Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Designed by Freepik.com

Master of Science Betriebswirtschaftslehre

wir freuen uns über Ihr Interesse am M. Sc. Betriebswirtschaftslehre. Der Paderborner Masterstudiengang vermittelt Ihnen die methodische und fachliche Kompetenz, neuartige Problemstellungen in einem dynamischen Wirtschaftsumfeld selbstständig zu analysieren und wissenschaftlich fundiert Entscheidungen herbeizuführen.

Mit diesem 4-semestrigen Masterstudiengang wird das Ziel verfolgt, Ihnen die Gelegenheit zu bieten, sich in verschiedenen Bereichen der Betriebswirtschaftslehre ein theoretisch und methodisch fundiertes Spezialwissen anzueignen. Dabei sollen Sie als Studierende die Möglichkeit haben, entsprechend Ihrer Bedürfnisse und beruflichen Zielen die Studieninhalte weitgehend selbstständig zusammenzustellen. Sie wählen profilbildende BWL-Fachmodule aus den Departments

  • Management,
  • Taxation, Accounting & Finance
  • oder Business Information Systems sowie
  • Methodenmodule und Integrationsmodule aus einem nicht betriebswirtschaftlichen Schwerpunkt.

Kooperative Lernumgebungen bereiten Sie auf anspruchsvolle Führungsaufgaben in der Wirtschaft und Verwaltung oder den Einstieg in ein strukturiertes Doktorandenstudium vor.

 

Eine Besonderheit des Paderborner Masterstudiengangs ist die mögliche Schwerpunktsetzung im Bereich Taxation, Accounting and Finance. Durch die Absolvierung von 50 ECTS, sowie der Abschlussarbeit in diesem Bereich, können Studierende eine Spezialisierung auf Ihrem Abschlusszeugnis nachweisen. Die für den Schwerpunkt in Frage kommenden Module können Sie hier nachlesen.

Der Paderborner Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre überzeugt durch die Vermittlung und Anwendung anspruchsvoller ökonomischer Modelle, empirischer Verfahren, Optimierungsmethoden und IT-Kompetenz in Kombination mit Management Know How und Fachkompetenz. Orientierung an den Problemen der Praxis und Nutzung neuerer wissenschaftlicher Methodik sind Kennzeichen unseres exzellenten Masterprogramms.

Damit machen wir Sie fit für eine erfolgreiche Zukunft.

Ihr Studiengangverantwortlicher

Prof. Dr. Jens Müller

Das Besondere am Paderborner Studiengang

Das besondere Profil des M. Sc. Betriebswirtschaftslehre an der Universität Paderborn besteht darin, Ihnen anspruchsvolle ökonomische Modelle, empirische Verfahren und Optimierungsmethoden zu vermitteln. Zusammen mit profundem ökonomischen und informationstechnologischen Fachwissen erhalten Sie ein Instrumentarium, das Sie befähigt, komplexe (multinationale) unternehmerische Entscheidungsprobleme zu lösen. Der Transfer dieses theoretischen und methodischen Wissens erlaubt Ihnen, ökonomische Fragestellungen aus der Praxis selbstständig und wissenschaftlich fundiert zu beantworten und verleiht Ihnen zugleich die Kompetenz, Neuentwicklungen und damit neuartige Problemstellungen in einem dynamischen Wirtschaftsumfeld zu analysieren und methodisch unterlegt Entscheidungen herbeizuführen.

Der Studiengang ist sowohl durch diese wissenschaftliche Ausbildung als auch durch die unmittelbare Nähe zu regional und überregional tätigen Unternehmen gekennzeichnet. Die Wirtschaftskraft der Region Ostwestfalen-Lippe und der Stadt Paderborn bieten hierfür ideale Voraussetzungen. Schon während Ihres Studiums finden Sie ein vielseitiges Einsatzgebiet in Forschung und Praxis. Die große Anzahl von Spezialisierungsmöglichkeiten innerhalb des Masterstudiengangs resultiert aus einem breit angelegten Arbeitsfeld der Betriebswirtschaftslehre an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft:

