Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
|

Online-Tool zur Potenzialbetrachtung von Elektrofahrzeugen in einer Fahrzeugflotte unter Beteiligung der Universität Paderborn entwickelt

Im zweijährigen Drittmittelprojekt „Pfleg!E-mobil“ wurde unter Beteiligung der Universität Paderborn ein Online-Tool zur Einschätzung des Potenzials der Nutzung von Elektrofahrzeugen in einer gewerblichen Fahrzeugflotte entwickelt.

Die Elektromobilität stellt eine zukunftweisende und umweltfreundliche Form der Mobilität dar, bei der Deutschland die Rolle eines Leitmarkts anstrebt. Welche Herausforderungen und Möglichkeiten sich durch den Einsatz von Elektrofahrzeugen in der Praxis ergeben, wurde im Projekt „Pfleg!E-mobil“ in Kooperation mit Prof. Dr. Dennis Kundisch von der Universität Paderborn untersucht. Dafür wurde an seinem Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insbesondere Information Management & E-Finance, die ökonomische Perspektive der Nutzung von Elektrofahrzeugen eingehend betrachtet und ein Online-Tool (http://upb.de/flottenelektrifizierung) entwickelt.

Mit diesem Online-Tool können Flottenbetreiber das Potenzial sowie die Herausforderungen einer elektrifizierten Fahrzeugflotte schnell und unkompliziert einschätzen. In einer transdisziplinär angelegten Untersuchung wurden neben der ökonomischen Betrachtung auch eine soziologische (Prof. Dr. Alfons Bora, Universität Bielefeld, Projektleitung) sowie eine technische Untersuchung (Prof. Dr. Jens Haubrock, Fachhochschule Bielefeld) durchgeführt. Die dort erzielten Ergebnisse sind ebenso in das online-gestützte Tool integriert.

Die Untersuchung von Elektrofahrzeugen in realen Nutzungssituationen bietet die Möglichkeit, Erfahrungen beim Einsatz der Elektrofahrzeuge sowie Herausforderungen beim Umgang mit der Ladeinfrastruktur und der begrenzten Reichweite der Fahrzeuge zu beleuchten und empirische Daten zu erheben. Gewerbliche Fahrzeugflotten, wie die Fahrzeugflotte des Pflegedienstes des DRK Soziale Dienste OWL, welche im Projekt untersucht wurde, sind für die Nutzung von Elektrofahrzeugen besonders geeignet, da hier mögliche Hürden – wie z. B. die begrenzte Reichweite der Fahrzeuge – durch den hohen Anteil an planbaren Tagesrouten deutlich verringert werden können.

Zum Abschluss des Projekts wurden die Ergebnisse der verschiedenen Projektbeteiligten (u. a. Ingenieurbüro small energies, Transporter Store) im Rahmen eines „Elektromobilitätstages“ in diesem Frühjahr auf dem Gelände des Projektpartners Stadtwerke Bielefeld präsentiert und diskutiert. Darüber hinaus wurde das Projekt „Pfleg!E-mobil“ als Vorreiterprojekt der Klima-EXPO.NRW ausgewählt, einer Initiative der Landesregierung, die bis zum Jahr 2022 ein Portfolio von Projekten zusammenstellt, welche die positiven Effekte von Klimaschutzmaßnahmen für Wirtschaft und Gesellschaft besonders gut verdeutlichen.

Weitere Informationen: http://www.pfleg-e-mobil.de und http://upb.de/flottenelektrifizierung

Kontakt:
Prof. Dr. Dennis Kundisch, Tel.: 05251 60-5531, E-Mail: dennis.kundisch[at]wiwi.uni-paderborn.de

Die Universität der Informationsgesellschaft