Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is only available in German

Shadows - Supporting entrepreneurs in cultural and creative industry sector

SHADOWS:
2016-1-PT01-KA202-022767

SHADOWS ist ein ERASMUS+ Projekt, in der Key Action ´Cooperation for innovation and the exchange of good practices´ das in die Aktion 'Strategic Partnerships' mit dem Fokus auf „Strategic Partnerships for vocational education and training“ eingebettet ist. Es handelt sich um ein international ausgerichtetes Projekt im EU-Bildungsprogramm mit einer Laufzeit von 24 Monaten.

Die Projektidee und Struktur zu SHADOWS wurde in gemeinsamer Arbeit mit den Projektpartnern entwickelt. Die Koordination des Projektes übernimmt Município de Lousada in Portugal, die sich unter anderem durch ihren direkten Zugang zur Zielgruppe der Studenten auszeichnet.

Im Projekt kooperieren 9 Partnerinstitutionen aus 8 Ländern: die koordinierende Einrichtung aus Portugal (Munipcípio de Lousada, Silvares Lousada), der Partner aus Deutschland (Lehrstuhl Wirtschaftspädagogik II, Universität Paderborn), der Partner aus UK (Creative Exchange, London), die beiden Partner aus Irland (Meath Partnership, Kells; Future in Perspective Ltd., Ballyjamesduff-Cavan), der Partner aus Rumänien (Universitatea din Pitesti), der Partner aus Polen (INNEO, Rzeszow), der Technikpartner aus Finnland (INNOVENTUM OY, Joensuu) sowie der Partner aus Zypern (European University Cyprus, Nikosia).

Entrepreneurship treibt Innovation, Wettbewerbsfähigkeit, Schaffung von Arbeitsplätzen und Wachstum an. Es ermöglicht neue innovative Ideen in erfolgreiche Ventures und kann das persönliche Potenzial von Einzelpersonen freischalten. Im Rahmen des Aktionsplans für unternehmerische Initiative 2020 (EAP 2020) heißt es, dass „Investitionen in die Bildung unternehmerischer Initiative eine der höchsten Rendite-Investitionen sind, die Europa leisten kann". Die Strategie Europa 2020 erkennt Unternehmergeist und Selbständigkeit als Schlüssel für ein intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum an. Um Europa wieder zu Wachstum und höhere Beschäftigung zu bringen, braucht Europa mehr Unternehmer. EAP 2020 legt eine Reihe von Maßnahmen fest, die zur Unterstützung der unternehmerischen Initiative in Europa unternommen werden sollen, einschließlich der "developing entrepreneurial education and training" und "identifying positive role models".

Der Kultur- und Kreativsektor (CCI) ist nicht nur ein wichtiger Faktor für Vielfalt, sondern ist einer der dynamischsten Sektoren Europas mit hoch innovativen Unternehmen und trägt mit rund 2,6% zum BIP der EU bei. Er ist ein Sektor mit hohem Wachstumspotenzial und bietet qualitativ hochwertige Arbeitsplätze für über 5 Millionen Menschen (Eur-Lex: Grünbuch - Freisetzung des Potenzials von CCIs, 2010). CCI-Unternehmen tragen häufig dazu bei, neue wirtschaftliche Aktivitäten zu schaffen, neue und nachhaltige Arbeitsplätze zu schaffen und die Attraktivität europäischer Regionen und Städte zu erhöhen (GD Unternehmen 2011). Die EU-Kohäsionspolitik hat den vielfältigen Beitrag des CCI-Sektors zu seinen strategischen Zielen Konvergenz, Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung erkannt.

Das Projekt SHADOWS hat eine Reihe wichtiger Ziele, aber vor allem konzentriert sich SHADOWS auf die Erhöhung der Arbeitsmarktrelevanz der Berufsbildung durch die Bereitstellung maßgeschneiderter pädagogischer Ressourcen, die das Erreichungsniveau hochrangiger grundlegender und transversaler Kompetenzen verbessern soll. Im Fokus steht dabei die Entwicklung eines maßgeschneiderten Lehrplans, welcher spezifisch potentielle Hochschulabsolventen in diesem wichtigen Sektor ansprechen sowie Jungunternehmer mit einem robusten Mentoring-Rahmen unterstützen soll. Dies stellt einen bedeutenden Zusammenhang zwischen Berufsbildung und Kleinstunternehmenseigentümern sowie einer erhöhten Reaktionsfähigkeit der Berufsbildung auf die Anforderungen des Marktes dar.

Der Kultur- und Kreativsektor ist besonders relevant für die heutigen aufstrebenden Absolventen, die in einer digitalen Welt aufgewachsen sind. Diese digitale Kompetenz unterstützt den Einsatz von medienreichen Lerninhalten und technologiebasierten Lernumgebungen. Der Kultur- und Kreativsektor umfasst eine breite Palette von Geschäftsfeldern von technologiebasierten Produkten und Dienstleistungen bis hin zu Modedesign über Musik- und Videoproduktion bis zum Computerspiel. Die Bereitstellung eines maßgeschneiderten Curriculums zur Unterstützung von Unternehmertum in diesem Sektor macht vollkommen Sinn, da die Kosten für die Gründung eines kulturellen und kreativen Unternehmens und die Anforderungen für Kapitalaufwand durchaus gering sein können, die für eine Unternehmensgründung besonders attraktiv und damit durchaus relevant für junge Hochschulabsolventen sind.

Es ist eine akzeptierte Tatsache, dass die Qualität des Unterrichts der entscheidende Faktor für die Erreichung der Bildungsziele ist, und SHADOWS erkennt die Schlüsselrolle der Berufsbildungsfachkräfte an und möchte sicherstellen, dass diese von der Bereitstellung wesentlicher berufsbegleitenden Schulungen profitieren.

Die Projektsprache ist Englisch.

Drittmittelgeber

Förderzeitraum
01.09.2016 - 31.08.2018

Wissenschaftliche Leitung

Prof. Dr. Marc Beutner

Wirtschaftspädagogik und Evaluationsforschung

Lehrstuhlinhaber

Marc Beutner
Phone:
+49 5251 60-2367
Fax:
+49 5251 60-3563
Office:
Q1.441
Web:

Ansprechpartner

The University for the Information Society