Department ManagementDepartment Taxation, Accounting & Finance
  • Coroprate Governance
  • Dienstleistungsmanagement
  • International Business
  • Managerial Economics
  • Marketing
  • Organisations- und Medienökonomie
  • Organizational Behavior
  • Personalwirtschaft
  • Betriebswirtschaftliche Steuerlehre
  • Externes Rechnungswesen
  • Finanzierung und Investition
  • Finanzwirtschaft - Bankbetriebslehre
  • Internes und externes Rechnungswesen
  • Produktionsmanagement und Controlling
  • Unternehmensbesteuerung und Steuerlehre
  • Tax Accounting

Schlüsselqualifikationen

Der Paderborner M. Sc. Betriebswirtschaftslehre hat einen hohen Anwendungsbezug, ohne auf eine Forschungsorientierung zu verzichten. Dies ermöglicht Ihnen eine umfassende Entwicklung von Schlüsselqualifikationen:

  • Strategien des Wissenserwerbs durch Kombination aus Vorlesung, Vor- und Nachbereitung am Vorlesungsmaterial, Projektarbeit und Fallstudien,
  • Kooperations- und Teamfähigkeit in den Projekt- und Fallstudienteams,
  • eigenverantwortliche Informationssuche und -verarbeitung mit wissenschaftlichen Rechercheinstrumenten in Bibliotheken oder auch im Internet oder wissenschaftlichen Datenbanken, Verantwortungsbereitschaft als Fach- und Führungskraft in Unternehmen,
  • Projekte planen, durchführen und kontrollieren,
  • wissenschaftlich strukturiertes Arbeiten und ganzheitliches Denken,
  • Auseinandersetzung, Aufarbeitung und Bewertung aktueller Diskussionen und aktueller wissenschaftlicher Ergebnisse und damit Stärkung der eigenen Urteilsfähigkeit,
  • Verfassen einer theoretisch und empirisch fundierten und damit wissenschaftlich anspruchsvollen Arbeit,
  • Strategien der Wissensvermittlung durch Coaching.

Um die Praxisnähe zur Berufsorientierung zu verstärken, werden Praktiker in unterschiedlichen Formen in die Lehre eingebunden, unter anderem für gemeinsame Durchführung von Projekten mit Praxisfällen, Vorträge im Rahmen von Vorlesungen,   Praxisseminare und Diskussionsrunden.

Wie Sie erkennen können, sind unsere Grundprinzipien in Forschung, Lehre und Praxis darauf ausgerichtet, Ihnen bestmögliche Berufschancen zu ermöglichen. Dabei zeichnet sich das Paderborner Studienprofil durch die Integration und Förderung Ihrer beruflichen Handlungskompetenz aus.

Studentische Meinungen

Christian Solfikanitsch: „Fleiß wird in Paderborn geschätzt und belohnt, Faulheit dagegen nicht!“

Motivation: Vor nicht allzu langer Zeit wurde ich gefragt, ob ich Lust hätte meinen Eindruck vom Masterstudiengang an der Universität Paderborn in einer Rezension festzuhalten.Ohne zu zögern sagte ich: „Ja, gerne!“ Diese Rezension schreibe ich vor allem deshalb sehr gerne, weil ich weiß wie schwer das Fällen von wichtigen Entscheidungen sein kann. Rezensionen haben mir in der Vergangenheit helfen können und so hoffe ich, dass auch meine Stellungnahme bei Entscheidungen hilfreich ist, unabhängig davon, ob jemand ein Studium in Paderborn bevorzugt oder sich für eine andere Universität entscheidet.

In den folgenden Abschnitten werde ich ein „ehrliches“ aber auch „subjektives“ Bild vom Masterstudiengang an der Universität Paderborn, der Universität selbst, und der Stadt Paderborn, vermitteln.

Zur Stadt: Ich wohne seit mehreren Jahren in Paderborn, was zunächst vielleicht meine Bindung zu dieser Stadt erklärt. Paderborn ist meine Heimatstadt, auch wenn sie vielleicht nicht Alles sieben oder acht mal bietet, wie Berlin zum Beispiel, so hat sie doch das Meiste, womit ich meine Freizeit verbringe, mindestens einmal. Und sollte man etwas nicht finden können, so hat man immer einen guten Anlass für einen Tagesausflug nach Bielefeld, Hannover, oder Köln. 

