Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

thyssenkrupps Finanzvorstand Guido Kerkhoff spricht in Paderborn zur Rolle des CFO bei Restrukturierungsprozessen Show image information
Im feierlichen Rahmen verabschiedet die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften gemeinsam mit dem Paderborner Hochschulkreis e. V. die diesjährigen Absolventinnen und Absolventen. Show image information

thyssenkrupps Finanzvorstand Guido Kerkhoff spricht in Paderborn zur Rolle des CFO bei Restrukturierungsprozessen

Im feierlichen Rahmen verabschiedet die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften gemeinsam mit dem Paderborner Hochschulkreis e. V. die diesjährigen Absolventinnen und Absolventen.

|

Fakultät für Wirtschaftswissenschaften verabschiedete am 19. November ihre Absolventinnen und Absolventen: „Innovativ sein – Ideen vertrauen und fördern“

Unter diesem Motto wurden auf dem Tag der Wirtschaftswissenschaften am 19. November 2016 in einem feierlichen Rahmen die Absolventinnen und Absolventen sowie die Promovierten der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften an der Universität Paderborn geehrt.

Etwa 220 Absolventen waren mit ihren Familien und Freunden erschienen, sodass insgesamt mehr als 700 Personen die Veranstaltung direkt im Audimax der Universität oder per Live-Übertragung im Foyer verfolgten.

In ihrer Begrüßung betonte Dekanin Prof. Dr. Sureth-Sloane, dass die Bachelor- und Masterabsolventen allen Grund hätten, optimistisch und selbstbewusst ins Berufsleben zu starten. Ausgestattet mit Fachwissen, Transfer-, aber auch sozialen Kompetenzen gelte es nun, neue Verantwortung zu übernehmen. Die nachweislich sehr guten Platzierungen der Paderborner Wirtschaftswissenschaften in verschiedenen Rankings dokumentierten eindrucksvoll die hohe Qualität ihres Studiums. Vizepräsidentin Simone Probst stimmte mit ihrem Grußwort aus dem Präsidium in den positiven Grundtenor ein. Die Studiengänge der Fakultät seien in Hochschule und Praxis hoch angesehen und seitens der Hochschulleitung werde man sich weiter aktiv um eine stetige Verbesserung bemühen. In der studentischen Festrede sprach der frühere Fachschaftsratsvorsitzende Kevin Meckenstock sich und allen Absolventinnen und Absolventen ein großes Kompliment für das Erreichen des Studienabschlusses aus. Neben vielen Verbesserungen im Studienablauf und -programm der Paderborner wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge benannte er ganz im Sinne konstruktiver Kritik unter Zustimmung der anwesenden Absolventinnen und Absolventen auch einige Aspekte, die künftig verbessert werden könnten.

Als besondere Auszeichnung für seine Verdienste um die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und die Universität Paderborn wurde Gründungsrektor Prof. Dr. Friedrich Buttler, der von 1973 bis 1987 in den Paderborner Wirtschaftswissenschaften eine Professur für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Finanzwissenschaft, innehatte, die Ehrenmitgliedschaft des Paderborner Hochschulkreises, der Ehemaligenvereinigung der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, verliehen. In einer Laudatio zeichnete Prof. Dr. Dr. h. c. Dr. h. c. Wolfgang Weber zentrale Stationen des Gründungsrektors (1976–1983) und Rektors (1983–1987) der Paderborner Hochschule nach. 1988 wurde Buttler zum Direktor des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesanstalt für Arbeit in Nürnberg bestellt. 1994 wechselte er als Staatssekretär in das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg. 2001 bis 2007 war er Regionaldirektor der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) für Europa und Zentralasien in Genf. Dabei widmete er sich als ranghöchster deutscher Bediensteter dieser Sonderorganisation der sozial-  und  gesellschaftspolitischen Begleitung der wirtschaftlichen Transformationsprozesse in diesen Ländern.

Buttler selbst wies in seiner Dankesrede auf die aktuellen weltpolitischen Herausforderungen hin und forderte die Absolventen auf, aktiv gegen politische und gesellschaftliche Missstände zu arbeiten.

Den Höhepunkt der Veranstaltung bildete die Alumnus-Festrede von Dr. Frederik G. Pferdt, der an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften promoviert hat und inzwischen als Chief Innovation Evangelist bei Google Kreativität und neue Ideen fördert. Auf sehr anschauliche Weise und unter Einbeziehung des Publikums erläuterte er die Bedeutung einer offenen Denkweise. Er forderte die Absolventinnen und Absolventen auf, sich – wie die großen Unternehmen im Silicon Valley – selbst die Erlaubnis zu geben, unkonventionell zu denken und dabei große Fragen zu stellen. Zugleich sollten sie sich bemühen, Ideen anderer Personen zu fördern und sich über deren Erfolge zu freuen.

Zu den Fotos der Absolventinnen und Absolventen: Die Gesamtheit der Absolventinnen und Absolventen ist wegen der hohen Anzahl nicht auf einem gemeinsamen Foto darstellbar, deshalb wurden 3 Gruppenfotos gemacht.

Kontakt:
Dekanin Prof. Dr. Caren Sureth-Sloane, Tel.: 05251 60-1781, E-Mail: caren.sureth(at)upb(dot)de

The University for the Information Society