Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
|

Beziehungsräume in agilen Arbeitswelten gestalten: Neue Ringvorlesung an der Universität Paderborn startet im Oktober

Agiles Arbeiten stellt klassische Strukturen auf den Kopf: Unternehmen und Organisationen verlagern die Verantwortung von der Leitungsebene hin zu kleineren Teams, die Aufgaben selbstbestimmt und zielorientiert ausführen. Das bietet zwar zahlreiche Vorteile, gleichzeitig stellt es Führungskräfte und ihre Mitarbeiter*innen vor soziale und oftmals auch persönliche Herausforderungen. Beispiele sind der Umgang mit heterogenen Teams oder zwischenmenschliche Konflikte. Fest steht: Stabile Beziehungen sind nicht nur im Privaten wichtig, sondern ein enormer Erfolgs- und Bildungsfaktor in einer zunehmend agiler werdenden Berufs- und Arbeitswelt. Eine neue Ringvorlesung an der Universität Paderborn nimmt deshalb Beziehungsräume in verschiedenen beruflichen Handlungsfeldern aus wirtschaftspädagogischer und betriebswirtschaftlicher Perspektive in den Blick.

„Eine reflektierte Persönlichkeit, Führungs- und Kommunikationsvermögen, Teamfähigkeit und psychische Belastbarkeit: Diese vermeintlichen Soft Skills sind gar nicht so soft, sondern Ausdruck zwischenmenschlicher Professionalität. Theoretisches Wissen und Methoden in konkreten Beziehungssituationen anzuwenden, erfordert viel systematische Reflexion. Eine bewusste Gestaltung der Beziehungsebene ist eine Grundbedingung, damit Menschen nicht nur produktiv, sondern auch motiviert, kreativ und kooperativ miteinander arbeiten und voneinander lernen können. Somit steht der Mensch als wichtigste Ressource im Mittelpunkt“, erklärt Dr. Juliane Fuge, die die neue Ringvorlesung konzipiert hat. Laut Fuge, Akademische Rätin im Fachbereich Wirtschafts- und Sozialpädagogik, soll die Ringvorlesung aufzeigen, welche Bedeutung eine kompetente Beziehungsarbeit in verschiedenen beruflichen Handlungsfeldern entfalten kann und welche An- und Herausforderungen damit verbunden sind. Durch die Einbeziehung unterschiedlicher Expert*innen aus den Bereichen Psychologie, Wirtschaft und Praxis wird die Relevanz zwischenmenschlicher Prozesse und Strukturen in der modernen Arbeitswelt sichtbar.

Die Veranstaltungen finden immer dienstags um 16 Uhr im Q-Gebäude der Universität im Raum Q1.101 statt und richten sich an Studierende, Lehrende, betriebliche Ausbilder*innen, pädagogische Fach- und Führungskräfte sowie an alle, die sich für eine kompetente Beziehungsgestaltung sowohl in beruflicher als auch persönlicher Hinsicht interessieren. Die Vorträge werden außerdem via Zoom übertragen. Los geht es am Dienstag, 12. Oktober, mit einem Vortrag von Prof. Dr. Peter F. E. Sloane, Professor für Wirtschafts- und Sozialpädagogik an der Universität Paderborn. Dabei stehen Lehrkräfte der beruflichen Bildung im Fokus, da sie eine Schlüsselrolle in der digitalen Transformation der Gesellschaft einnehmen. Interessierte können sich per Mail bis zum 8. Oktober bei annette.steffens(at)upb(dot)de anmelden. Bei allen Präsenzveranstaltungen gilt die 3G-Regel.

Bis einschließlich Dezember drehen sich die Veranstaltungen um Beziehungsräume innerhalb der beruflichen Bildung, der Wirtschaft, der Lehrerbildung und der Personalentwicklung. Die Veranstaltungen im kommenden Jahr konzentrieren sich auf das Thema „Führung in digitalen und agilen Arbeitswelten“. Fuge: „Führen heißt letztlich Beziehungen gestalten. Neben betriebswirtschaftlichen Kenntnissen brauchen Führungskräfte vor allem Selbst- und Menschenkenntnis.“ Angesichts der neuen Herausforderungen werden Fragen einer beziehungsorientierten und authentischen Führung immer wichtiger, weil sie sich nicht nur positiv auf das Arbeitsklima und die psychische Gesundheit aller auswirkt, sondern auch zu ökonomischem Erfolg beiträgt. Wie diese komplexen Zusammenhänge aussehen, werden verschiedene Expert*innen in Impulsvorträgen vorstellen und anschließend alle Teilnehmenden zu einer offenen Diskussion einladen. In einer abschließenden Podiumsdiskussion am 25. Januar 2022 begegnen sich Vertreter*innen aus der beruflichen Lehrerbildung, Wirtschaft, Psychologie und verschiedenen Praxisfeldern, um miteinander ins Gespräch zu kommen.

Das vollständige Programm und weitere Informationen finden Interessierte unter https://wiwi.uni-paderborn.de/ringvorlesung-beziehungsraeume.

Zugangsdaten für die Zoom-Übertragungen:
https://uni-paderborn-de.zoom.us/j/99038068983?pwd=Z3ZXb3k0MVRHY0s0MUpYcXdHQmF4UT09

Meeting-ID: 990 3806 8983
Kenncode: 885630

Kontakt

Juliane Fuge

Dr. Juliane Fuge

Wirtschafts- und Sozialpädagogik

Zur Person

Die Universität der Informationsgesellschaft