Zur Universität: Zugegeben, von außen kann Paderborn nicht mit Oxford mithalten, und von Innen wahrscheinlich auch nicht, und doch finde ich die Architektur der Paderborner Universität sehr praktisch und deshalb sehr gut. Die Wege sind kurz und die Räume sind gut ausgeschildert. In den meisten Fällen kann ich bis kurz (3 Minuten) vor Vorlesungsbeginn in der Cafeteria entspannen. Zudem sind auch alle wichtigen Verwaltungsstellen innerhalb kürzester Zeit aufzufinden und, sollte man einmal nicht wissen wohin, so gibt das Service-Center im Eingangsbereich direkte Auskunft zu wirklich fast allen Fragen. (Ich habe immer Fragen:-)).

Zum Masterstudiengang: Sollte die Stadt und/oder das Uni-Gebäude jemandem nicht zusagen, so kann ich jedem guten Gewissens versichern:„Die Professoren und ihre Mitarbeiter werden dieses Missfallen weitaus mehr als nur kompensieren“. Alle Professoren, die ich bis jetzt kennengelernt habe, sind sehr nett und hilfsbereit. Ich merke oft, wie viel Spaß ihnen das Unterrichten macht und wie bemüht sie sind, schwierige Sachverhalte auf einfache Weise zu erklären. Zudem werden auch persönliche Erlebnisse in die Vorlesung mit eingebracht, über die auch mal gelacht werden darf; eine gute Mischung aus Information und Unterhaltung. Desweitern werden ausgewählte Kurse von externen Beauftragten unterrichtet, wie zum Beispiel Wirtschaftsprüfern aus der Praxis. Diese Veranstaltungen bieten den perfekten Kontakt zur Berufswelt und können in vielen Fällen auch auschlaggebend für die eigene Karriere sein.

Persönliches Fazit: Wie bereits in der Einleitung erwähnt, ist meine Darstellung vom Masterstudiengang in Paderborn von persönlichen Erlebnissen und Erfahrungen geprägt. Sie soll daher nicht als Garant für eine immer heile Uni-Welt stehen. Auch in Paderborn gibt es stressige Lernphasen und Vorlesungen, in denen man weniger versteht als einem lieb ist. Trotzdem habe ich mich für Paderborn entschieden. Weshalb eigentlich?! In meiner Entscheidungsfindung sah ich für mich den größten Vorteil des Masterstudiengangs an der Universität Paderborn in den Professoren. Sie haben mich bereits in der Bachelor-Phase mit ihrer Art zu unterrichten überzeugen können. Ich konnte mir Ihrer Qualität sicher sein. Sie sind fürsorglich und immer daran interessiert, dass alles verstanden wird. Insgesamt bin ich mit meinem bisherigen Masterstudium sehr zufrieden und kann nur sagen: „Fleiß wird in Paderborn geschätzt und belohnt, Faulheit dagegen nicht!“

Holger Meyer: Die Universität Paderborn bietet Masterstudierenden an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften nicht nur exzellente Studienbedingungen, sondern auch ausgezeichnete Perspektiven."

Mit dem Abschluss des Bachelorstudiums werden wichtige und weitreichende Entscheidungen fällig: Absolviere ich ein Praktikum, bevorzugt im Ausland? Entscheide ich mich für eine Traineestelle? Bewerbe ich mich für einen Direkteinstieg in einem Unternehmen? Oder möchte ich doch lieber einen noch höheren Abschluss anstreben und weiter studieren? Solche Entscheidungen bedürfen ohne Zweifel einer gründlichen Analyse aller Möglichkeiten, einschließlich der sorgfältigen Abwägung sämtlicher Vor- und Nachteile.

