Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Show image information
Show image information
Show image information
Show image information
Show image information
Show image information

Photo: Adelheid Rutenburges

Photo: Adelheid Rutenburges

Photo: Adelheid Rutenburges

Photo: Adelheid Rutenburges

|

Handelsblatt BWL-Ranking 2014: Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Paderborn zählt zu den forschungsstärksten Fakultäten im deutschsprachigen Raum

Das Handelsblatt hat die Ergebnisse seines BWL-Rankings veröffentlicht. Die Universität Paderborn ist mit der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften in den „TOP 25“ der forschungsstärksten BWL-Fakultäten vertreten.

Im Fach Betriebswirtschaftslehre (BWL) einschließlich Wirtschaftsinformatik standen die Leistungen in der Forschung von weit über 2.000 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der insgesamt an die 2.600 Forschenden im deutschsprachigen Raum auf dem Prüfstand. Sie kommen aus allen Teildisziplinen der BWL – von der Managementlehre über Rechnungswesen bis zur Wirtschaftsinformatik. Für das Ranking lässt das Handelsblatt alle Studien erfassen, die Forschende aus dem deutschsprachigen Raum in den wichtigsten Fachjournalen der BWL publiziert haben. Anhand dieser Daten werden Punkte vergeben – und die forschungsstärksten Betriebswirte und Fakultäten gekürt. Der Rangplatz einer Fakultät ergibt sich aus der Summe der Punktzahlen, die ihre Forschenden in den vergangenen zehn Jahren erarbeitet haben. Obgleich die Paderborner BWL mit 15 Professuren noch zu den eher kleineren Fakultäten gehört, konnte sie sich in der Spitzengruppe behaupten.

Aus den Paderborner Wirtschaftswissenschaften erreichten in der Kategorie „Lebenswerk – TOP 250“ Prof. Dr. Rüdiger Kabst vom Lehrstuhl „International Business“ Platz 85, Prof. Dr. Bernd Frick vom Lehrstuhl „Organisations-, Medien- und Sportökonomie“ Platz 127 sowie Prof. Dr. Leena Suhl vom Lehrstuhl „Decision Support & Operations Research“ Platz 242.

In der Kategorie „Beste Forschungsleistung – TOP 100“ punktet mit Platz 25 erneut Prof. Dr. Rüdiger Kabst, der neben seinem Lehrstuhl auch das Technologietransfer- & Existenzgründungs-Center der Universität Paderborn „TecUP“ leitet. Darüber hinaus wird Kabst im neuen Präsidium ab März 2015 als Vizepräsident für Technologietransfer und Marketing Mitglied der neuen Hochschulleitung.

„Zu den ‚TOP 25‘ forschungsstärksten BWL-Fakultäten zu zählen, fühlt sich für uns alle gut an. Die Erfolge unserer Kolleginnen und Kollegen in diesem Ranking bestätigen die konsequente forschungsorientierte Ausrichtung unserer Fakultät“, freut sich Dekan Martin Schneider über das Ergebnis des BWL-Rankings. „Dieses ist bereits das dritte Mal im Jahr 2014, dass unserer Fakultät Topleistungen attestiert werden.“ Die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften hatte bereits beim CHE-Ranking im Mai mit ihren Bachelorstudiengängen sowie im Dezember mit ihren Masterstudiengängen Spitzenpositionen erreicht.
 

Weitere Informationen:

Das BWL-Ranking des Handelsblatts erscheint alle zwei Jahre und orientiert sich nach eigenen Angaben an international gängigen Standards zur Evaluierung wirtschaftswissenschaftlicher Forschung. Betrachtet werden Publikationen in Fachzeitschriften, deren unterschiedliche Qualität berücksichtigt wird. Für jeden Artikel in einem prominenten Fachjournal bekommen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der Betriebswirtschaftslehre, die aus dem deutschsprachigen Raum stammen oder dort forschen, Punkte. Insgesamt werden dabei mehr als 1.000 Journale berücksichtigt. Die Datenarbeit übernimmt ein renommiertes Team der Konjunkturforschungsstelle an der Schweizer Universität, der ETH Zürich. Bei der Ermittlung der Forschungsstärke werden somit Buchpublikationen und andere Kriterien, wie zum Beispiel eingeworbene Drittmittel, nicht berücksichtigt.

Handelsblatt BWL-Ranking 2014 – detaillierte Informationen: http://www.handelsblatt.com/politik/oekonomie/bwl-ranking/

Pressemitteilung vom 8.12.2014 „CHE-Masterranking „Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftswissenschaften“: Universität Paderborn überzeugt in der Spitzengruppe“:
http://www.uni-paderborn.de/nachricht/64862/

Pressemitteilung vom 8.5.2014 „Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftsinformatik der Universität Paderborn weit vorne im CHE-Ranking“: https://wiwi.uni-paderborn.de/aktuelles/pressemitteilungen/nachricht/newsid/wirtschaftswissenschaften-und-wirtschaftsinformatik-der-universitaet-paderborn-weit-vorne-im-che-ran/

Fakultät für Wirtschaftswissenschaften an der Uni Paderborn: http://wiwi.uni-paderborn.de

Kontakt:
Prof. Dr. Martin Schneider, Tel.: 05251 60-2930, E-Mail: martin.schneider[at]wiwi.upb.de

The University for the Information Society