Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
|

Universität Paderborn trauert um Altrektor Wolfgang Weber

Die Universität Paderborn trauert um ihren ehemaligen Rektor Prof. em. Dr. Dr. h. c. Wolfgang Weber. Er verstarb am 1. Dezember. Weber führte die Universität von Oktober 1995 bis Oktober 2003.

Weber hatte von 1976 bis 1982 in Paderborn eine Professur für Betriebswirtschaftslehre inne, forschte anschließend als Professor für Personalwirtschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien und kehrte 1985 an die damalige „Universität-Gesamthochschule Paderborn“ zurück. Von 1978 bis 1979 und 1995 war er Dekan des damaligen „Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften“ der Universität sowie von 1979 bis 1981 dessen Prodekan. Weber war von 1987 bis 1991 Prorektor für Planung und Finanzen der Universität.

Während Wolfgang Webers Amtszeit als Rektor wurden unter anderem der Universitätsstandort an der Fürstenallee (Gebäude F) und das Gebäude W eingeweiht sowie zwei Sonderforschungsbereiche (SFBs), zwei Forschergruppen der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), drei Graduiertenkollegs und eine Graduate School des Landes NRW an der Universität etabliert. Unter Webers Leitung wurde die Universität neu gegliedert: 2002 wurden die bisherigen Abteilungen Höxter, Meschede und Soest abgetrennt und die Universität in die heutigen fünf Fakultäten aufgeteilt. 2003 erfolgte die offizielle Umbenennung von „Universität-Gesamthochschule Paderborn“ in „Universität Paderborn“.

Weber trieb außerdem die Internationalisierung der Hochschule maßgeblich voran – unter anderem mit der Gründung einer „Chinesisch-Deutschen Technischen Fakultät“ in Qingdao im Jahr 2002. Nach seiner Amtszeit blieb Wolfgang Weber bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2005 an der Universität Professor für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Personalwirtschaft.

„Die Universität Paderborn hat Wolfgang Weber viel zu verdanken. Neben den zukunftsweisenden Strukturentwicklungen, die er mit großem Nachdruck und sehr erfolgreich vorangetrieben hat, lagen ihm vor allem ein gutes Verhältnis zur Stadt Paderborn und die lokale und regionale Vernetzung der Universität am Herzen. Auch in diesem Bereich hat er wichtige Grundlagen geschaffen“, würdigt Prof. Dr. Birgitt Riegraf, Präsidentin der Universität Paderborn, Webers Verdienste.

Prof. Dr. Caren Sureth-Sloane, Dekanin der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften: „Schon zu einer sehr frühen Zeit hat Wolfgang Weber sowohl fachlich als auch methodisch Maßstäbe im Bereich E-Learning gesetzt. So erstellte er für Fernsehlehrgänge im Rahmen des Telekollegs in Zusammenarbeit mit dem Westdeutschen Rundfunk bis Mitte der 1990er Jahre Lehrfilme zu den Themengebieten ‚Betriebswirtschaftslehre‘ und ‚Betriebliches Rechnungswesen‘. Damit ermöglichte er damals vielen jungen Erwachsenen die individuelle Teilhabe an Bildung und Weiterqualifizierungen und nahm auf diesem Gebiet eine Vorreiterrolle ein. Persönlich hat mich seine außerordentliche Gabe des intensiven Zuhörens tief beeindruckt, mit der er es auf kluge Weise schaffte, viele unterschiedliche Meinungen zu einem Konsens zu führen.“

Wolfgang Weber war unter anderem Sprecher der Mitgliedergruppe Universitäten in der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), HRK-Vizepräsident (2002 bis 2004) sowie Vorsitzender des Verbandes der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft (2003/04). 2005/06 war Wolfgang Weber Präsident der „International Federation of Scholarly Associations of Management“ (IFSAM). Er wurde mit Ehrendoktorwürden der Universität Halle-Wittenberg und der Nottingham Trent University ausgezeichnet. Weber war Gründungsdekan der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Universität Hamburg. 2004 würdigte die Stadt Paderborn seine großen Verdienste mit der Verleihung des Ehrenringes der Stadt.

Gedenkseite: https://gemeinsam-trauern.voss-bestattungen.de/Begleiten/wolfgang-weber

Kontakt

Caren Sureth-Sloane

Prof. Dr. Caren Sureth-Sloane

Dekanat Wirtschaftswissenschaften

Zur Person

Die Universität der Informationsgesellschaft