Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen

Foto: Adelheid Rutenburges

Foto: Adelheid Rutenburges

Foto: Adelheid Rutenburges

Foto: Adelheid Rutenburges

|

Multiprofessionelle Teamarbeit gestalten: Berufskollegs im Spannungsfeld von Inklusion, sozialer Integration und individueller Förderung / NRW-Schulministerium empfiehlt „Handreichung“ der Paderborner Wirtschaftspädagogen

Inklusion, individuelle Förderung und Heterogenität sind für die Berufskollegs in Deutschland aktuelle Herausforderungen, denen die Schulen sich stellen müssen.

Tatkräftige Unterstützung erhalten sie dabei von einem Forscherteam Paderborner Wirtschaftspädagogen, die sich unter Leitung von Prof. Dr. H.-Hugo Kremer u. a. des Themas „Multiprofessionelle Teamarbeit“ (mpT) aus wissenschaftlicher Sicht angenommen haben. Marie-Ann Kückmann und H.-Hugo Kremer entwickelten zu diesem Thema eine „Handreichung zur multiprofessionellen Teamarbeit in der Ausbildungsvorbereitung“, die das nordrhein-westfälische Ministerium für Schule und Weiterbildung zum allgemeinen Download empfiehlt.

Bildungsgangteams in allen Berufskollegs, aber auch Moderatorinnen und Moderatoren in der Lehrerfortbildung usw. können sich jetzt fundiert über alles, was multiprofessionelle Teamarbeit in Berufskollegs leisten kann und soll, informieren. Neben einer grundsätzlichen Begriffsklärung des auch in anderen Wissenschaftsdisziplinen gerne inflationär verwendeten Begriffs liefern Kremer und Kückmann zudem ausgewählte Gestaltungsbeispiele zur multiprofessionellen Teamarbeit im Bereich der Ausbildungsvorbereitung an Berufskollegs mit. Die Handreichung entstand im Rahmen des vom Ministerium für Schule und Weiterbildung unterstützten Paderborner Forschungsprojekts „3i“, das in den Berufskollegs die individuelle Förderung sowie die inklusive Bildungsarbeit und die soziale Integration der Schüler sicherstellen soll.

NRW Schulministerin Sylvia Löhrmann würdigte das Projekt und die von den beiden Wissenschaftlern verfasste Handreichung im Verlauf der Kölner Hochschultage 2017 mit folgenden Worten:

„Das dreijährige Projekt ‚3i‘ wurde ins Leben gerufen, um die Praxiserfahrungen der Berufskollegs im Zusammenhang mit individueller Förderung, Inklusion und sozialer Integration zu nutzen, weiterzuentwickeln und in die Fläche zu tragen. Aufgaben wie diese werden vor Ort bewältigt. Lehreraus-, -fort- und -weiterbildung muss sich an den gesammelten Erfahrungen orientieren und wird sich aktiv in diese Prozesse einbringen. Die Landesregierung setzt sich dafür ein, dass solche Vorhaben und Entwicklungen unterstützt und wissenschaftlich begleitet werden.“

Prof. Dr. H.–Hugo Kremer hebt das besondere Engagement der Lehrkräfte für sonderpädagogische Förderung, der Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen, Fachlehrkräfte und all jener anderen Professionen anerkennend hervor, die im Sinne multiprofessioneller Teamarbeit Hand in Hand arbeiten: „Alle an den Bildungsgängen in den Berufskollegs und in den inklusiven Schulen beteiligten Fachkräfte vollbringen täglich enorme Leistungen. Dabei bleiben sie nicht allein. Die Handreichung zur multiprofessionellen Teamarbeit soll und wird ihnen ihre verantwortungsvolle Arbeit erleichtern.“

Download-Link:
„Handreichung zur multiprofessionellen Teamarbeit in der Ausbildungsvorbereitung“, Autoren: Marie-Ann Kückmann, H.-Hugo Kremer.
http://www.berufsbildung.nrw.de/cms/bildungsgaenge-bildungsplaene/ausbildungsvorbereitung-anlage-a/materialien-handreichungen/index.html
 

Autor: Reinhard Schwarz
 

Weitere Informationen:
Universität Paderborn
Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
Marie-Ann Kückmann
Telefon: +49 5251 60-5436
E-Mail: marie-ann.kueckmann(at)upb(dot)de
 

Web:
http://www.edunomics.de/
http://wiwi.uni-paderborn.de/department5/

Die Universität der Informationsgesellschaft