Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
|

Vortragsreihe der Wirtschaftswissenschaften am 5. Juni: Ist das wirtschaftstheoretische Entscheidungskonzept „homo oeconomicus“ in die Jahre gekommen?

Am Mittwoch, 5. Juni, widmet sich die Vortragsreihe „Wirtschaftswissenschaftliches Denken und Handeln“ an der Universität Paderborn einem zentralen Thema der Wirtschaftswissenschaften.

Prof. Dr. Burkhard Hehenkamp vom „Lehrstuhl für Institutionenökonomik und Wirtschaftspolitik“ referiert und diskutiert zur Frage „Quo vadis, homo oeconomice?“. Die Veranstaltung beginnt um 16.15 Uhr im Gebäude O (Pohlweg), Eingangsebene, Hörsaal O1.


Weitere Informationen:

Im Rahmen der WIWI-Vortragsreihe werden aktuelle Fragen aus Lehre und Forschung aus den Teilbereichen der Wirtschaftswissenschaften aufgenommen und diskutiert. Teilnehmer erhalten Einblicke in die Forschung und Fragen der wirtschaftswissenschaftlichen Fachbereiche und lernen Professorinnen und Professoren der Lehr- und Forschungseinheiten der Wirtschaftswissenschaften noch besser kennen. Auch Studieninteressierte sowie deren Eltern und interessierte Lehrer/-innen sind herzlich zu den Vorträgen eingeladen.

Die Vortragsreihe ist eingebunden in das Projekt zur „Professionalisierung der Studieneingangsphase“, das von Prof. Dr. H.-Hugo Kremer und Prof. Dr. Martin Schneider an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften geleitet wird. Das vollständige Programm der WIWI-Vortragsreihe ist im Internet unter <link http: wiwi.upb.de vortragsreihe _blank>

wiwi.upb.de/vortragsreihe

verfügbar.

<link http: www.uni-paderborn.de thepicture>

Kontakt:
<link internal link in current>Prof. Dr. H.-Hugo Kremer, Tel. 05251 60-3362, E-Mail: <link window for sending>hkremer[at]wiwi.upb.de

Die Universität der Informationsgesellschaft