Sprache erschienen) www.afi-ipl.org/downloads/AFI_20_Kollektivvertragssystem.pdf

Schneider, Martin (2002): Auf der Suche nach dem „inoffiziellen Richterrecht“: Konfliktbeilegung und Rechtsschöpfung durch die Landesarbeitsgerichte. In: Dieter Sadowski; Ulrich Walwei (Hg.): Die ökonomische Analyse des Arbeitsrechts. Nürnberg: Bundesanstalt für Arbeit 2002 (=Beiträge zur Arbeitsmarkt- und Berufsforschung; 259): 173-190.

Schneider, Martin (2002): Italienische Verhältnisse? Eine Interpretation betrieblicher Bündnisse für Arbeit in Deutschland. In: Hartmut Seifert (Hg.): Betriebliche Bündnisse für Arbeit. Rahmenbedingungen – Praxiserfahrungen – Zukunftsperspektiven. Berlin: Edition Sigma 2002: 213-227.

Sadowski, Dieter; Martin Schneider (2000): Ökonomische Analyse der Arbeitnehmerhaftung. In: Claus Ott; Hans-Bernd Schäfer (Hg.): Ökonomische Analyse des Arbeitsrechts. Beiträge zum VII. Travemünder Symposium zur ökonomischen Analyse des Rechts (22.-25. März 2000). Tübingen: Mohr, Siebeck 2001: 112-139.

Frick, Bernd; Martin Schneider (1999): Zunehmende Konfliktregulierung durch Arbeitsgerichte? Eine ökonomische Analyse der Häufigkeit von Kündigungsschutzprozessen. In: Uschi Backes-Gellner; Matthias Kräkel; Christian Grund (Hg.): Entlohnung und Arbeitszeitgestaltung im Rahmen betrieblicher Personalpolitik. Beiträge zum 2. Köln-Bonner Kolloquium zur Personalökonomie. München, Mering: Hampp 1999: 157-183.

Sadowski, Dieter; Kerstin Pull; Martin Schneider (1999): Vertrauen: Voraussetzung oder Ergebnis effizienter Arbeitsbeziehungen? – Gutenbergs Solidaritätsaxiom und die institutionenökonomische Unternehmenstheorie. In: Horst Albach et al. (Hg.): Die Theorie der Unternehmung in Theorie und Praxis. Im Auftrag des Vorstands der Erich Gutenberg-Arbeitsgemeinschaft Köln e.V. Berlin et al.: Springer 1999: 537-549.

Pull, Kerstin; Martin Schneider (1998): Beschäftigungs- und Lohndynamik in hochqualifizierten Unternehmen. In: Uschi Backes-Gellner; Matthias Kräkel; Linus Geil (Hg.): Quantitative und qualitative Personalanpassungsstrategien – personalökonomische Analysen ihrer institutionellen Bedingtheit und ihrer Konsequenzen. München, Mering: Hampp 1998: 119-139.

Schneider, Martin (1997): Risikomanagement in der Personalpolitik: Personalanpassungen als Portfolioentscheidung. In: Hugo Kossbiel (Hg.): Modellgestützte Personalentscheidungen. München, Mering: Hampp 1997: 107-128.

Zuständigkeiten & Lehre

Inhaber des Lehrstuhls für BWL, insbesondere Personalwirtschaft
Verantwortlicher der Studiengänge International Business Studies (Bachelor und Master)
Mitglied des Vorstands des Paderborn Center for Advanced Studies (PACE)
Mitglied NRW-Fortschrittskolleg „Gestaltung von flexiblen Arbeitswelten“ der Universitäten Paderborn und Bielefeld
Mitglied im Forschungsschwerpunkt „Digitale Zukunft der Universitäten Paderborn und Bielefeld“

Aktuelle Forschungsschwerpunkte

Arbeit 4.0: Crowdworking, neue Beschäftigungssysteme und neue Arbeitsplätze
Qualitative Comparative Analysis als neue Methodik in der Personalforschung
Traumfabriken: Fragen von Personal und Arbeit in Spielfilmen (Buchprojekt)
Personalökonomie und Personalpolitik (Lehrbuchprojekt)
Kapitalismusformen (Varieties of capitalism) und Personalwirtschaft

Aktuelle Publikationen

Schneider, M. R.; Flore, J. (2017): Training and commitment in a German manufacturing company during the post-2008 crisis: a case of internal flexicurity. In: The International Journal of Human Resource Management. Online DOI: dx.doi.org/10.1080/09585192.2017.1308413.
Radermacher, K. Schneider, M. R.; Iseke, A.; Tebbe, T. (2017): Signalling to young knowledge workers through architecture? A conjoint analysis. In: German Journal of Human Resource Management, Vol. 31 (1), S. 71–93.
Backes-Gellner, U.; Kluike, M.; Pull, K.; Schneider, M. R.; Teuber, S. (2016): Human resource management and radical innovation: a fuzzy-set QCA of US multinationals in Germany, Switzerland, and the UK. In: Journal of Business Economics, Vol. 86 (7), S. 751–772.

Vorträge

12.2016Was zieht junge Talente an? Geld, Entwicklungschancen – und Architektur. 18. Zweibrücker Symposium der Finanzdienstleistungen „War for Talents“
12.2016Vorwärts in die Vergangenheit? Digitale Transformation aus personalökonomischer Sicht. Ringvorlesung Wirtschaftsethik. Universität Paderborn
09.2017Arbeiten 4.0 aus wissenschaftlicher Sicht: Digitalisierung und HR. DigiDay der Benteler AG, Paderborn

Lebenslauf

- Ausbildung

04.1998 - 08.2003Habilitation im Fach Betriebswirtschaftslehre zum Thema Performance-Controlling professioneller Dienstleistungen (Produktivitätsvergleiche von Landesarbeitsgerichten mithilfe der Data Envelopment Analysis)
04.2001 - 11.2001Visiting Scholar an der Boalt School of Law der University of California, Berkeley, im Rahmen des DFG-Projektes
01.1994 - 03.1998Promotion zum Thema Personalpolitische Anpassungen als Risikomanagement
10.1987 - 12.1993Studium der Volkswirtschaftslehre und der Politikwissenschaft an der Universität Trier und der Aston University, Birmingham (GB). Abschluss Diplom-Volkswirt
09.2004 - 03.2005Auslandsstudium, School of Languages and Social Sciences, Aston University, Birmingham, GB

- Praktische Erfahrung

Seit 08.2006Professor für BWL, insbesondere Personalwirtschaft
10.2011 - 09.2015 Dekan der Fakultät für Wirtschaftwissenschaften
05.2008 - 09.2011 Studiendekan der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
07.2009 - 10.2010Vertretung der Professur für BWL, insbesondere Personalwirtschaft in Paderborn
01.1994 - 03.2005Stipendiat, später wissenschaftlicher Mitarbeiter und Akademischer Rat am Institut für Arbeitsrecht und Arbeitsbeziehungen der Europäischen Gemeinschaft, Universität Trier

Eine Übersicht über das Lehrangebot von Prof. Dr. Martin Schneider finden Sie hier.


Die Universität der Informationsgesellschaft