Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
|

Universität Paderborn veranstaltete die 3. Annual Conference des TRR 266 Accounting for Transparency

Die 3. Annual Conference des TRR 266 Accounting for Transparency wurde in diesem Jahr von der Universität Paderborn organisiert. Das Besondere: Das erste Mal nach zwei Jahren konnte ein Event des TRR 266 wieder in Präsenz stattfinden. Unter Einhaltung strenger Corona-Schutzmaßnahmen (2G-Plus) wurde im November ausgiebig über aktuelle Forschung referiert und diskutiert. Das Event fand in der Zukunftsmeile in Paderborn statt, einige Programmpunkte wurden online übertragen.

Auf die Teilnehmer wartete ein dreitätiges Programm – und viele unterschiedliche Formate, die zu einem intensiven Austausch über Steuern, Rechnungswesen und Transparenz anregten. Die Konferenz startete für die Nachwuchsforscherinnen des TRR 266 mit einem Female Mentoring Workshop. Voice Coach, Cornelia Fisch, trainierte mit den Teilnehmerinnen, wie man mit persönlicher und stimmlicher Präsenz überzeugt. Im Fokus des zweiten und dritten Konferenztages standen der fachliche Austausch.  In 16 Paper- und 20 Poster-Präsentationen informierten die TRR 266-Forschenden über den aktuellen Stand ihrer Projekte. Als Keynote Speaker waren Prof. Dr. Clemens Fuest (Präsident des Ifo Instituts), Dr. Ulrich van Essen und Jakob von Weizsäcker (beide Bundesministerium der Finanzen) geladen. Fuest referierte via Zoom zum Thema Global minimum taxation of multinational companies: Consequences for tax avoidance and tax competition. Van Essen und von Weizsäcker präsentierten Das Institut für empirische Steuerforschung beim Bundesministerium der Finanzen – Ziele, Umsetzungsideen und Integration in die Wissenschaftslandschaft. Postdocs und Doktoranden durften sich zusätzlich über spezielle Angebote für Nachwuchsforschende freuen. Für sie endete die Konferenz mit einem Workshop über Publication strategies in international journals. Prof. Dr. Laurence van Lent, Principal Investigator des TRR 266 und erfahrender Editor in vielen hochrangigen Zeitschriften, gewährte ihnen wertvolle Einblicke in die Entscheidungsprozesse von Spitzenjournalen.

Aufgrund der sich stetig verändernden Corona-Lage war das Organisationsteam um Prof. Dr. Jens Müller und Prof. Dr. Sönke Sievers im Vorfeld regelmäßig mit neuen Herausforderungen konfrontiert worden. Umso erfreulicher war es, dass die Konferenz letztlich noch vor Ort stattfinden konnte. Für den fachlichen Austausch, die Diskussionskultur und die Entwicklung neuer Ideen ein großer Gewinn. 

TRR 266 Accounting for Transparency

Der TRR 266 Accounting for Transparency ist ein von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderter überregionaler Sonderforschungsbereich. Unser Team von mehr als 80 engagierten Forschende untersucht, wie Rechnungswesen und Besteuerung die Transparenz von Unternehmen beeinflussen und wie sich Regulierungen und Unternehmenstransparenz auf Wirtschaft und Gesellschaft auswirken. Ziel ist es, eine wirksame Regulierung für Unternehmenstransparenz und ein transparentes Steuersystem zu entwickeln. Wir gewährleisten ebenfalls Transparenz in unserer eigenen Forschung.

Kontakt

Jens Müller

Prof. Dr. Jens Müller

Betriebswirtschaftslehre, insb. Unternehmensbesteuerung

Zur Person

Die Universität der Informationsgesellschaft