Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Abschlussarbeiten

 

Vergabe von Abschlussarbeiten

I. Wenn Sie bei uns eine wissenschaftliche Abschlussarbeit (Bachelor-, Master-, Diplom- oder Hausarbeit) schreiben möchten, sollten Sie unbedingt ein ausgeprägtes Interesse für die Lehr- und Forschungsthemen unseres Lehrstuhls mitbringen. Idealerweise können Sie dokumentieren, dass Sie einzelne Module aus unserem Lehrangebot mit einer überdurchschnittlichen Leistung erfolgreich absolviert haben.

II. Wenn Sie sich für eine Bachelor- oder Master-/Diplomarbeit bewerben möchten, müssen Sie beachten, dass die Vergabe von Abschlussarbeiten an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Paderborn über ein zentrales webbasiertes Anmeldeverfahren organisiert wird. An diesem Prozess beteiligt sich auch das Department "Taxation, Accounting and Finance" und somit unser Lehrstuhl. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit der zentralen Online-Anmeldung finden Sie hier.

III. Im Rahmen der zentralen Online-Bewerbung um eine Bachelorarbeit ist das Einbringen eigener Themenvorschläge an unserem Lehrstuhl grundsätzlich nicht möglich. Die Themen werden von uns in der Regel zentral vorgegeben. Demhingegen können und sollen Sie bei Master-/Diplomarbeiten im Zuge der zentralen Online-Bewerbung einen eigenen Themenvorschlag unterbreiten.

IV. Wenn Sie von uns eine Betreuungszusage erhalten haben und bei uns eine Bachelorarbeit schreiben, sind Sie dazu verpflichtet, das Kolloquium zur Bachelorarbeit zu besuchen. Das Kolloquium findet zu Beginn desjenigen Semesters statt, in dem die Abschlussarbeit geschrieben werden soll. Im Rahmen der Veranstaltung werden die zu bearbeitenden Themen und die formellen Anforderungen an das wissenschaftliche Schreiben vorgestellt. Zudem stehen wir zur Beantwortung Ihrer Fragen zur Verfügung. Wenn Sie von uns eine Betreuungszusage erhalten haben und bei uns eine Master-/Diplomarbeit schreiben, ist das Kolloquium zur Masterarbeit als eine fortlaufende Betreuung Ihrer Arbeit in Form einer gesonderten Sprechstunde zu verstehen.

V. Hier finden Sie einen Auszug aus dem Themenkatalog für Abschlussarbeiten aus den letzten Semestern. Die Themen für das Sommersemester 2018 werden im April 2018 bekannt gegeben. Die Themen behandeln Fragestellungen aus der betriebswirtschaftlichen Steuerlehre und des Rechnungswesens. Regelmäßig ist hier eine ökonomische Analyse durchzuführen.

Bachelorarbeiten:

1. Unterschiede zwischen US-amerikanischem Steuer-und Handelsrecht und deren Einfluss auf ermessensabhängige und ermessensunabhängige Book-Tax-Differences


2. Eine ökonomische Analyse aktueller Reformvorschläge gegen das Steuervermeidungsverhalten von Income Mobile Firms


3. Steuern als Instrument von Gewinnglättung –Ein Review der empirischen Forschungsliteratur


4. Verhalten sich Unternehmen weniger steueraggressiv, nachdem ein IRS audit stattgefunden hat?


5. Eine ökonomische Analyse der Vorteile von Tax Compliance Management Systemen für Staat, Unternehmen und Manager


6. Warum vermeiden Manager Steuern? Eine Analyse unter Berücksichtigung der persönlichen Strafbarkeit und Haftung des Steuerverantwortlichen im Konzern


7. Country-by-country Reporting, der automatische Informationsaustausch und die Auswirkung auf Unternehmen


8. Co-operative Compliance – Vor-und Nachteile für Staat und Unternehmen


9. Die Relevanz von Unternehmenssteuern für Banken –Ein Review der Forschungsliteratur

Masterarbeiten:

1. Eine Analyse der Auswirkungenvon extremen Konzernsteuerquoten auf EPS Prognosen von Analysten


2. Long-run corporate tax avoidance in Deutschland –Eine Replikation von Dyreng, Hanlon, Maydew(2008)


3. Analyse der Kapitalmarktreaktion auf Steuerskandale bei Unternehmen in Europa


4. Der Zusammenhang zwischen steuerlichem und firmenspezifischem Risiko bei Unternehmen in Europa

Sie interessieren sich für:

Die Universität der Informationsgesellschaft