Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen

Foto: Adelheid Rutenburges

Foto: Adelheid Rutenburges

Foto: Adelheid Rutenburges

Foto: Adelheid Rutenburges

|

8. Erhebung der international angesehenen Cranet-Studie

Die Studie des Cranfield Network on International Strategic Human Resource Management (Cranet) ist mit ihrem internationalen Anspruch, ihrem Umfang und der wissenschaftlichen Umsetzung einzigartig in ihrer Reichweite und Bedeutung für die Personalforschung.

In 2015 werden im Rahmen der Cranet-Studie Personalmanager aus über 40 Ländern zu aktuellen Themen des Personalmanagements befragt. Bereits seit der ersten Erhebung in 1989 beschäftigt sich die Studie im Kern mit strategischem Personalmanagement. Neben der Strategieeinbindung sind auch Employer Branding, Interim-Management sowie HR-Informationssysteme wiederholt Schwerpunkte der Erhebung. Seit diesem Jahr wird auch das Personalmanagement in der digitalisierten Welt, sowie Diversity und Inklusion in dem Fragebogen thematisiert.

Erstmals haben jetzt auch Personalfachleute außerhalb des Forscherteams die Möglichkeit, am deutschen Fragenkatalog mitzuwirken. Fragen können über den Cranet-Facebook-Auftritt und über die Cranet-Homepage der Berliner Managementberatung HRpepper eingereicht werden. Die Aufnahme in den finalen Fragenkatalog erfolgt dann nach interner wissenschaftlicher Prüfung.

Im Oktober startet das deutsche Cranet-Team um Prof. Dr. Rüdiger Kabst nun in eine neue Runde der Cranet-Studie. Die Erhebung basiert auf gemeinsam im internationalen Forschungsnetzwerk abgestimmten Kernthemen, die weltweit standardisiert abgefragt werden und somit die internationale Vergleichbarkeit gewährleisten. Prof. Dr. Rüdiger Kabst ist bereits seit 1994 im Cranfield Network tätig und seit 2004 der deutsche Repräsentant des Netzwerks. „Es ist uns ein besonderes Anliegen, evidenz-basierte Daten zur Verfügung zu stellen. So können wir den Personalverantwortlichen in Unternehmen ein nützliches Werkzeug an die Hand geben, um fundierte Personalentscheidungen zu treffen.“

Kristina Reineke
Universität Paderborn
Fakultät Wirtschaftswissenschaften
Department Management/International Business

TecUP – Das Technologietransfer- & Existenzgründungs-Center der Universität Paderborn
Telefon: 05251 602073
kristina.reineke(at)upb(dot)de
www.tecup.de

Die Universität der Informationsgesellschaft