Ich persönlich habe mich nach meinem Bachelorabschluss für ein Masterstudium im Studiengang Betriebswirtschaftslehre an der Universität Paderborn entschieden. Ungeachtet der vielen Alternativen fiel mir diese Entscheidung nicht schwer, denn bereits im Bachelorstudium konnte ich mich von den vielen Vorzügen der Universität Paderborn überzeugen. Zurückblickend kann ich heute ohne Zweifel oder Zögern behaupten, dass ich mir sicher bin, eine gute Wahl getroffen zu haben. Denn die Universität Paderborn bietet Masterstudierenden an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften nicht nur exzellente Studienbedingungen, sondern auch ausgezeichnete Perspektiven.

Der Studiengang Betriebswirtschaft zeichnet sich durch ein äußerst breites Modulangebot aus. So stehen aktuell über 175 Module zur Auswahl. Dadurch ergibt sich eine sehr hohe Flexibilität bei der Gestaltung des Studienverlaufs. Auf der Grundlage der persönlichen Präferenzen lassen sich somit sehr leicht individuelle Studienschwerpunkte realisieren. Sehr attraktive Gelegenheiten bestehen darüber hinaus für Auslandsaufenthalte. Neben vielen weiteren Partneruniversitäten sind insbesondere die Kooperation mit der Illinois State University, welche den Masterabschluss in Deutschland zusätzlich mit einem MBA in den USA verknüpft und das Asian Studies in Business and Economics Programm (ASBE), welches in dieser Form in Deutschland einzigartig sein dürfte, hervorzuheben.

Während viele Bachelorabsolventen die Anfangszeiten ihres Bachelorstudiums noch mit vollen Hörsälen und einer gewissen, für Massenveranstaltungen typischen Anonymität assoziieren mögen, ist das Masterstudium in Paderborn stark durch kleine Gruppen mit hohem Anteil an Teamarbeit geprägt. Dies verbessert nicht nur die Lernbedingungen der Studierenden, sondern wirkt sich auch spürbar positiv auf die Motivation der Dozierenden aus. Diese stehen nicht nur mit guten Betreuungsangeboten zur Seite, sondern können mitunter sogar bei der Vermittlung hochkarätiger Praktika weiterhelfen. Die Nähe zur Praxis zeigt sich aber auch in den Vorlesungen selbst. Zahlreiche Dozentinnen und Dozenten aus der freien Wirtschaft bieten beispielsweise eigene Veranstaltungen, Gastvorträge, Fallstudien oder Workshops an.

Neben der Praxisorientierung wird auch die Weiterentwicklung von zwischenmenschlichen und methodischen Kompetenzen im Rahmen des Studiengangs Betriebswirtschaftslehre groß geschrieben. Bei der anspruchsvollen akademischen Ausbildung, die der Studiengang mit sich bringt, wird zudem viel Wert auf selbstständiges, wissenschaftliches Arbeiten gelegt. So wird das breite Modulangebot unter anderem ergänzt durch speziell forschungsorientierte Angebote. Insbesondere steht sehr leistungsstarken und engagierten Studierenden die Möglichkeit offen, schon im Masterstudium vereinzelt Angebote aus dem Doktorandenprogramm wahr zu nehmen. Dadurch eröffnen sich auch für Studierende mit Promotionsabsichten hervorragende Perspektiven für eine wissenschaftliche Karriere.

Perspektiven und Berufsfelder

Ein typisches Betätigungsfeld für Absolventen dieses Studienganges gibt es nicht, da die Einsatzgebiete sehr unterschiedlich und vielfältig sind und vom gewählten Schwerpunkt abhängen. Ihre im Studium entwickelte wirtschaftswissenschaftliche Handlungskompetenz befähigt Sie, theoretische und praktische Probleme methodisch aufzubereiten und ganzheitliche Lösungsvorschläge zu formulieren. Das Erkennen betriebswirtschaftlicher Zusammenhänge und ihrer Bedeutung für die Wirtschaftswissenschaft versetzen Sie in die Lage, unternehmerische Entscheidungen auf dein wissenschaftlich belegbares Fundament zu stellen.

