Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Kooperationen

Die Professur für Corporate Governance pflegt zahlreiche Kooperationen zu Unternehmen, Organisationen und Forschungseinrichtungen um die Qualität der Lehre kontinuierlich zu optimieren.

Einige ausgewählte Kooperationen der Professur finden Sie hier:

oikos

Corporate Governance meets Sustainable Economics and Management

Seit 2012 kooperiert der Lehrstuhl für Corporate Governance mit der Studenteninitiative oikos Paderborn. Die Lokalgruppe eines weltweiten Netzwerks hat es sich auf die Fahnen geschrieben, das Thema Nachhaltigkeit im Denken und Handeln von Studenten als Entscheidungsträger der Zukunft zu verankern.

Als gemeinsames Projekt ist insbesondere der Lesezirkel "readabout" zu nennen, der das Lehrangebot zum Thema Nachhaltigkeit seit dem Wintersemester 2012/ 2013 ergänzt. Die erste Runde stand dabei unter dem Thema "Business, Ethics and the Environment" und behandelte das gleichnamige Buch von DESJARDINS (2007). Darauf aufbauend widmete sich die Folgeveranstaltung dem Thema "Sustainable Business Models", ausgehend von dem Buch "Cradle to Cradle" von BRAUNGART/ MCDONOUGH (2002).

Die Mission von oikos, Nachhaltigkeit in Forschung und Lehre zu integrieren,  unterstützt der Lehrstuhl seit 2013 auch in seiner Rolle im Advisory Board von oikos. Professor Dr. René Fahr und Dörte Foit stehen der Gruppe beratend zur Seite und bringen sich insbesondere als Multiplikatoren auf universitärer Ebene ein.

pwc
SFB

Corporate Governance meets On-the-fly Computing

Die Zielsetzung des Sonderforschungsbereich 901 On-The-Fly Computing (SFB 901: OTF Computing) liegt in der Entwicklung von Techniken und Verfahren zur automatischen on-the-fly Konfiguration und Ausführung von individuellen IT-Dienstleistungen. Diese Dienstleistungen bestehen aus Services, die auf weltweit verfügbaren Märkten gehandelt werden. Betrachtet werden insbesondere:

  • die Konfiguration der Dienstleistungen durch spezielle Dienstleister,
  • die Ausführung der Dienstleitungen durch spezielle Rechenzentren sowie
  • Methoden zur Qualitätssicherung und zum Schutz der Marktteilnehmer.

Strukturell gliedert sich der SFB in drei Projektbereiche. Projektbereich A, in den der Lehrstuhl für Corporate Governance eingebunden ist, beschäftigt sich mit algorithmischen und ökonomischen Grundlagen für die Organisation großer, dynamischer Märkte. Projektbereich B erforscht Verfahren zur Modellierung, Komposition und Qualitätsanalyse von Services und Servicekonfigurationen. Projektbereich C entwickelt verlässliche Ausführungsumgebungen für das On-The-Fly Computing, und befasst sich mit Fragen der Robustheit und Sicherheit von Märkten, der Organisation hochgradig heterogener OTF Compute Center und der Ausführung der konfigurierten Dienstleistungen durch solche Center.

Theologische Fakultät Paderborn

Kooperation im Bereich Wirtschaftsethik

 https://wiwi.uni-paderborn.de/fileadmin/_processed_/csm_Foto_e_Patrick_Kleibold_Kooperation_Universitaet_und_Theologische_Fakultae..._fb667c48eb.jpgSeit April 2013 besteht zwischen der Theologischen Fakultät Paderborn und Universität Paderborn wurde am Dienstag, 16. April 2013, eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Ziel ist eine vertiefte Diskussion finanz- und wirtschaftsethischer Fragen vor dem Hintergrund der christlichen Soziallehre. Die Vereinbarung ermöglicht die wechselseitige Öffnung der Veranstaltungen im Bereich Wirtschaftsethik für die Studierenden der jeweilig anderen Institution. Ins Leben gerufen wurde die Kooperation von Prof. Dr. Günter Wilhelms vom Lehrstuhl für christliche Gesellschaftslehre von der Theologischen Fakultät Paderborn und von Prof. Dr. René Fahr vom Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Corporate Governance, von der Universität Paderborn.

Prof. Dr. Nikolaus Risch, Präsident der Universität Paderborn, betonte die aktuelle Bedeutung der Wirtschaftsethik: „Die Aufgabe der Wissenschaft ist es nicht, zu schauen, wie die Probleme von gestern gelöst werden. Es geht darum, auf die Fragestellungen von morgen vorbereitet zu sein.“ Den Blick der Studierenden für wirtschaftsethische Fragen zu öffnen, darum geht es auch Prof. Dr. Günter Wilhelms: „Durch diese Kooperation kreieren wir einen neuen Schwerpunktbereich für die Studenten beider Institutionen.“ Mit der Kooperation werde die gute Zusammenarbeit der Theologischen Fakultät Paderborn und der Universität Paderborn gestärkt, sagte Prof. Dr. Maria Neubrand, Rektorin der Katholischen Fakultät Paderborn.

Sie interessieren sich für:

Die Universität der Informationsgesellschaft