Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is only available in German
Show image information
Show image information
Show image information
Show image information
Show image information
Show image information

Photo: Adelheid Rutenburges

Photo: Adelheid Rutenburges

Photo: Adelheid Rutenburges

Photo: Adelheid Rutenburges

Saturday, 18.11.2017 | 11.00 - 13.00 Uhr | L1

Guido Kerkhoff im Gespräch mit der Fakultät: "Die Rolle des CFO in Restrukturierungsprozessen"

Die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften lädt ein zum moderierten Gespräch mit
anschließender Plenumsdiskussion im Rahmen des Schmalenbach-Forums.

Die Veranstaltung ist aus einer Kooperation der Vortragsreihe „Wirtschaftswissenschaftliches Denken und Handeln“ zwischen der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und der Schmalenbach-Gesellschaft entstanden.

Georg Giersberg, Wirtschaftsredakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung wird auch in diesem Jahr die Gesprächsrunde leiten und gemeinsam mit den Experten der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften diskutieren.

Kerkhoff, der die Position beim Essener Industriekonzern seit April 2011 innehat, gilt als ausgezeichneter Kommunikator und wird für sein großes Durchsetzungsvermögen geschätzt. Durch sein Bestreben, bestehende konservative Unternehmensstrukturen aufzubrechen, gilt der gebürtige Niedersachse zurecht als Hoffnungsträger des traditionell geprägten Konzerns. Der 49-Jährige war zuvor bereits in verschiedenen Führungspositionen im Finanzbereich namhafter Unternehmen wie der Bertelsmann-Gruppe und der Telekom AG tätig und hat sich auch dort durch seinen spontanen, unbürokratischen sowie wenig hierarchischen und obrigkeitshörigen Führungsstil einen Namen gemacht. Den Grundstein für seine Karriere legte er durch sein Studium der Betriebswirtschaftslehre an den Universitäten Bielefeld und des Saarlands.

Mit über 156.000 Mitarbeitern in knapp 80 Ländern der Welt und einem Jahresumsatz von rund 39 Milliarden Euro ist die thyssenkrupp AG einer der renommiertesten und beliebtesten Arbeitgeber, der sich insbesondere durch Werte wie Offenheit, Transparenz, gegenseitige Wertschätzung, Respekt und Leistungsbereitschaft auszeichnet. Der Erfolg des Konzerns basiert nach eigenen Angaben insbesondere auf der strategischen Diversifizierung

Die Veranstaltung ist öffentlich. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Sie können sich bis zum 14.11.2017 hier anmelden. Weitere Informationen finden Sie hier.

The University for the Information Society