Als Absolvent bzw. Absolventin qualifizieren Sie sich je nach Schwerpunktsetzung im Studium als Führungskraft beispielsweise in den Berufsfeldern des Controlling, Finanzierungsmanagement, Unternehmensberatung, Personalmanagement, Produktionsplanung oder Logistik.

Management
  • Unternehmensberatung
  • Marketingmanagement
  • Medienmanagement
  • Personalmanagement
  • Organisationsentwicklung
  • Strategische Unternehmensplanung und –entwicklung
Taxation, Accounting & Finance
  • Steuer- und wirtschaftsberatende Berufe
  • Wirtschaftsprüfende Berufe
  • Controlling in Unternehmen
  • Internes Rechnungswesen in Unternehmen
  • Externes Rechnungswesen in Unternehmen
  • Finanzierungsmanagement in Unternehmen
  • Alle Bereich in Kreditinstituten
  • Risikomanagement in Unternehmen
Produktions- und Informationsmanagement
  • Produktionsplanung
  • Supply Chain Management
  • Logistik
  • Operations Research
Forschung
  • Tätigkeiten an wissenschaftlichen Institutionen und Einrichtungen
  • PhD Studium
  • Marktforscher

Für jedes Berufsfeld ergeben sich sinnvolle Kombinationen der oben genannten Lehr- und Lernveranstaltungen. Die Mitarbeiter des Studienbüros und der jeweiligen Departments der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften beraten Sie gerne bei der Erstellung Ihres individuellen, berufsfeldorientierten Studienprofils. Studienempfehlungen für ausgewählte Berufsfelder finden sich zukünftig auch auf den Internetseiten der Fakultät.

Beispielstudienpläne für ausgewählte Berufsbilder

Hier finden Sie einige exemplarisch ausgewählte Berufsbilder, die als Orientierung bei der Modulauswahl dienen können. Beachten Sie bitte, dass die Angaben lediglich als Orientierung dienen sollen und die Liste nicht exhaustiv ist.

Modulkonzept

Das Modulkonzept gibt Ihnen einen Überblick über die Verteilung der Module auf die zu belegenden Bereiche.

Die Studiengänge an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften sind modular aufgebaut. Das Studium der Betriebswirtschaftslehre (M. Sc.) umfasst profilbildende BWL-Fachmodule, Methodenmodule und Wahlmodule, die aus dem vielseitigen Angebot der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften kombiniert werden können.

  • Management,
  • Taxation, Accounting and Finance und
  • Produktions- und Informationsmanagement

ist bei der Wahl und Zusammenstellung der BWL-Fachmodule als eine von vielen Möglichkeiten für eine inhaltliche Schwerpunktsetzung zu verstehen. Sie soll Ihnen lediglich als Orientierungshilfe bei der Erstellung des Studienplans dienen. Grundsätzlich können Sie die 5 Module aus dem BWL-Pool beliebig zusammenstellen. Es gilt hierbei:

Generalisten kombinieren frei aus allen drei Bereichen. Spezialisten und Studierende, die sich ein besonderes Profil geben wollen, konzentrieren sich dagegen auf einen oder zwei Bereiche.

Ihre berufliche Handlungskompetenz wird durch die Belegung von zwei weiteren Modulen aus einem nicht betriebswirtschaftlichen Schwerpunkt beziehungsweise durch den Besuch eines oder mehrerer interdisziplinärer Projekte erweitert. Auf diese Weise kann das angestrebte betriebswirtschaftliche Profil inhaltlich durch verwandte Angebote außerhalb der Betriebswirtschaftslehre ergänzt werden. Je nach individuell angestrebter Schwerpunktsetzung können hier Angebote aus der Volkswirtschaftslehre, aus der Wirtschaftsinformatik oder aus dem Wirtschaftsrecht gewählt werden. Ein Blick in die obige Übersicht verdeutlicht sehr schnell, wie groß die Auswahl attraktiver Angebote ist, wie hoch die Verknüpfung zu den Angeboten des BWL-Pools ist und wie stark Sie ihre berufliche Qualifikation durch eine für Sie geeignete Kombination erhöhen können.

