Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

thyssenkrupps Finanzvorstand Guido Kerkhoff spricht in Paderborn zur Rolle des CFO bei Restrukturierungsprozessen Bildinformationen anzeigen
Im feierlichen Rahmen verabschiedet die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften gemeinsam mit dem Paderborner Hochschulkreis e. V. die diesjährigen Absolventinnen und Absolventen. Bildinformationen anzeigen

thyssenkrupps Finanzvorstand Guido Kerkhoff spricht in Paderborn zur Rolle des CFO bei Restrukturierungsprozessen

Im feierlichen Rahmen verabschiedet die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften gemeinsam mit dem Paderborner Hochschulkreis e. V. die diesjährigen Absolventinnen und Absolventen.

Montag, 20.11.2017 | 13.00 - 14.00 Uhr | Q4.245

Seminars in Economics and Management, Dr. Simon Dato

Dr. Simon Dato, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institute for Applied Microeconomics der Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, hält am 20.11.2017 einen Vortrag mit dem Titel  „Talent Hoarding”. Der Vortrag findet von 13 Uhr bis 14 Uhr in Raum Q4.245 statt und ist Teil der Seminarreihe „Economics and Management“. Anschließend steht  Herr Dato für Gespräche im Rahmen des Forschungscáfes zur Verfügung. Weitere Informationen und Termine der Vortragsreihe: https://wiwi.uni-paderborn.de/dep1/me/research/discussing-research/seam/.

Abtract

We introduce talent hoarding as part of a firm's optimal personnel policy, i.e., firms use instruments that aim at reducing a worker's visibility to alternative employers to prevent employee poaching. Our theoretical results show that employers hoard workers of intermediate talent to save labor costs. As reducing a worker's visibility impedes the firm from optimally exploiting his talent, talent hoarding is surplus-decreasing.  Furthermore, talent hoarding leads to a non-trivial redistribution of income between different talent types. Our experimental results generally support the theoretical results with the exception that a winner's curse like phenomenon prevents talent hoarding from decreasing surplus.

Die Universität der Informationsgesellschaft