Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

designed by freepik.com

Profilierungsphase

Die Profilierungsphase umfasst gemäß der Regelstudienzeit vier Semester innerhalb derer 120 ECTS (120 von 180 ECTS) abgeleistet werden sollten. Sie ermöglicht eine individuelle Gestaltung des Studiums. Hier können die Studierenden nach eigenen Interessen,  vor dem Hintergrund der folgenden Anforderungen, Module aus verschiedenen Fachbereichen (Majors) wählen, so dass gezielt Schwerpunkte im Bachelorstudium gesetzt werden können.

Ein Major ist die Zusammenfassung von mehreren Modulen zu einem Studienschwerpunkt.

In der Profilierungsphase wählt jeder Studierende Fachmodule aus 4 der 5 Einzelkataloge der Majors mit je 10 Leistungspunkten pro Major. Dies dient der Erlangung eines breiten wirtschaftswissenschaftlichen Fachwissens (Major-Breite). 

Zur Spezialisierung im Hinblick auf Fachkenntnisse werden weitere Module aus 1 bis 4 Majors mit je 5 bis 40 Leistungspunkten pro Major gewählt (Major-Tiefe). 

Die zur Wahl stehenden Majors sind (gilt für die Major-Breite als au

  • Management
  • Taxation, Accounting & Finance
  • Produktions- und Informationsmanagement
  • Applied International Economics
  • Wirtschaftspädagogik

Von dieser Wahl hängen das spezifische Studienprofil und damit mögliche Berufsfelder nach Abschluss des Bachelorstudiengangs Wirtschaftswissenschaften ab. Da jeder der wirtschaftswissenschaftlichen Majors frei mit einem anderen kombiniert werden kann, haben alle Studierenden die Möglichkeit eine gezielte individuelle Qualifikation zu erwerben.

Neben der Wahl in der Major-Breite und -Tiefe sind auch noch 10 ECTS aus dem "Methodenkatalog für Wiwi" und 10 ECTS aus dem Bereich "Wirtschaftsrecht" oder "Methodenkatalog für Wiwi" zu wählen. Zusammengefasst werden diese beiden Wahlmöglichkeiten unter "Methoden-/Unterstützende Module". 

Zusätzlich sind 10 ECTS aus dem Katalog "Methoden der Wirtschaftsinformatik" zu belegen.

Ein wichtiger Bestandteil der Profilierungsphase ist die Bachelorarbeit. Die Bachelorarbeit ist eine Prüfungsleistung, die zeigen soll, dass die Studierenden in der Lage sind, innerhalb einer vorgegebenen Frist ein Problem aus einem Fach des Studiengangs selbstständig und nach wissenschaftlichen Methoden zu bearbeiten. Die Zulassung zur Bachelorarbeit setzt voraus, dass mindestens 40 ECTS in der Profilierungsphase erworben wurden. Die Bachelorarbeit besteht aus einem schriftlichen Teil, welcher innerhalb von drei Monaten zu erbringen ist,  und einem mündlichen Teil. Der Arbeitsaufwand für die Bachelorarbeit entspricht 10 ECTS.

Weitere Informationen zu den einzelnen Modulen der Profilierungsphase finden Sie im Modulhandbuch. Darüber hinaus können Sie sich an den jeweiligen Modulvorschlägen der Berufsbilder orientieren.

Die Universität der Informationsgesellschaft