Ihre wissenschaftliche Methodenkompetenz wird durch den Besuch von zwei Methodenmodulen gefördert. Dadurch steigern Sie Ihre mathematisch- ökonomischen und analytischen Fähigkeiten, die Ihnen im späteren Berufsleben, in der Praxis oder in der Wissenschaft, enorme Wettbewerbsvorteile sichern. Sie erlauben es Ihnen, komplexe Probleme einer sich wandelnden Umwelt auf der Grundlage Ihrer methodischen Kenntnisse zu strukturieren und zu lösen. Die betriebswirtschaftlichen Fachangebote bauen weitgehend auf diesen methodischen und analytischen Fähigkeiten auf. Auf diese Weise wird es Ihnen möglich sein, Lösungen für komplexe unternehmerische Entscheidungsprobleme in den verschiedenen Bereichen der Betriebswirtschaftslehre herbeizuführen und darüber hinaus über eine Expertise zu verfügen, die Sie in die Lage versetzt, auch bei veränderten Rahmenbedingungen kompetent handeln zu können. Das theoretisch-methodische bzw. quantitativ-analytische Fundament, das hier ausgebaut wird, charakterisiert ganz wesentlich den Paderborner Master of Science Betriebswirtschaftslehre.

Ihr fachliches oder methodisches Profil können Sie durch die Wahl eines abschließenden, aus dem Lehrangebot der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften frei wählbaren Moduls schärfen. In vielen Fällen kann es sich anbieten, dieses Modul bereits in engem fachlichen Zusammenhang zur Masterarbeit anzusiedeln.

Ihre Masterarbeit, in der Sie die erworbenen Kenntnisse auf eine anspruchsvolle Fragestellung anwenden, können Sie grundsätzlich in jedem Bereich der Fakultät für Wirtschaftswissenschaf- ten der Universität Paderborn verfassen. Dies ermöglicht Ihnen einmal mehr, Ihr individuell gewünschtes Profil und Berufsziel zu verfolgen.

Studienverlaufsplan

Der Studienverlaufsplan ist zunächst ein Vorschlag zum Ablauf des Masterstudiums. Abweichend von der dargestellten zeitlichen Abfolge der Module ist auch eine andere zeitliche Struktur innerhalb des 4-semestrigen Studiums denkbar. Diese hängt letztlich von Ihren individuell zusammengestellten inhaltlichen Schwerpunktsetzungen ab.

Die Studienpläne wiederum sind Teil der Prüfungsordnung. Sie beschreiben die zu belegende Struktur eines jeweiligen Studiengangs mit dessen Pflichtmodulen und Wahlmöglichkeiten. Die angebotenen Module finden Sie in unseren Modulkatalogen.

Bewerbung und Einschreibung

An der Universität Paderborn werden die Einschreibungen zentral über das Studierendensekretariat organisiert. Für Studienbewerber aus Deutschland bzw. aus dem EU-Ausland erfolgt die Bewerbung um einen Studienplatz online über das Bewerbungsportal PAUL. Die erforderlichen Unterlagen zur Einschreibung finden Sie unter http://www.uni-paderborn.de/zv/3-3/immatrikulation

Studienbewerber aus Drittländer wenden sich bitte an das International Office.

Eine Übersicht über zulassungsfreie und zulassungsbegrenzte Studiengänge, sowie über die Anmeldefristen finden Sie hier.

Zugangsvoraussetzungen

 Die Zugangsvoraussetzung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre (M. Sc.) ist

  • ein erfolgreicher Abschluss des Bachelorstudiengangs Wirtschaftswissenschaften an der Universität Paderborn oder
  • ein erfolgreicher Abschluss eines gleichwertigen oder vergleichbaren forschungsorientierten Studiengangs der Wirtschaftswissenschaften oder eines einschlägigen Studiengangs.

