Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
|

BWL-Masterstudent der Universität Paderborn ausgezeichnet: Emeriti-Preis 2021 für René Deland

Wissensdurst und akademische Neugierde, die Lust an Auslandsaufenthalten und hervorragende Studienleistungen – das sind Kriterien, die die Emeriti-Preisträgerinnen und -Preisträger der Universität Paderborn mitbringen müssen. Der Preis setzt sich aus Spenden von ehemaligen Professor*innen zusammen und wird in Kooperation mit der Stiftung Studienfonds OWL vergeben. In diesem Jahr ist das Engagement von René Deland aufgefallen. Er erhält den Emeriti-Preis 2021 und wird vom Wintersemester 2021/22 an mit dem Stipendium in Höhe von monatlich 300 Euro ein Jahr lang gefördert.

Nach seinem Wirtschaftsabitur an einem Paderborner Berufskolleg absolvierte René Deland ein Duales Studium in Kooperation mit dem Unternehmen Nobilia an der Hochschule Baden-Württemberg in Mosbach. Im Anschluss an seinen erfolgreichen Bachelorabschluss sammelte er praktische Erfahrungen bei der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers und begann danach sein Masterstudium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Paderborn.

Besonders geprägt haben ihn seine Auslandsaufenthalte im Rahmen von Praktika und Studium in Slowenien, Schweden und Spanien. Für sein Auslandssemester im Masterstudium hat sich der Preisträger „vielleicht etwas ungewöhnlich, aber bewusst“ für die Universität von Ljubljana in Slowenien entschieden. Trotz einiger Einschränkungen aufgrund der Coronapandemie konnte er das Studium dort online absolvieren und viel vom Land entdecken. Auch seine Studienerfahrung in Madrid war für ihn bereichernd.

Als Werkstudent arbeitet der 27-Jährige studienbegleitend für das Paderborner Start-up Cargoboard, das eine digitale Logistikplattform für Speditionen entwickelt hat. René Deland gefällt sein Job dort: „Die Arbeit ist super abwechslungsreich, jeder Tag bringt neue Aufgaben und Herausforderungen. Das gefällt mir. Ich könnte nicht jeden Tag am Schreibtisch sitzen und immer die gleichen Aufgaben machen.“

In seiner Freizeit engagiert er sich im Musikverein Cäcilia Ostenland. Schon früh hat er Klarinette und Saxophon spielen gelernt, im ersten Corona-Lockdown kam dann ein drittes Instrument – das Flügelhorn – dazu. Ab und zu schwingt er auch selbst den Taktstock in der Musikjugend oder gibt sein Dirigentenwissen weiter.

Weitere Informationen zum Emeriti-Preis gibt es unter: www.uni-paderborn.de/alumni/angebote-fuer-emeriti/emeriti-preis

Die Universität der Informationsgesellschaft