Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen

Foto: Adelheid Rutenburges

Foto: Adelheid Rutenburges

Foto: Adelheid Rutenburges

Foto: Adelheid Rutenburges

|

Wissenschaftskonferenz zur digitalen Austauschplattform CERES

Im Rahmen des EU-geförderten Projektes CERES (Centers of Excellence for young RESearchers) trafen sich drei Tage lang 40 Wissenschaftler aus mehreren europäischen Ländern an der Universität Paderborn.

Kern des Projektes ist die Entwicklung einer digitalen Austauschplattform, mit der insbesondere Nachwuchswissenschaftler ihre Forschungsergebnisse und -vorhaben untereinander, aber auch mit Forschungsinstitutionen und forschenden Firmen kommunizieren können. Zur Information der Teilnehmer trugen auch verschiedene Fachvorträge aus der Universität Paderborn bei, darunter Beiträge von Prof. Dr. Caren Sureth-Sloane, Dekanin der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Prof. Dr. Daniel Beverungen aus dem Department Wirtschaftsinformatik, Prof. Dr. Gudrun Oevel, Chief Information Officer (CIO) der Universität Paderborn, sowie von Dr. Sebastian Vogt, TecUP-Geschäftsführer (Technologietransfer- & Existenzgründungs-Center der Universität Paderborn).

Die Verantwortlichen für die Projektkoordination – Prof. Dr. Prof. E. h. Dr. h. c. mult. Klaus Rosenthal aus dem Department Management der Paderborner Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und sein slowakischer Kollege Prof. Dr. Karol Matiaško, Vizerektor für Informationssysteme an der Universität Žilina – konnten viele Anregungen in das Projektdesign übernehmen, das bis zur nächsten Sitzung im Juli in Žilina (Slowakei) weitervertieft werden soll.

Kontakt:
Prof. Dr. Prof. E. h. Dr. h. c. mult. Klaus Rosenthal, Tel.: +49 5251 60-2083, E-Mail: klaus.rosenthal(at)wiwi.upb(dot)de

Die Universität der Informationsgesellschaft