 Dieses Studium muss entweder

  • mindestens mit der Note 2,5 abgeschlossen worden sein, oder
  • Sie gehören zu den Besten 35 % Ihres Jahresgangs. "Jahrgang" bezieht sich immer auf ein Jahr (zwei Semester), nämlich wahlweise auf das Semester, in dem Ihr Abschluss festgestellt wurde und das vorherige, oder auf die beiden Semester, die Ihrem Abschlusssemester vorausgingen. Das Prüfungssekretariat der von Ihnen besuchten Hochschule bescheinigt Ihnen, dass Sie zu den 35% Besten Ihres Jahrgangs gehören. Bitte beachten Sie: die 35%-Quote berechnet sich auf Basis Ihres gesamten Bachelorabschlusses, nicht nur auf der Basis der letzten beiden Fachsemester. 

Grundsätzlich sind auch andere Bachelor- oder FH-Abschlüsse ausreichend. Jedoch werden diese inhaltlich (nicht formal) geprüft und meist scheitert es dabei am Umfang der methodischen Kenntnisse (z. B. quantitative Methoden, Mathe, Statistik). Insgesamt müssen Sie Kenntnisse in folgenden Bereichen und Umfang mitbringen:

M. Sc. BetriebswirtschaftslehreMind. ECTS-Punkte
Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre80 ECTS
Quantitative Methoden einschl. Wirtschaftsinformatik40 ECTS
- davon Mathematik10 ECTS
- davon Statistik
10 ECTS
Bachelorarbeit10 ECTS

Die Feststellung über das Vorliegen der Studienanteile trifft der Prüfungsausschuss. Ein Erreichen der Mindestgrenzen (Richtwerte) ist keine Garantie für einen Studienplatz. Der Beginn des Masterstudiums ist zu jedem Semester (Sommer- und Wintersemester) möglich.

Einführungsveranstaltung

Hier finden Sie die Folien zur BWL-Einführungsveranstaltung vom 10.10.2017:

häufige Fragen

                           

Bewerbungen: Online über das PAUL-System

Vorab-Prüfung Erfüllung der Zugangsvoraussetzungen (inhaltlich und formal): Studienbüro: studium(at)wiwi.upb(dot)de

allgemeine Fragen zum BWL-Master (z.B.: Einschreibungen, Studiengangwechsel, Fachwechsel, Statuswechsel, Rückmeldungen, Beurlaubungen, Exmatrikulationen, Bescheinigungen): Studierendensekretariat, Herr Hans-Jürgen Fischer (Fischer-H(at)zv.uni-paderborn(dot)de)

Fachstudienberatung: Fabian Failenschmid: fabian.Failenschmid(at)upb(dot)de

Fragen von ausländischen Studierenden: International Office: aaainfo(at)zv.uni-paderborn(dot)de

Service Center der Universität Paderborn: (05251) 60 - 50 40

 

1.       Übergang Bachelor – Master: Wo finde ich Informationen zum Übergang vom Bachelor- zum Masterstudium? Siehe hier.

2.       Prüfung Zugangsvoraussetzungen: An wen kann ich mich wenden, wenn ich mir nicht sicher bin, ob mein Bachelorstudium die Zugangsvoraussetzungen (z.B.: Mindest-ECTs) für den BWL-Master in Paderborn erfüllt?

Das Studienbüro der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften (studium@wiwi.upb.de) prüft, ob die Zugangsvoraussetzungen erfüllt sind und stellt eine entsprechende Bescheinigung aus.

3.       Prüfung Zugangsvoraussetzungen: Fehlende ECTs: Können Module nachgeholt werden, falls die Zugangsvoraussetzungen für den BWL Master (Mindest-ECTs) nicht erfüllt sind?

a.       Sofern maximal 30 ECTs fehlen: ja: § 3 Abs. 1 Nr. 2 Buchst. b) PO in der Fassung vom 29.05.2015: Fehlen Leistungspunkte im Umfang von bis zu 30 ECTS, so kann der Prüfungsausschuss im Benehmen mit der Kandidatin bzw. dem Kandidaten festlegen, welche zusätzlichen Leistungen als weitere Voraussetzung für die Einschreibung erbracht werden müssen.

