Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
|

Forschungspreis für neuberufenen Juniorprofessor Dr. Matthias Pelster

Der von der Gesellschaft für experimentelle Wirtschaftsforschung e. V. (GfeW) verliehene „Heinz Sauermann-Förderpreis zur experimentellen Wirtschaftsforschung“ ging in diesem Jahr an Dr. Matthias Pelster, neuberufener Juniorprofessor für Finance an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Paderborn.

Die GfeW ist nach eigenen Angaben die weltweit älteste Vereinigung experimenteller Ökonomen. Mit diesem projektbasierten Preis will sie speziell junge Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen auf dem Gebiet der experimentellen Wirtschaftsforschung bei ihrer Arbeit unterstützen.

Matthias Pelster erhielt die Förderung in Höhe von 1000 Euro für die Durchführung eines Experimentes in einem  aktuellen Forschungsprojekt, bei dem es um das Anlageverhalten von Privatinvestoren geht. „Für die Durchführung des Experiments in diesem Sommer habe ich hier an der Fakultät hervorragende Bedingungen angetroffen“, freut sich Matthias Pelster, der im Dezember 2017 an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften im Department „Taxation, Accounting and Finance“ seinen Dienst als Juniorprofessor antrat. „Für die experimentelle Wirtschaftsforschung steht hierfür das fakultätseigene Experimentallabor ‚BaER-Lab‘, das ‚Business and Economic Research Laboratory‘, zur Verfügung.“ Das BaER-Lab ist 2009 vom Amtsinhaber der Professur für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Corporate Governance, Prof. Dr. René Fahr, an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften gegründet worden. Mit 35 Computerarbeitsplätzen und einer Datenbank von rund 2700 Probanden stellt das BaER-Lab eines der größten wirtschaftswissenschaftlichen Experimentallabore im deutschsprachigen Raum dar.

Weitere Informationen:

Matthias Pelster hat an der Technischen Universität Dortmund Wirtschaftsmathematik (Diplom) studiert. Im Anschluss daran ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Investition und Finanzierung an der TU Dortmund tätig gewesen und hat seine Dissertation zum finanzwirtschaftlichen Risikomanagement von produzierenden Unternehmen verfasst. Seine Promotion schloss er 2013 mit der Bestnote ab und wurde für seine Arbeit mit dem Dissertationspreis der Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät ausgezeichnet. Nach einer kurzen Zeit als PostDoc an der TU Dortmund wurde Matthias Pelster 2014 als Juniorprofessor für Finance an die Leuphana Universität in Lüneburg berufen. Während seiner Zeit in Lüneburg war er für kurze Zeit bei der Deutschen Bundesbank, der Durham University Business School und der St. John‘s School of Risk Management zu Gast.

Seit 1. Dezember 2017 ist Matthias Pelster Juniorprofessor für Finance an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Paderborn.

Im Zentrum seiner aktuellen Forschungsinteressen stehen Fragestellungen des finanzwirtschaftlichen Risikomanagements und der Behavioral Finance. Er forscht zum Corporate Risk Management und befasst sich mit Methoden und Verfahren zur Messung, Analyse und Bewertung von Risiken im Bereich der Finanzmärkte. Im Bereich der Behavioral Finance untersucht Matthias Pelster den Einfluss von sozialen Netzwerken auf Kapitalmarktentscheidungen von (Privat-)Investoren. Social Media beeinflusst zunehmend viele Bereiche unseres täglichen Lebens, so auch finanzwirtschaftliche Entscheidungen. In diesem Zusammenhang interessiert er sich insbesondere für den Einfluss von sozialer Interaktion auf das Entscheidungsverhalten von der Investoren und studiert Peer-Effekte auf bekannte Wahrnehmungsverzerrungen und Entscheidungsheuristiken.

Die Universität der Informationsgesellschaft