Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
|

Fortführung der Ringvorlesung „Wirtschaftsethik“: Jun.-Prof. Dr. Karl-Heinz Gerholz eröffnet am 6. Mai Reihe mit Vortrag über gesellschaftliche Verantwortung von Hochschulen

Am Dienstag, 6. Mai, geht die Ringvorlesungsreihe "Wirtschaftsethik", die seit dem Sommersemester 2013 im Rahmen der neu geschlossenen Kooperationsvereinbarung zwischen der Theologischen Fakultät Paderborn und der Universität Paderborn gegründet wurde, in die dritte Runde. Die beiden Koordinatoren Prof. Dr. Günter Wilhelms von der Theologischen Fakultät und Prof. Dr. René Fahr von der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften freuen sich wieder über viele spannende Vorträge von Referenten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Kirche, und laden alle Interessierten hierzu herzlich ein.

Die fortgesetzte Ringvorlesung ist auch in diesem Sommersemester für Studierende und die breite Öffentlichkeit konzipiert. Die Vorträge finden im Wechsel in der Theologischen Fakultät und auf dem Uni-Campus statt. Die Veranstaltungen der Wirtschaftsethik-Ringvorlesung beginnen jeweils um 18 Uhr und enden nach einem 45-minütigen Vortrag mit anschließender Diskussion gegen 19.30 Uhr.

Eröffnet wird die Ringvorlesung am 6. Mai von Jun.-Prof. Dr. Karl-Heinz Gerholz, Inhaber der Juniorprofessur Wirtschaftspädagogik, insb. Hochschuldidaktik und -entwicklung an der Universität Paderborn, mit einem Vortrag zum Thema „Gesellschaftliche Verantwortung von Hochschulen – Konzepte, Anwendungsfelder und Best Practice“ im Hörsaal 2 in der Theologischen Fakultät Paderborn, Kamp 6.

Basierend auf die aus dem englischsprachigen Raum kommende Diskussion des „Civic Engagement“,  beschäftigt sich der Vortrag mit der Frage, welchen Beitrag Hochschulen über Forschung und Lehre hinaus für die Gesellschaft leisten, besonders im Hinblick auf ihr regionales Engagement und ihren Beitrag zur gesellschaftlichen Entwicklung. Hierzu werden zunächst die dahinterstehenden Konzepte wie Corporate Social Responsibility (CSR), kommunales Engagement oder Social Entrepreneurship vorgestellt, um daraufhin konkrete Best Practice-Beispiele zur gesellschaftlichen Verantwortung von Hochschulen in OWL aufzuzeigen, bevor die Potentiale und Herausforderungen für die Bildungsregion OWL vorgestellt werden.

2013 hat Jun.-Prof. Dr. Gerholz zusammen mit Prof. Dr. Heinemann von der FOM Hochschule den CSR-Atlas Hochschulen in NRW herausgebracht. Hierin stellen die wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten ihre Aktivitäten zum gesellschaftlichen Engagement vor. Mit dem CSR-Atlas wird ein Orientierungs- und Handlungswissen zu CSR für die Hochschullandschaft in NRW zur Verfügung gestellt. Dabei zeigt sich eine wachsende Tendenz zur aktiven Gestaltung von CSR-Aktivitäten in den Hochschulen.

Am 20. Mai hält Prof. Dr. Birgit Kleymann, Professorin für Organisationstheorie an der IÉSEG Center for Responsible Leadership an der Katholischen Universität Lille, einen Vortrag zur Regel des Hl. Benedikt und den daraus resultierenden Implikationen für das Management. Dieser Vortrag findet auf dem Uni-Campus statt.

Die Ringvorlesung wird gemeinsam von der Theologischen Fakultät Paderborn und der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität veranstaltet

Kontakt:
Prof. Dr. René Fahr, Tel. 05251 60-2090 (-3692), E-Mail: rene.fahr[at]wiwi.upb.de

Die Universität der Informationsgesellschaft