In den Master werden die Bewerber erst eingeschrieben, wenn alle Zugangsvoraussetzungen erfüllt sind. Sie werden also zunächst in den Bachelor eingeschrieben. Evtl. ergibt sich dann aber die Möglichkeit, einzelne Module aus dem BWL-Master vorzuziehen.

b.      Sofern mehr als 30 ECTs fehlen: Es muss zunächst ein Bachelorabschluss nachgeholt werden, der die Zugangsvoraussetzungen für den BWL Master eröffnet (z.B.: B. Sc. in Wirtschaftswissenschaften). Module aus dem vorherigen Bachelor können ggf. angerechnet werden.

4.       Prüfungsordnungen: Wo finde ich die Prüfungsordnungen der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Paderborn? Siehe hier.

5.       Bewerbungen von ausländischen Studierenden: Als ausländische Studierende können Sie sich beim International Office der Universität Paderborn über Zugangsmöglichkeiten zum Studium an der Universität Paderborn informieren: https://www.uni-paderborn.de/de/studium/international-office/degree-students/

6.      Zulassungsvoraussetzungen: ersten 35 vom Hundert-Regelung: Was ist unter der „ersten 35 vom Hundert“-Regelung (35 % Besten-Regelung) zu verstehen? Ob Sie die 35 % Besten-Regelung erfüllen, kann Ihnen das Prüfungsamt Ihrer bisherigen Universität bescheinigen. Generell geht es hierbei darum, dass Sie zu den besten 35 % der Absolventen/ Absolventinnen gehören. Wenn Sie Ihr Studium im SS 2016 abschließen, müssen Sie entweder zu den 35 % der besten Absolventen/ Absolventinnen aus dem SS 2016 + WS 2015/16 („alle entsprechenden Prüfungen des Abschlusssemesters sowie des vorhergehenden Semester“) gehören oder zu den 35 % der Besten aus dem WS 2015/16 + SS 2015 („alle entsprechenden Prüfungen der beiden vorhergehenden Semester“). Unter den „entsprechenden Prüfungen“ sind die Durchschnittsnoten der relevanten Bachelorabschlüsse zu verstehen.

7.      Modulanmeldung in PAUL:  Hier finden Sie Informationen zur Modulanmeldung in PAUL (english version). Eine Anmeldung ist nur während der Anmeldephasen möglich: http://www.uni-paderborn.de/studium/paul-info/fristen-und-termine/lv-anmeldephasen/ Bitte beachten Sie die die ggf. auftretenden terminlichen Abweichungen der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften.

Studiengangsverantwortlicher

Prof. Dr. Jens Müller

Betriebswirtschaftslehre, insb. Unternehmensbesteuerung und Steuerlehre

Jens Müller
Telefon:
+49 5251 60-1778
Büro:
Q5.325

Sprechzeiten:

Donnerstags 13:00 - 14:00 Uhr

Fachstudienberatung

Fabian Failenschmid

Betriebswirtschaftslehre, insb. Unternehmensbesteuerung und Steuerlehre

Fabian Failenschmid
Telefon:
+49 5251 60-1776
Fax:
+49 5251 60-5501
Büro:
Q5.328

Sprechzeiten:
nach Vereinbarung
Zuständigkeiten

Bitte beachten Sie die Zuständigkeiten: bei formellen Fragen (z.B.: zur Einschreibung) wenden Sie sich bitte direkt an die unten stehenden Ansprechpartner. Die Frage, ob ihr Bachelorabschluss die Zugangsvoraussetzungen für den BWL Master erfüllt, beantwortet Ihnen unser Studienbüro.

Beachten Sie bitte auch unsere "häufigen Fragen".

weitere Ansprechpartner

Bewerbungen: Online über das PAUL-System (paul.uni-paderborn.de)

Vorab-Prüfung Erfüllung der Zugangsvoraussetzungen (inhaltlich und formal): Studienbüro: studium(at)wiwi.upb(dot)de

allgemeine formelle Fragen zum BWL-Master: Studierendensekretariat, Herr Hans-Jürgen Fischer: (Fischer-H(at)zv.uni-paderborn(dot)de)

Fragen von ausländischen Studierenden: International Office: aaainfo(at)zv.uni-paderborn(dot)de

Die Universität der Informationsgesellschaft