Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

thyssenkrupps Finanzvorstand Guido Kerkhoff spricht in Paderborn zur Rolle des CFO bei Restrukturierungsprozessen Bildinformationen anzeigen
Im feierlichen Rahmen verabschiedet die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften gemeinsam mit dem Paderborner Hochschulkreis e. V. die diesjährigen Absolventinnen und Absolventen. Bildinformationen anzeigen

thyssenkrupps Finanzvorstand Guido Kerkhoff spricht in Paderborn zur Rolle des CFO bei Restrukturierungsprozessen

Im feierlichen Rahmen verabschiedet die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften gemeinsam mit dem Paderborner Hochschulkreis e. V. die diesjährigen Absolventinnen und Absolventen.

|

Forschungspreis „Young Researcher Award“ für neuberufenen Professor Dr. Michael Ebert

Der vom Mannheimer Forum Accounting & Taxation (MaFAT) verliehene Forschungspreis „Young Researcher Award“ ging in diesem Jahr an Prof. Dr. Michael Ebert, der bereits seit April 2015 als Lehrstuhlvertreter an der Universität Paderborn tätig ist.

Die Auszeichnung erhielt Ebert auf der MaFAT-Jahresveranstaltung Ende September für die Publikation „Discretionary Aggregation“, die im Januar 2017 in der amerikanischen Zeitschrift „The Accounting Review“ erscheinen wird.

Mit einem Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro werden vom MaFAT jährlich Nachwuchswissenschaftler der Universität Mannheim aus dem Bereich Accounting oder Taxation ausgezeichnet. Im Zeitschriftenbeitrag von Michael Ebert wird gezeigt, dass die Möglichkeit, Informationen durch Aggregation mit anderen Informationen zu verstecken, zu fundamental anderen Vorhersagen über freiwillige Offenlegung führt als die Möglichkeit, Informationen einfach zu verschweigen.

„Die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften schätzt sich sehr glücklich, den erfolgreichen Nachwuchswissenschaftler Michael Ebert nun als Professor berufen zu haben. Mit seinen Forschungsinteressen wird Michael Ebert im Professorium der Paderborner Wirtschaftswissenschaften ein willkommener Kollege sein“, freut sich Dekanin Prof. Dr. Caren Sureth-Sloane.
 

Weitere Informationen:

Nach einer Ausbildung zum Versicherungskaufmann studierte Dr. Michael Ebert BWL/Internationales Management an der Otto-von-Guericke Universität in Magdeburg sowie „Management and Culture“ an der Universität Linköping in Schweden. Bis zur Beauftragung im Sommersemester 2015 mit der Vertretung der Professur „Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Externes Rechnungswesen“ an der Universität Paderborn gehörte Michael Ebert seit Dezember 2004 zum wissenschaftlichen Personal der Professur „Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Rechnungswesen“ an der Universität Mannheim, wo er 2009 promovierte. Im Herbstsemester 2010 besuchte er als Visiting Scholar die Tepper School of Business an der Carnegie Mellon University in Pittsburgh, USA.

Am 25. Oktober 2016 wurde Dr. Michael Ebert zum Professor für „Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Controlling“ an der Universität Paderborn ernannt.

Im Zentrum seiner Forschungsinteressen stehen:

  • Theorie der Offenlegung, insbesondere zur Frage, unter welchen ökonomischen Rahmenbedingungen die Unternehmensführung freiwillig wertrelevante Informationen offenlegt. Das impliziert Fragen nach der Notwendigkeit regulierter Finanzberichte und dem Informationsgehalt freiwilliger oder verpflichtender Unternehmensoffenlegungen.
  • Corporate Governance Theorie, insbesondere Fragen zum Einfluss von Regulierung.
  • Behavioural Accounting, insbesondere Fragen zur Wahrnehmung und Verarbeitung von Unternehmensinformationen durch individuelle Investoren.

Kontakt:
Prof. Dr. Michael Ebert, Tel.: 05251 60-2914, E-Mail: michael.ebert[at]uni-paderborn[dot]de

Die Universität der Informationsgesellschaft